Skip to main content

10 Mode Tipps für die moderne Mama

Wenn man Mutter wird, verändert dies einiges im Leben. Wo man ansonsten nur sich selbst oder vielleicht noch den Partner im Alltag berücksichtigen brauchte, ist da jetzt ein kleines Wesen, was rund um die Uhr Aufmerksamkeit benötigt. Viele Dinge werden nicht mehr die frühere Bedeutung haben und andere Dinge werden besonders wichtig und vorrangig sein. Da, wo man vielleicht ganz Frau sein konnte, weicht mal mehr – mal weniger dem Mamasein.

Beides gleich-gewichtet unterzubringen, ist gerade am Anfang schwierig. Das nimmt nicht nur häufig das Umfeld so war, sondern auch auch man selbst merkt, dass neue Seiten in den Fokus treten. Im ersten Jahr ist man als Frau und Mutter eher selten ohne das noch recht hilflose Anhängsel unterwegs. Auch wird das Baby in der Öffentlichkeit viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, so dass die Frau eher zur Nebensache oder höchstens als die Mama wahrgenommen wird. Manche Menschen machen es sich sogar zur Gewohnheit, von der Mutter in der dritten Person zu sprechen.

Häufig fallen dann Sätze wie zum Beispiel „Du hältst die Mama bestimmt ständig auf Trab“ oder „lässt du die Mama auch mal ein wenig schlafen?“ Die süßen kleinen Kinder wecken in den meisten Menschen das Bedürfnis, ihnen die volle Aufmerksamkeit zu schenken, so dass es wohl nicht eine bewusste Absicht ist, dass die Mutter des Kindes eher nebenbei behandelt wird.

Mode Tipps für die moderne Mama.

Sich als Mama etwas gönnen

Und trotz all dem Wissen und Verständnis, nur jeden Tag 24 Stunden lang Mama zu sein, halten die meisten Frauen auf Dauer nicht aus. Das gilt auch, wenn es um die Mode geht. Als Schwangere ist es heute absolut normal und gewollt, wenn man diesen Zustand stolz und modisch freizügig präsentiert. Das kann man in den Medien erleben und auch die Mode hat für die Phase einiges zu bieten. Überall kann man für die „Kugelbäuche“ richtig stilbewusste Outfits finden. Einige Labels haben sich für die besondere Zeit im Leben der Frauen regelrecht spezialisiert.

Interessant ist es nur, dass sobald das Kind auf der Welt ist, ganz andere Dinge auf der Tagesordnung stehen. Sicher ist es vollkommen o.k., wenn Business-, Arbeitskleidung sowie schicke Kostüme, Kleider und Pumps und natürlich die flotte Umstandsmode nicht mehr so gefragt sind und dafür mehr praktische und bequeme Klamotten getragen werden. Schließlich müssen jetzt hauptsächlich Windeln gewechselt, das Baby gefüttert und in der verbleibenden freien Zeit Wäsche gewaschen, geputzt und gekocht werden. Was da die Mode angeht, landen Frauen überwiegend zwischen Nachthemden, bequemen Baumwollklamotten und wetterfester Funktionskleidung .Modisch kann man das als traurige Grauzone bezeichnen. Zum Glück ist das aber nicht nur so, auch wenn es häufig die Meinung der Allgemeinheit ist.

Mit Kind nicht nur Mama sonder auch Frau sein

Ein Kind bekommen zu haben heißt ja keineswegs, dass man sich als Frau nun ganz zurücknehmen muss. Man kann es sogar ganz im Gegenteil sehen. So hat man doch eigentlich viel weibliche Energie und den starken Wunsch, dieses auch zeigen zu können. Dabei darf es natürlich auch hin und wieder etwas bequemer und praktischer sein. Selbstverständlich spielt auch die Zeit eine Rolle und dass man davon eher etwas weniger hat als früher. Nur besonders an solchen Tagen, wo man sich nicht so toll und attraktiv fühlt, kann dann ein lässiges/cooles Outfit genau dass sein, was man braucht, damit sich die Stimmung wieder hebt. Wer keine Zeit findet, um in den Geschäften nach solchen Outfits zu suchen, wird auf alle Fälle im Internet fündig werden. Wie das Portal kleiderz.de schreibt, ist das Internet der wohl einfachste Anlaufpunkt für Mütter, die unter zeitlichem Druck stehen, sich aber dennoch Zwischendurch einen kleinen virtuellen Shopping-Trip gönnen möchten. Im Folgenden 10 Tipps für die Suche nach dem richtigen Outfit:

1. Modisch sinnvoll und praktisch handeln

Natürlich wird modisch nicht alles sinnvoll und praktisch sein und man wird auf einige modische Details wegen dem Nachwuchs eher verzichten, da sie einfach zu unpraktisch sind. High Heels und lange Ketten können da zum Beispiel dazugehören.

