Skip to main content

Wickeltasche selber nähen

Hier gibt es eine Anleitung zum Wickeltasche selber nähen und Tipps für das Selbernähen einer Wickeltasche. Einfach und schnell ist eine Wickeltasche selbst genäht. So einfach geht es.

Junge Eltern müssen sich mit den verschiedensten Sachen eindecken, um auf Reisen mit dem Baby optimal ausgestattet zu sein. Die Wickeltasche zählt zu den Produkten, die nahezu unerlässlich sind. Ob auf dem Weg zur Oma, bei einem längeren Spaziergang, zum Kinderarzt oder zu anderen Anlässen, die wichtigsten Utensilien wie Windeln, Wundcreme und Feuchttücher sollten immer dabei sein. Auch Wechselwäsche ist sehr von Vorteil, immer zur Verfügung zu haben. Die Wickeltasche sollte also demzufolge entsprechend gestaltet sein. Wer nicht auf eine herkömmliche Wickeltasche aus dem Laden zugreifen möchte, kann sich selber eine Tasche nähen. Es ist kein großer Aufwand und einfach realisierbar, eine kleine Wickeltasche selber herzustellen. Nadine Blumer von wickeltasche.info hat uns die Infos aufbereitet.

Schritt 1: Nötige Materialien zurechtlegen

Es ist ein Außenstoff (beispielsweise beschichtete Baumwolle), ein Innenstoff (ganz einfacher Stoff) und Vlieseline zur Verstärkung des Innenstoffs nötig, um die Wickeltasche herzustellen. Die Maße des Außenstoffes liegen bei ca. 29 x 81 cm. Der Innenstoff und Vlieseline sind ca. 29 x 33 cm lang.

Schritt 2: Vlieseline auf Innenstoff festbügeln

Der Innenstoff wird mit der schönen Seite auf den Bügeltisch gelegt. Die nicht so schöne Seite schaut dich also an. Dann nimmst du die Vliesline und legst sie mit der beschichteten Seite auf den Innenstoff. Nun kann die Vlieseline auf den Innenstoff mit dem Bügeleisen gebügelt werden.

Schritt 3: Bearbeitung des Außenstoffs

Jetzt nimmst du den Außenstoff und legst ihn mit der schönen Seite nach oben. Die Seite muss nun 24 cm nach innen gefaltet werden. Danach wird die Seite wieder zurückgefaltet, sodass im Endeffekt ein Stück von 12 cm entsteht. Das musst du auf beiden Seiten machen. Hast du das auf beiden Seiten durchgeführt, bügelst du nun den Stoff. Bei einem beschichteten Stoff musst du darauf achten, das Bügeleisen nicht zu heiß zu stellen.

Schritt 4: Gummi einarbeiten

Hast du den Stoff gebügelt, musst du das Gummi oder Halteband einarbeiten, damit die Wickeltasche in Zukunft zuhalten kann. Eine Seite muss dafür aufgeklappt werden. Das Halteband soll ungefähr 6 cm vom Rand entfernt sitzen. Du musst also 6 cm abmessen und das Gummi platzieren. Hast du das oben und unten gemacht und das Haltegummi fixiert, klappst du den Stoff wieder zu.

Schritt 5: Innenfutter mit Stecknadeln feststecken

Jetzt kannst du bereits das Innenfutter auf die Tasche auflegen und mit Stecknadeln feststecken und die Nähmaschine einstellen. Die Maschine sollte vorzugsweise auf Stichweite zwei eingestellt werden.

Schritt 6: Oben und unten eine Naht ziehen

Nun nimmst du den zusammengesteckten Stoff und ziehst unten und oben eine Naht. Den überstehenden Stoff kannst du nun problemlos abschneiden. Der wird nicht benötigt. Das war es auch schon an Nähten, die nötig sind.

Schritt 7: Stoff umstülpen

Nachdem du genäht hast, stülpst du den Stoff einmal um. Hast du das gemacht, musst du nur noch die Laschen einmal umkrempeln. Es entstehen im nächsten Moment die beiden Innentaschen. Auch wird das Haltegummi sichtbar, welches die Tasche im Endeffekt zusammenhält.

Das ist aber wirklich nur eine kleine Wickeltasche, in die Feuchttücher, Windeln und Wundschutzcreme hineinpassen. Wechselwäsche oder sogar Getränke und Knapperzeug finden keinen Platz darin.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Bitte bewerten!
Kategorie: Handarbeit
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com