Skip to main content

Unkraut richtig & einfach bekämpfen

Der eigene Garten hat häufig einen hohen Stellenwert. Mühevoll werden Pflanzen gesetzt, der Rasen gepflegt und die Beete hergerichtet. Leider gibt es einen Störenfried, der in wiederkehrender Weise auf der Bildfläche erscheint. Die Rede ist vom Unkraut.

Die Gewächse, welche in der Fachsprache auch als Ungras bezeichnet werden, stören schnell und immer wieder aufs Neue das Erscheinungsbild des eigenen Gartens. Um die störenden Hirtentäschel, Distel und weiteres Unkraut zu entfernen, gibt es einige Tipps, mit Hilfe derer sich dies effektiv und langfristig durchzuführen lässt.

Von Naturtechniken bis zur Chemie

Es bieten sich zahlreiche unterschiedliche Vorgehensweisen, um den eigenen Garten von Unkraut zu befreien. Einige davon sind sehr kurzfristig angelegt, andere verfolgen einen langfristigen Zweck. Auch die Art der gewählten Mittel unterscheidet sich. Während Unkrautvernichter eher durch Chemie zum Erfolg kommen, gibt es zahlreiche Varianten, mittels derer das Unkraut ohne die Anwendung von Chemie entfernt werden kann.

Der natürlichste und umweltfreundlichste Weg zählt dabei nach wie vor zu den effektivsten. Das Jäten ist häufig per Hand und ohne Hilfsmittel möglich. Für stärkere Unkrautpflanzen bietet es sich an, auf leichte Gartengeräte, wie beispielsweise eine Gartenkralle, zurückzugreifen.

Für sehr kleine Bereiche, wie zum Beispiel die Fugen auf der Terrasse, eignen sich Fugenkratzer oder Messer. Mit Hilfe dieser Werkzeuge können die Zwischenräume schnell und unkompliziert vom Unkraut befreit werden. Verfügen Sie auf der Terrasse ausschließlich über einen Steinboden, ist auch das Abflammen eine Möglichkeit. In diesem Fall wird das Unkraut mit Hilfe des Feuers effektiv und schnell entfernt.

Möchten Sie sowohl auf Gartengeräte als auch auf chemische Produkte verzichten, bieten sich einige Hausmittel als Alternative an. So ist kochendes Wasser ein durchaus effektives Mittel gegen Unkraut. Die Vorgehensweise ist dabei denkbar einfach. Das kochende Wasser über die Pflanzen gießen, trocknen lassen und anschließend das Unkraut aus der Erde entfernen.

Darüber hinaus eignen sich weitere Zusätze als Unkrautvernichtungsmittel. So vertrauen viele Hobbygärtner auf die Kombination von Salz und Essig. An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass diese Kombination nicht als Pflanzenschutzmittel zulässig ist und somit nicht als Alternative dienen sollte.
Fehlt die Zeit, um das Unkraut auf natürliche Art und Weise zu bekämpfen, stehen zahlreiche chemische Alternativen zur Auswahl. Jene sind in der Regel jedoch mit Vorsicht anzuwenden, da sie häufig auch den anderen Pflanzen schaden oder dem Boden die benötigten Nährstoffe entziehen. Aus diesem Grund ist vor dem Kauf solcher Produkte in jedem Fall die Anwendungsbeschreibung durchzulesen, um mögliche „Nebenwirkungen“ in Erfahrung zu bringen.

Unkraut bereits in der Frühphase bekämpfen

Grundsätzlich ist es von enormer Wichtigkeit, dass das Unkraut bekämpft wird, bevor es sich durch Samen vermehren kann. Hierbei spielen die Blüten eine zentrale Rolle, da diese für die Verbreitung der Samen sorgen. Aus diesem Grund sollten Sie stets darauf achten, dass Sie das Unkraut entfernen, bevor sich die Blüten endgültig entfaltet haben.

Auch Präventionsmaßnahmen eignen sich, um den Garten vor dem lästigen Unkraut zu schützen. So bietet es sich beispielsweise an, sogenannte Unkrautvliese in die Beete zu integrieren. Hierbei ist zu beachten, dass dieser Vorgang optimaler Weise schon beim Anlegen des Beets durchgeführt werden sollte. Die Vliese sorgen dafür, dass sich das Unkraut schlechter entfalten kann und gleichzeitig die Feuchtigkeit dem Boden länger erhalten bleibt.
Für den Fall, dass Sie ein einzelnes Beet für einen bestimmten Zeitraum nicht nutzen möchten, lohnt es sich, dieses mit einer Folie abzudecken. So wird der Boden unzureichend mit Licht versorgt und somit das Wachstum der Unkrautpflanzen verhindert.

Wer präventiv arbeitet, der kann das Unkrautwachstum im eigenen Garten stark reduzieren. Wird im Anschluss noch auf einige effektive Mittel wie heißes Wasser oder Feuer zurückgegriffen, kann das Unkraut auch langfristig und konstant entfernt werden.


Bitte bewerten!
Kategorie: Gartenarbeit
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com