Skip to main content

Wohnwände als Schrankalternative und Stauraum

Wer sein Wohnzimmer frisch und zeitgemäß einrichten will, der wird sicher schon auf die sogenannten ‚Wohnwände‘ aufmerksam geworden sein, die zurzeit überall beworben werden und ganz im Trend der Zeit liegen. Doch für wen sind sie geeignet und welchen Nutzen versprechen sie langfristig?

Wohnwände gibt es inzwischen in unzähligen Variationen von günstig bis hochpreisig, von schlicht bis ausgefallen, von klassisch bis futuristisch. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Sie machen dem traditionellen Wohnzimmerschrank ernsthafte Konkurrenz und das zu Recht!

Wohnwände sind nicht nur funktional, sondern modern und tragen damit aktuellen Einrichtungstrends und -bedürfnissen Rechnung. Sie bringen Leichtigkeit und Individualität mit sich. Sie sind flexibel zu positionieren, wirken aber dennoch fest und solide, wenn sie einmal an Ort und Stelle stehen. Zahlreiche Modelle ermöglichen es dem Betrachter, noch nach Jahren neue Facetten an ihnen zu entdecken. Damit nimmt die Wohnwand eine Sonderstellung in der Möbelwelt ein, an die ein traditioneller Wohnzimmerschrank in aller Regel nicht heranreicht.

Wohnwände lassen keine Wünsche offen

Eine Wohnwand ist mehr als ein bloßes Möbelstück, sie ist ein Blickfänger an der Schnittstelle von Nutzen und Eleganz. Durch sorgfältige Verarbeitung und hochwertiges Material sind diese Wohnwände teilweise kaum von Möbeln aus Massivholz zu unterscheiden und erfüllen alle gängigen Qualitätsstandards.

Wohnwände bieten Formen- und Farbenvielfalt und lassen sich wunderbar mit Accessoires wie Büchern, Vasen oder Blumen schmücken und das passend zu jeder Jahreszeit. Außerdem sind sie nicht starr und erlauben es, umgestellt zu werden oder einfach einen Teil auszusparen. Somit gibt es praktisch keine Wand, an der sie nicht gut platziert sind. Es ist nun egal, wie viel Platz der Fernseher oder die HiFi-Anlage einnehmen, die Wohnwand legt sich nahtlos um alle Geräte und Gegenstände herum und integriert diese, als wären sie wie für sie gemacht.

Da eine Wohnwand nicht die gesamte Wand hinter sich verdeckt, können sich aufregende farbliche Wechselspiele mit der jeweiligen Hintergrundfarbe ergeben, wenn diese passend ausgewählt wird. Dadurch lässt sich die Wohnwand noch gezielter und flüssiger in das gewünschte Raumkonzept einbinden.

Auch das bei den meisten Wohnwänden enthaltene Vitrinen-Element ist in seiner Wirkung nicht zu unterschätzen. Mittels Innenbeleuchtung ergibt sich oft ein ganz besonderes Flair, das das Wohlbefinden des Betrachters noch deutlich steigern kann.

Alles in allem ist eine Wohnwand eine erschwingliche, attraktive und zeitgemäße Alternative zu herkömmlichen Wohnzimmermöbeln und in ihrer Wirkung auf lange Sicht vielseitig.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Wohnung
Thema:

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com