Skip to main content

Tipps zur Verbesserung der Problemzonen

Jede Frau ist unterschiedlich und das macht sie auch interessant. Die meisten Frauen haben Stellen an ihrem Körper, die sie als persönliche Problemzonen betrachten und an denen sie gerne etwas ändern würden. Als klassische Problemzonen gelten dicke Waden, die unschönen Rettungsringe, das sogenannte Winkfleisch an den Oberarmen oder das aufgequollene Mondgesicht. Oft möchten Frauen einfach ein paar Kilo abnehmen oder speziell die Zonen Bauch, Beine & Po sollen trainiert werden.

Finden Sie die richtige Trainingsmöglichkeit für sich

Sie könnnen mit verschiedenen Möglichkeiten gute Erfolge erzielen, es kann jedoch kein Patentrezept für jede Frau geben. Manche Frauen trainieren lieber unter Anleitung in einem Sportverein, während andere ihre Trainingszeiten selbst gestalten möchten oder sogar lieber vor dem Fernseher ihre Gymnastikübungen ausführen. Erfolg bei der Verbesserung der Problemzonen stellt sich nur ein, wenn Sie die passende Methode für sich finden, die Sie in Ihren Alltag einbinden können und die nicht zum Zwang für Sie wird.

Problemzonen & Tipps zur Verbesserung

© depositphotos.com

Problemzonen und Tipps zur Verbesserung

Die Vorteile des Sportvereins

Sportvereine mit verschiedenen Abteilungen gibt es fast überall. Die Mitgliedschaft ist meist kostengünstig und Sie können in einer Schnupperstunde oft die verschiedenen Sportarten ausprobieren. Sie kommen dort in Kontakt mit Gleichgesinnten und zum Training kommen Gesellschaft und Spaß dazu. Die Übungsstunden finden zu festen Terminen statt, also zählt nicht die Ausrede, dass Sie heute keine Lust haben und das Training lieber auf morgen verschieben.

Ein Übungsleiter kümmert sich um Sie

Durch einen ausgebildeten Übungsleiter bzw. eine Übungsleiterin werden Ihnen die Übungen erklärt. Oft macht man sich schließlich Gedanken darüber, ob man die Übungen auch richtig ausführt. Mit dem Übungsleiter haben Sie direkt einen Ansprechpartner, der Sie bei Bedarf auch einmal korrigieren kann. Falls Sie möchten, können Sie sich auch weitere Übungen zeigen lassen, wie Sie zu Hause speziell Ihre Problemzonen verbessern können.

Die Mitgliedschaft im Sportverein passt nicht zu jeder Frau

Manche Frauen trainieren lieber nach ihrem eigenen Rhythmus. Die Trainingsstunden der Sportvereine finden meist in Hallen statt, vielleicht bewegen Sie sich aber lieber in der Natur. Auch wenn kleine Kinder da sind, passen die festen Zeiten manchmal nicht zu den eigenen Gewohnheiten. In diesen Fällen ist es sinnvoll, Bewegung oder Übungen fest in die alltäglichen Abläufe mit einzuplanen.

Zuhause oder im Freien was gegen die Problemzonen tun

Überlegen Sie sich, welcher Sport Ihnen Spaß macht und planen Sie regelmäßig Zeit für das Training ein. Sie können beispielsweise Gymnastikübungen durchführen, je nach persönlichem Geschmack mit Ihrer Lieblingsmusik oder vor dem Fernseher während Ihrer Lieblingssendung.

Mögen Sie lieber die Natur, bietet sich das Joggen oder Walken im Wald oder in Parks an. In manchen modernen Parks finden Sie Sportgeräte, an denen Sie zusätzlich noch ein paar Übungen durchführen können. Schauen Sie sich einfach in Ihrer Gegend einmal um, vielleicht finden Sie eine solche Möglichkeit für ein abwechslungsreiches Training.

Weitere gute Sportmöglichkeiten sind das Schwimmen oder Inlineskaten, die Hauptsache ist, dass es Ihnen Spaß macht.

Besser öfter und kurz trainieren

Wenn Sie alleine und ohne Übungsleiter Sport treiben, denken Sie bitte daran, sich am Anfang nicht zu übernehmen. Haben Sie sich beispielsweise für das Joggen entschieden, tun Sie das besser 3 x 20 Minuten in der Woche als einmal eine Stunde. Und wenn Sie keine 20 Minuten am Stück durchhalten, gehen Sie einfach die restliche Zeit. Sie werden schnell merken, dass Sie immer länger am Stück Joggen können. Wichtig ist bei jeder Sportart, dass Sie kleine Erfolge erkennen und würdigen.

Was Sie im Alltag gegen Problemzonen tun können

Sichtbaren Erfolg können Sie nur erzielen, wenn Sie regelmäßig etwas für sich tun. Es muss sich nicht um sportliche Höchstleistungen handeln, denn schon mit kleinen Änderungen Ihrer Gewohnheiten können Sie Ihr Wohlbefinden verbessern. Mit mehr Bewegung können Sie auf einfache Art mehr Kalorien verbrennen. Beispielsweise folgende Tätigkeiten können Sie leicht in Angriff nehmen:

  • leichte Einkäufe mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigen
  • generell das Auto öfter einmal stehen lassen
  • kurze Wartezeiten für einen Spaziergang nutzen
  • am Bus eine Haltestelle früher aussteigen und ein Stück zu Fuß gehen
  • Aufzüge meiden und Treppen steigen, Sie dürfen gerne auch hochrennen

Die Ernährung für Bauch, Beine & Po

Zusätzlich zu Ihrer sportlichen Betätigung sollten Sie Ihre Ernährung überdenken. Hier ist es wichtig, dass Sie sich keine Lebensmittel verbieten, aber auf kalorienärmere Alternativen zurückgreifen. Hier einige Beispiele:

  • Gemüse mit Dipp ersetzt die Chips vor dem Fernseher
  • öfter Tomatensauce zu den Nudeln anstatt Sahnesauce
  • besser Wasser mit einem Schuss Fruchtsaft trinken anstatt Limonade
  • auf fettarmes Fleisch zurückgreifen

Pflegen Sie den gesunden Lebensstil

Sie werden bald einen ersten Erfolg bemerken, nicht nur an den Problemzonen oder auf der Waage. Sie werden sich automatisch gesünder fühlen und durch die frische Luft einen hübschen Teint bekommen. Behalten Sie Ihre neuen Gewohnheiten unbedingt bei.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Bitte bewerten!
Kategorie: Fitnesstipps
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com