Skip to main content

Wundermittel Hyaluronsäure – Wirkung, Anwendung und Produkte

Der in Haut, Gelenken, Knochen sowie Bandscheiben vorkommende Mehrfachzucker ist besser unter dem Namen Hyaluronsäure bekannt. In der Kosmetik wird der Wirkstoff aufgrund von ausgezeichneter Fähigkeit, Wasser an sich zu binden, geschätzt. Viele Anti-Aging Produkte enthalten Hyaluronsäure. Auch Feuchtigkeitcremes profitieren von der Wirkung der Säure.

Im medizinischen Bereich wird die Hyaluronsäure als Grundstoff für Medikamente, die Gelenkschmerzen und – verschleiß entgegenwirken eingesetzt. Es wurde in Studien bewiesen, dass die Hyaluronsäure auch vor Krebs schützen kann. Die körpereigene Hyaluronproduktion nimmt mit zunehmendem Alter ab und dadurch verliert das Bindegewebe Spannkraft und Elastizität. Die ersten Falten werden sichtbar und vertiefen sich.

Falten auffüllen mit Hyaluronsäure

In der Anti-Falten Behandlung besitzt die Hyaluronsäure einen wichtigen Platz. Verschiedene Anti-Aging Produkte sind mit der wirksamen Säure angereichert. Die Pflegeprodukte werden unmittelbar auf die Gesichtshaut aufgetragen und können über Nacht einwirken. Morgens ist die Haut wieder straff und prall. Kapseln, die Hyaluronsäure enthalten, können oral eingenommen werden und wirken von innen. Besonders intensiv ist die Anti-Falten Behandlung durch das Unterspritzen.

Diese Therapie wird in einer dermatologischen Praxis vorgenommen. Zum Einsatz kommen Produkte, die Hyaluronsäure enthalten und die Falten auffüllen. Das Ergebnis hält einige Monate und die Haut fühlt sich straffer und deutlich jünger an. Die Faltenunterspritzung ist absolut ungefährlich und kann in Abständen problemlos wiederholt werden. Die Hyaluronsäure stellt eine natürliche Substanz dar, die keine schädlichen Nebenwirkungen besitzt.

Bei Gelenkbeschwerden und Arthrose wirkt Hyaluronsäure

Wer unter hartnäckigen Gelenkbeschwerden oder Arthrose leidet, ist für Hilfe dankbar. Eine Injektion mit Hyaluronsäure bewirkt eine rasche Linderung der Schmerzen. Die Beweglichkeit wird wieder hergestellt und der Patient kann sich entspannen. Die Injektionsbehandlungen werden in der Arztpraxis durchgeführt. Der Arzt spritzt dabei den Wirkstoff in die Gelenkzwischenräume. Zusätzlich können Hyaluronsäure-Präparate auch oral eingenommen werden. Die Magensäure zersetzt die Kapseln nicht und diese können ihre Wirkung unmittelbar an den Gelenken, Knochen oder Bandscheiben entfalten. Die oft rezeptfrei angebotenen Medikamente sind nebenwirkungsfrei.

Trockene Schleimhäute benötigen Hyaluronsäure

Vor allem in den Wintermonaten leiden zahlreiche Menschen an ausgetrockneten Nasenschleimhäuten. Das führt häufig zu Erkältungen und begünstigt Nebenhöhlenentzündungen. Mit einem Nasenspray, das Hyaluronsäure enthält, kann man sich rechtzeitig und wirkungsvoll schützen. Da sich der Wirkstoff wie ein Film auf die Schleimhaut legt, wird diese optimal befeuchtet und bietet einen besseren Schutz vor eindringenden Bakterien.

Trockene Augen zählen zu den Volkskrankheiten. Stundenlanges Arbeiten an Bildschirmen oder Fernsehschauen begünstigen das Austrocknen der Schleimhäute. Augentropfen mit Hyaluronsäure helfen rasch und bringen Linderung. Sie befeuchten den Augapfel und sorgen für mehr Tränenflüssigkeit. Die Augentropfen sind rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Sie können auch von Kontaktlinsenträgern verwendet werden. Allerdings sollten die Kontaktlinsen erst zwanzig Minuten nach dem Verwenden der Augentropfen eingesetzt werden.


Bitte bewerten!
Kategorie: Lexikon
Thema: , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com