Skip to main content

Vorteile & Gefahren von Fett absaugen

Alle Vorteile und Gefahren von Fett absaugen im Überblick.. Fast jeder Mensch hat sie, die sogenannten Problemzonen. Die Fettabsaugung, oder auch Liposuction genannt, ist der häufigste Eingriff auf dem Gebiet der Schönheitsoperationen. Die Fettabsaugung liegt noch vor dem Klassiker, wie beispielsweise der Brustveränderung oder dem Lifting.

Trotz der modernen Medizin sollte man den Eingriff Fettabsaugung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn der Lebens-, beziehungsweise der Ernährungsstil nicht umgestellt wird, so wird sich das Fett an anderen Stellen ablagern. Eine umfassende Beratung bei einem Facharzt ist unumgänglich.

Der Sinn der Fettabsaugung

Natürlich dient dieser Eingriff in erster Linie der Veränderung des optischen Erscheinungsbildes. Grundsätzlich ersetzt die Liposuction allerdings keine Diät. Die Absaugung muss zusammen mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung einhergehen. In den meisten Fällen ist der Eingriff erst dann eine Alternative, wenn verschiedene Abnehmversuche keine Wirkung zeigen.
Nimmt der Mensch zu, so vergrößert sich jede einzelne Fettzelle im Körper. Die Fettabsaugung verringert die Anzahl der Zellen im betreffenden Bereich. In welchem Umfang dies erfolgt, hängt von der Zahl der entfernten Zellen ab. Somit kann ein Veränderung der Körperform erzielt werden, was letztlich zur Gesundheit des Menschen beitragen kann. Da Fett ein natürliches Füllmittel darstellt, kann es an beliebigen Stellen zum „aufpolstern“ wieder eingesetzt werden. Die Fettabsaugung wird allerdings nur in kleinen Bereichen des Körpers angewandt und ist keineswegs ein Mittel gegen Übergewicht. Häufige Bereiche sind der Bauch, die Oberschenkel, sowie die Oberarme oder die Hüften.

Welchen Vorteil bietet die Fettabsaugung?

Fettabsaugung ist sowohl für Frauen als auch für Männer ein probates Mittel, welche unter einer sogenannten Fettverteilungsstörung leiden. Hierbei handelt es sich um besonders beständige Fettpolster, welche weder mit Sport, noch mit einer geeigneten Diät entfernt werden könne. Einerseits wird damit das Körperbild verändert und dem gesundheitsschädigenden Übergewicht entgegengewirkt. Da die Fettzellen bei der Absaugung entfernt werden ist an dieser Stelle keine neue Ablagerung von Fettpolstern möglich. Da die sogenannten Reiterhosen genetisch bedingt sind, haben die Betroffenen in der Regel keine richtige Alternative. Die Absaugung sorgt für eine dauerhaft Abhilfe. Ein weiterer Vorteil ist der große psychologische Aspekt. Viele Menschen, welche mit ihrem Körper unzufrieden sind, neigen dazu sich zu isolieren und haben eine höhere Wahrscheinlichkeit an einer Depression zu erkranken. Die meisten Patienten eines solchen Eingriffes fühlen sich danach deutlich wohler und selbstsicherer. Bei fast allen Patienten ist bei erfolgreichen Eingriff eine enorm gestiegene Zufriedenheit einhergegangen. Dies bedeutet im Umkehrschluss auch eine Steigerung der Lebensfreude. Das Selbstwertgefühl wird gefördert und steigt und der Mensch fühlt sich attraktiver und wird offener anderen gegenüber.

Die Gefahren vom Fett absaugen

Wie jeder chirurgischer Eingriff birgt auch die Fettabsaugung eiige Risiken und Gefahren. So können beispielsweise allgemeine Risiken einer OP, wie Blutungen, Schwellungen oder allergische Reaktionen auf das Schmerzmittel auftreten. Die Häufigkeit und Art der Komplikation oder des Risikos hängt von der Größe der operierten Fläche ab. natürlich hat auch der Chirurg einen entsprechenden Einfluss auf die Gefahren. Grundsätzlich kann man eine Entscheidung in ästhetische und chirurgische Komplikationen vornehmen.

Ästhetische Komplikationen

Wird der Eingriff nicht schonend und gleichmäßig vorgenommen, so besteht die Gefahr der Bildung von Dellen, Schwellungen oder Erschlaffungen bestimmter Hautstellen. Ebenfalls muss eine minimale Fettschicht zwischen der Haut und dem Muskel bestehen bleiben, da es sonst zu sogenannten Verwachsungen kommen kann. Bei bestimmten Verfahren der Fettabsaugung kann es auch zu Hautverbrennungen kommen. Temporäre Schwellungen sind nach einer Operation häufig vertreten, diese bilden sich in der Regal nach spätestens sechs Wochen wieder zurück. Allerdings besteht hier die Gefahr einer schmerzhaften Entzündung.

Chirurgische Komplikationen beim Fett absaugen

Natürlich kann es bei einer solche Operation auch zu Problemen kommen, welche chirurgischer Natur sind. Besonders bei Eingriffen im Bereich des Knies oder der Beine kann es bei Fehlern zu einer Thrombose kommen. Auch bei einer versehentlichen Verletzung der Nerven kann es zu sogenannten Nervenirritationen kommen. Dabei spricht man von einem Taubheitsgefühl. Dieses ist, in den meisten Fällen, nicht auf Dauer. Auch wenn es selten vorkommt, so kann der Eingriff doch zu Hautirritationen und Infektionen führen. Schön etwas häufiger ist die Entstehung von dauerhaften Narben. Da bei dem Eingriff bestimmte Flüssigkeiten verabreicht oder entfernt werden, besteht auch eine zusätzliche Belastung der Leber, sowie des Herzens. Sollte bei der OP Fett in die Lunge gelangen, kann dies zu einer lebensgefährlichen Lungenembolie führen. Auch ein Lungenödem durch Ablagerung von Flüssigkeit in der Lunge ist nicht in jedem Fall auszuschließen. Auch eine allergische Reaktion auf die Narkose kann unter Umständen auftreten. Allerdings verlaufen die Eingriffe in den meisten Fällen problemlos. Größer Komplikationen treten in der Regel auch nur bei größeren Eingriffen auf.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com