Skip to main content

Kosten für Kinderbetreuung von Krankenkasse zahlen lassen

Wie schnell kann es passieren, dass Sie sich aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr ausreichend um ihre Kinder kümmern können. Meistens springen dann Oma, Tante oder Freunde unentgeltlich ein. Verschenken Sie kein Geld und lassen Ihre Helfer, von Ihrer Krankenkasse, für die Unterstützung bezahlen.

Wenn Sie, als haushaltsführende Kraft krank werden, stehen Sie erst einmal vor dem Problem, wer übernimmt die Kinderbetreuung für den Zeitraum. Und wer die Kosten? Besonders wenn man krank ist, ist es ein beruhigendes Gefühl, wenn die Möglichkeit besteht seine alltäglichen Aufgaben an vertraute Personen zu übertragen. Auch um Geld zu sparen springen dann häufig Verwandte oder Freunde ein. Aber auch die können sich für diese Leistung bezahlen lassen. Denn die Krankenkassen müssen im Krankheitsfall die Kosten für eine Haushaltshilfe übernehmen. Dabei können Sie die Person selbst auswählen, die die Haushaltsführung und Kinderbetreuung übernehmen soll. Die Krankenkasse vergütet Ihrer Nachbarin oder guten Freundin die Betreuung mit einem Stundenlohn bis zu acht Euro. Maximal zahlen die Kassen 64 Euro pro Tag. Diesen Bonus der finanziellen Vergütung oder Entlastung, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Ausnahmeregelungen Kinderbetreuung

Generell sind Verwandte bis zum 2. Grad von der Kostenübernahme durch die Krankenkassen ausgeschlossen. Aber auch hier besteht trotzdem die Möglichkeit ein paar Euro zu bekommen. Wenn Ihr berufstätiger Mann, Schwester oder Oma für die Betreuungszeit, zum Beispiel unbezahlten Urlaub in Anspruch nimmt, bezahlt die gesetzliche Krankenversicherung zumindest den Verdienstausfall. Um keinen finanziellen Verlust zu erleiden, sollten Sie das aber vorzeitig mit Ihrer Kasse klären, weil die Krankenkassen das je nach Satzung verschieden regeln. Manche Versicherer bezahlen auch bei einem Verdienstausfall nicht mehr als die Höchstgrenze von 64 Euro täglich.

Aber auch die Oma oder Schwester die keinem Beruf nachgeht müssen nicht ganz leer ausgehen, sie können sich zumindest die Fahrtkosten erstatten lassen. Dabei legen sie entweder ein gültiges Busticket bei ihrem zuständigen Krankenversicherer vor, oder werden anhand einer Kilometerpauschale bezahlt.

Antragsweg der Kinderbetreuung bei der Krankenkasse

Die Kosten für eine Haushaltshilfe werden auf Antrag übernommen. Das heißt, dass vorab, schriftlich, ein Antrag mit Bestätigung eines Arztes, über die medizinische Notwendigkeit einer Unterstützung, bei der Krankenkasse gestellt werden muss. Entsprechende Anträge bekommt man bei seiner Krankenkasse. Um das Verfahren und die Kostenübernahme im Notfall zu beschleunigen, ist auch der zusätzliche telefonische Kontakt recht hilfreich.

In jedem Fall sollte man seine Ansprüche auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse, nicht einfach verschenken. Selbst wenn nur die Fahrtkosten bezahlt werden, bleibt der Helfende zumindest nicht auf entstehenden Gebühren sitzen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kosten für Kinderbetreuung von Krankenkasse zahlen lassen
2.5 (50%) 2 Votes
Kategorie: Baby, Kinder
Thema: , ,

 

 


Kommentare


Nattland 29. Juni 2016 um 16:17

Ich soll für sechs Wochen die Betreuung von zwei Kindern 8 Jahre und 11 Jahre übernehmen. Doch die Krankenkasse tk will nur pro Std. 6,25 € zahlen. Mutter krank Vater arbeiten. Soll kochen usw. Ist das rechtens???

Antworten

Ulla 8. Oktober 2016 um 1:04

6,25 € ? Das ist weniger wie der gesetzliche Mindestlohn.
Ich würde eine Rechtsberatung vor Ort in Anspruch nehmen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com