Skip to main content

Mit Vitaminen Frühjahrsmüdigkeit bekämpfen

Es ist wieder so weit, die Tage werden länger, die ersten Sonnenstrahlen lassen sich vorsichtig blicken und auf den Wiesen und Feldern beginnt es zu sprießen und zu blühen. Das perfekte Wetter also, um ein nettes Picknick mit Familie und Freunden zu organisieren. Aber irgendwie ist heute nicht der richtige Tag, diese Müdigkeit und auch der Kreislauf spielt nicht mit.

Da bleibt man besser zu Hause auf dem Sofa, vielleicht ist ja ein grippaler Infekt im Anmarsch. So oder ähnlich geht es vielen Deutschen gerade in den Frühjahrsmonaten März und April. Meistens handelt es sich um die bekannte Frühjahrsmüdigkeit, die aber mit ein paar einfachen Tipps behandelt werden kann.

Frühjahrsmüdigkeit bekämpfen© pixabay.com | CC 0

Mit Vitaminen Frühjahrsmüdigkeit bekämpfen.

Körper und Seele langsam umgewöhnen

Mit der Zeitumstellung werden die Tage länger, man ist aktiver und unternimmt oft auch noch nach der Arbeit etwas. Viele Menschen haben aber mit Müdigkeit und Abgeschlagenheit zu kämpfen. Vor allem an wärmeren Tagen sinkt der Blutdruck ab und die Blutgefäße weiten sich, die unangenehme Folge können Schwindel und Kreislaufprobleme sein.

Die richtige Ernährung spielt hier eine besonders wichtige Rolle. Viel Obst und Gemüse, um die Vitamintanks wieder aufzufüllen, wirken Wunder. Aber auch Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte regen die Verdauung an und sorgen für allgemeines Wohlbefinden. Um sich schnell wieder fit zu fühlen ist es oft ratsam, den Körper zusätzlich mit Nahrungsergänzungsmitteln, zusätzlich zu unterstützen. Eine solche Extra-Vitaminzufuhr bringt den Organismus leichter ins Gleichgewicht und hilft somit beim Kampf gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Runter vom Sofa, raus an die frische Luft

Bewegung ist die beste Medizin. Vor allem an der frischen Luft, damit der Körper mehr Serotonin produzieren kann. Dieses Hormon wird unter Lichteinfluss produziert und sorgt für gute Laune und Wohlbefinden. Umso mehr Serotonin produziert wird, umso mehr sinkt auch die Melatoninproduktion, das Hormon, das für einen erholsamen Schlaf sorgt. Umso mehr Zeit wir also dem natürlichen Sonnenlicht ausgesetzt sind, umso fitter fühlen wir uns. Man muss sich natürlich nicht gleich zu einem Marathonlauf anmelden, es reicht schon eine halbe Stunde spazieren gehen und ein bisschen Gymnastik im heimischen Garten. Sport und Bewegung im Allgemeinen machen dem menschlichen Körper sowie dem Geist einfach gut. Man sollte es natürlich nicht übertreiben, der Körper muss sich langsam an die Umstellung auf fettarme Nahrung und mehr Bewegung gewöhnen. Also sollte man auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn man den Abend dann doch einmal auf dem Sofa verbringt.

Frühjahrmüdigkeit oder doch mehr?

Man ist den ganzen Tag über müde, hat zu nichts Lust, selbst das geliebte Hobby wird schon fast zu Last – dies alles sind Symptome, die mit der Frühjahrsmüdigkeit einhergehen. Der Körper läuft auf Hochtouren, der Hormonhaushalt verändert sich mit den warmen Temperaturen und strengt den Körper zusätzlich an. Normalerweise dauert diese Phase aber nicht länger als vier Wochen, vor allem, wenn man sich einige Ratschläge zu Herzen nimmt. Dauern die Symptome allerdings an und es kommen noch Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Traurigkeit ohne erkennbaren Grund hinzu, sollte man sich vielleicht am besten Hilfe bei einem Fachmann holen.

Passende Artikel zum Thema

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com