Skip to main content

Tipps Vögel füttern, Vogelfütterung & Brutkasten

Viele nützliche Tipps zur Vogelfütterung helfen Ihnen beim Füttern von freien Vögeln. Alles, was Sie beim Vögel füttern beachten sollten im Überblick. Die Ansprüche sind bei den verschiedenen Vogelarten ganz unterschiedlich. Deshalb ist eine nahrhafte gesunde Mischung aus Körnern, wie z.B. Getreide und Sonnenblumen, sowie Früchten erforderlich. Von allen Arten beliebt und besonders energiereich sind zerkleinerte Nüsse. Aber Vorsicht: Die Nüsse nur im natürlichen Zustand anbieten. Niemals gesalzene, gezuckerte oder gewürzte Varianten den Vögeln anbieten. Also nur natürlich die Vögel füttern.

Fütterungszeiten für Kleinvögel

Die Fütterung richtet sich nach dem Wetter, nicht nach dem Kalender. In der Winterfütterung wird gefüttert, weil natürliche Futterquellen weniger verfügbar sind für die Vögel. Bei beginnendem Frost oder auch ohne winterliche Temperaturen können Vögel zur Nahrungsergänzung gefüttert werden.

Tipps Vögel füttern, Vogelfütterung & Brutkasten

Bitte niemals während der Brutzeit von April bis August füttern. Die Jungvögel benötigen für eine gesunde Entwicklung natürliche Nahrung, wie Insekten, also eiweißreiches Futter. Im Herbst könnten dann nur geringe Mengen bereitgestellt werden. Eine Dauerfütterung sollte allerdings erst im Winter bei geschlossener Schneedecke oder Dauerfrost erfolgen.

Trocken & sauber Füttern

Die Futterstelle muss das Futter trocken halten können. Ferner sollte Vogelkot vom Futter getrennt werden, weil sich sonst Krankheiten schnell ausbreiten können. Dafür sind besonders Futtersäulen hygienisch.

Hygiene bei der Vögelfütterung

Das Futterhauses ohne Chemikalien säubern. Erstmal einfach das Futterhaus abbürsten und mit heißem Wasser ausspülen. Wenn Sie töte Vögel finden sollten Sie aufpassen: Salmonellose oder Trichomonaden könnten die Ursache sein. Beide Krankheiten werden an Futterhäuschen übertragen. Besonders im Spätwinter oder während milder Winter.

Bei töten Vögeln unbedingt die Füttern einstellen. Dann das Futterhaus reinigen und gründlich desinfizieren. Dazu eignet sich Essigreiniger oder Essig-Essenz. Gründlich auch alle Futterreste vom Boden entfernen und säubern.

Die Krankheiten könnten auch für Menschen ansteckend sein, weshalb tote Vögel unbedingt nur mit Gummihandschuhen angefasst werden. Entsorgung dann per Plastikbeutel in den Hausmüll und unbedingt die Hände gründlich desinfizieren.

Anzahl der Futterstellen

Die Erreger für die Krankheiten, die Salmonellose und Trichomonaden, findet man häufig bei großen Futterstellen. Daher sollte man eher kleine Futterstellen anlegen.

Kleine Vögel füttern

Wenn Sie große Vögel, wie Tauben oder Rabenvögel, abschrecken wollen, können Sie das Vogelhaus oder die Futterstelle mit Maschendraht umzäunen. Dadurch kommen nur die kleinen Singvögel zur Futterstelle gelangen.

Sicherheit beim Vögel füttern

Am besten stellen Sie das Vogelhaus freistehend auf. So werden Vögel besser vor heranschleichenden Katzen geschützt. Ideal ist das Vogelhaus mindestens 3 bis 4 Meter von einem Baum oder Busch entfernt.

Bodenfütterung

Für die Bodenfütterung gibt es spezielle Futterautomaten. Für alle Vögel, die am Boden nach Vogelfutter suchen wollen. Dabei besonders auf die Hygiene achten und Regelmäßig die Futterstelle am Boden umziehen.

Brutkasten für Kleinvögel

Vielfach finden leider heutzutage kleinere Vogelarten nicht genügend Nistplätze und Unterschlüpfe in der Natur. Als Brutmöglichkeit kann aber auch der eigene Ziergarten geeignet sein. Der Anbau von künstlichen Nistplätzen kann diesen Mangel verringern. Für Kleinvogelarten gelten grundsätzlich folgende Richtlinien eines künstlichen Bauplatzes: Jeder dichte Nisttraum mit Innenmaßen von c 10 x 10 x 10 cm ist für sie als Brutstätte geeignet, egal ob Röhre, Dreieckskasten oder eine „Normalform“. Wichtig dabei ist lediglich die Größe des Einfluglochs. Der Vogelbau sollte hoch in einem Baum befestigt werden, so fühlen sich die kleinen Singvögel am sichersten.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Tipps Vögel füttern, Vogelfütterung & Brutkasten
Bitte bewerten!
Kategorie: Gartenarbeit, Tiere
Thema: , ,

 

 


Kommentare

Manuela 18. Dezember 2016 um 12:50

Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Eine Vogelfütterung im Winter ist wirklich sehr sinnvoll, da die Vögel in unserer Kulturlandschaft, im Winter einfach nicht mehr genug Nahrung finden können.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com