Skip to main content

Tipps zum Spinat aufwärmen

Mit der Tipps zum Spinat aufwärmen können Sie zu viel Spinat auch später noch mit bestem Appetit genießen. Wenn Sie sich öfter mal einen leckeren Spinat auf Ihren Mittagstisch servieren, dann werden Sie sich über Eisenmangel nicht beklagen können. Doch immer wieder kommt es vor, dass zu viel des guten Mahls angerichtet wurde. Aber das ist noch lange kein Grund, den so gesunden Spinat in den Müll zu werfen, wie das viele tun.

Spinat bringt uns einen wichtigen Baustoff für unseren Körper, nämlich Eisen. Nicht nur, wenn Sie eine stählerne Figur anstreben, sollten Sie Ihren Körper mit genügend Eisen versorgen. Auch das im Spinat enthaltene Nitrat ist gesund. Es macht die Blutgefäße weit und senkt dadurch den Blutdruck.

Die richtige Lagerung des Spinates

Die richtige Lagerung des Spinats erfolgt im Kühlschrank. Doch bevor der Spinat in den Kühlschrank kommt, muss er unbedingt gut abgekühlt sein. Um den Vorgang zu beschleunigen, können Sie ihn in ein Gefäß geben und im kalten Wasser abkühlen lassen. Wenn der Spinat dann die gewünschte Temperatur erreicht hat, stellen Sie ihn in ein abgedecktes Gefäß in den Kühlschrank.

Damit im Spinat aus Nitrat nicht zu viel Nitrit wird

Aus Nitrat kann sich bei unsachgemäßer Lagerung Nitrit entstehen. In kleinen Mengen ist dieses für Erwachsene völlig ungefährlich.

Durch das Aufwärmen selbst, wird nur eine so geringe Menge an Nitrit gebildet, wie sie auch beim Räuchern oder beim Grillen von Fleisch entsteht. Dieses Nitrit wird ja von uns Menschen in der Regel problemlos mit verspeist. Nur bei Kleinkindern muss vom Wiederaufwärmen abgeraten werden, weil sich dabei schon die geringen Mengen des gebildeten Nitrats auf den zarten Körper negativ auswirken kann.

Nitrat-Gehalt durch Blanchieren senken

Sie können aber auch Ihren Spinat vor der Zubereitung blanchieren und dadurch seinen Gehalt an Nitrat um bis zu 70 Prozent senken. Wird der Spinat jedoch zu warm gelagert, so werden Bakterien aktiv und wandeln das im Spinat enthaltene Nitrat in Nitrit um. Dieses verursacht aber nur in größeren Mengen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

So wird Spinat richtig aufgewärmt

Den Spinat sollten Sie nicht länger als einen Tag aufbewahren. Wenn Sie den Spinat am folgenden Tag, wieder aufwärmen möchten, so ist das vollkommen unbedenklich.

Ob in der Mikrowelle im Ofen oder im Topf sollte der Spinat bei etwa 80 Grad Celsius mindestens zwei Minuten lang aufgewärmt werden, damit Salmonellen. keine Chance bekommen zu überleben.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Tipps zum Spinat aufwärmen
Bitte bewerten!
Kategorie: Lebensmittel, Vorratshaltung
Thema: , ,

 

 

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com