Skip to main content

10 Tipps & Tricks zum besser Lernen

Um besser zu lernen helfen einfache Tricks und Kniffe. Wir haben viele nützliche Lerntipps zum besser lernen gesammelt. Hier alle Lerntipps auf einen Blick:

1) Zum erfolgreichen Lernen Notizen und Fragen vermerken

Halten Sie Karteikarten zum Aufbereiten des zu lernenden Stoffes bereit. Beim ersten Lerndurchgang sollte man wichtige Textstellen markieren. Danach geht man noch einmal die markierten Stellen durch und formuliert Fragen und Antworten oder einfach Hinweise/Vermerke dazu auf Karteikärtchen. Lassen Sie diese dann aber nicht in der Schublade verschwinden, sondern gehen Sie die Kärtchen von Zeit zu Zeit wieder durch.

2) Aufbereitung des Lernstoffes

Ein Thema sollte man zum Lernen aufbereiten Das Gehirn verarbeitet das Lernmaterial besonders gut, wenn man die Informationen in Bilder packt. Versuchen Sie, einzelne Fragestellungen in dieser Form aufzubereiten. Auch Wortassoziationen sind hilfreich.

3) Nüsse für volle Konzentrationsfähigkeit

Statt Chips und Süßigkeiten zu essen, greifen Sie beim Knabbern doch lieber zu einer Packung Studentenfutter. Nüsse haben einen besonders großen Anteil an dem Vitamin B1, das dem Gehirn Energie liefert und enthalten außerdem Cholin, welches dem Körper dabei hilft, Informationen von einer Körperzelle zur anderen zu übertragen und damit für eine gute Konzentrationsfähigkeit sorgt.

4) Vor dem Schlafengehen lernen hilft

Wenn der Lernstoff vor dem Schlafengehen noch einmal wiederholt wird, bleibt er gut in Erinnerung, da in diesem Fall zwei Eigenschaften des Gehirns ausgenutzt werden. Zum Einen verarbeitet das Gehirn die Lerninformationen zum Großteil direkt nach dem Lernen und zum Zweiten besonders gut während des Schlafs in der Nacht.

5) Beim Lernen öfter eine kurze Pause einlegen

Das Gehirn kann nicht ununterbrochen Informationen speichern. Manchmal benötigt es eine kurze Ruhephase, um wieder neu speichern zu können. Gelegentliche kurze Pausen während des Lernens sind daher empfehlenswert.

6) Schneller lernen durch Eselsbrücken

Wir alle lernen besser, wenn wir das Thema interessant finden, das ist klar, aber was können wir tun, wenn das Lernen nicht so leicht fällt?
Wissenschaftler haben durch Tests bewiesen, dass man wesentlich schneller lernt, wenn man sich eigene Eselsbrücken baut. Das prägt sich im Gehirn gut ein und ist somit schneller wieder abrufbar. Das können zum Beispiel ganz verrückte Assoziationen sein, die Hauptsache ist, dass wir uns dadurch wieder daran erinnern. So beginnt das Lernen Freude zu machen!

7) Reden Sie über den Lernstoff

Ein Thema prägt sich viel besser ein, wenn man laut darüber redet. Es empfiehlt sich daher die Zusammenarbeit mit anderen in einer Arbeitsgruppe. Ist dies nicht möglich, so gibt es eine Alternative: Reden Sie mit sich selbst! Ist kein Zuhörer vorhanden, dann können Selbstgespräche weiterhelfen, indem man sich den Lernstoff noch einmal selbst laut erklärt.

8) Motivieren Sie sich selbst und die Kinder

Wichtig für den Erfolg beim Lernen ist, dass der Lernende auch wirklich lernen will.  Sieht ein Schüler keinen Sinn in der Lernübung, wird ihm das Lernen sehr schwer fallen und der Lernstoff weniger gut im Gedächtnis bleiben.  Aus diesem Grund sollten Sie Ihrem Kind erklären, wozu es diesen Lernstoff benötigt bzw. wozu seine Schulausbildung dient und welchen Nutzen das Kind davon haben wird. Es gibt viele Möglichkeiten der Motivation, für sich selbst und für Ihre Kinder.

9) Lernstoff oft wiederholen

Mit ständiger Wiederholung des Lernstoffs kommt man dem Verständnis immer näher. Laufen die Wiederholungen in den richtigen Zeitintervallen ab, bleiben die Informationen auch dauerhaft im Gedächtnis erhalten.  Am effektivsten ist es, das Thema nach 10-15 Minuten zu wiederholen und es dann am nächsten Tag vor dem Erlernen neuen Stoffs noch einmal durchzugehen. Gehen Sie die Informationen nach einer Woche und schließlich nach einem Monat noch einmal durch.

10) Verstehen des Lernstoffs ist wichtig

Es empfiehlt sich nicht, Wissenswertes zu einem Thema einfach nur auswendig zu lernen, ohne es verstanden zu haben. Wenn man sich an etwas erinnern will, muss man es vorher richtig verstanden haben. Man sollte sich mit dem Lernstoff auseinandersetzen und ihn sich notfalls wiederholt erklären lassen, bis man ihn verstanden hat und sinngemäß nachvollziehen kann.


Bitte bewerten!
Kategorie: Lernen
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com