2. Mütter mit Stil

Mütter können trotzdem Stil beweisen, es muss halt nur das Funktionale mit dem gewissen Etwas sein und das richtige Outfit sollte einfach zum neuen Leben mit Baby passen. Es darf auch das natürlich gewollte verwuschelte Haar als neuer Look sein. Was man dagegen vermeiden sollte, sind ungewaschene offene Haare. Als schnelle und praktische Hilfe kann ein schlichter Zopf dienen.

3. Sich täglich fünf Minuten Zeit nur für sich nehmen

Schon fünf Minuten Zeit, die man sich am Tag nimmt, können dabei helfen, sich das kleine Etwas zu schaffen und damit stilvoll erscheinen zu können. So wichtig sollte man sich trotz Baby immer sein. Das können beispielsweise dezenter Schmuck, ein schönes Accessoire, ein frischer Duft oder auch mal die frisch lackierten Nägel sein.

4. Es einfach halten

Damit man sich nicht nur zusätzlichen Stress macht, sollte natürlich alles einfach bleiben. Am Tag kann deswegen die Funktionalität im Vordergrund stehen. Anstelle der High Heels können es auch schicke Ballerinas und natürlich auch noch andere flache Schuhe sein, wenn man mit dem Kinderwagen unterwegs ist.

5. Ein bisschen Glamour darf sein

Auch wenn das Outfit eher schlicht ist, kann man mit dem kleinen gewissen Extra etwas Glamour hineinbringen. Stylish wirkt da schon unter anderem ein farbenfrohes Tuch, die schöne Kette/schöne Ohrringe, der besondere Ring oder mal der knallige Lippenstift.

6. Bequem und schick zugleich

Das eine schließt da andere nicht aus. Zum Beispiel wenn es sich um ein Maxi-Kleid im angesagten Vintage-Look handelt, in das man schnell hineinschlüpfen kann. Oder man zieht die coole Lederjacke über das simple T-Shirt. Ein schwingendes Oberteil wie beispielsweise eine Tunika ist angesagt und kann zudem noch kleine Pölsterchen nett kaschieren.

7. Clevere Accessoires

Müde und erschöpft ist man als Mama sicherlich sehr oft. Da können clevere Accessoires prima Hilfsmittel zum kaschieren sein. Die große Sonnenbrille versteckt schnell die Augenringe und man sieht damit richtig lässig aus. Auch ein Hut mit weiter Krempe kann einen vergleichbaren Effekt haben. Als Stilvolle Mama hat man natürlich auch eine XXL-Tasche dabei. Das sich darin der ganze Wickelkram befindet, muss ja nicht jeder wissen.

8. Auch Eltern dürfen Lifestyle haben

Sicherlich wird Lifestyle anders sein aber auch trotzdem schön. So ein alkoholfreier Drink/Cocktail ist zum Beispiel sehr lecker und ein schöner Ausgleich zum Baby-Alltag.

9. Auszeiten nehmen

Schöne Auszeiten helfen, alles leichter nehmen zu können und sich auch besser wieder als Frau zu fühlen. Das kann ein Abend bei Freunden oder auch ein schönes Wellness-Bad oder auch eine Massage sein. Die Kinder sind natürlich eine große Bereicherung und jede Mama sollte für sich entscheiden, was ihr besonders wichtig ist. Eine schöne Balance findet man, wenn man sich gut organisieren kann und sich ein Netzwerk schafft, was einem dann wichtige und schöne Kontakte ermöglicht.

10. Nicht verstecken sondern selbstbewusst leben

Als Mutter die Stil hat, muss man sich nicht verstecken. Man kann mit Kind selbstbewusst leben und die Momente genießen. Und wenn dann doch mal der ein oder andere Spuckfleck auf dem Pulli oder Kleid landet, dann muss man das halt elegant und gekonnt ignorieren.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Modetipps
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com