Skip to main content

Einen Brunch planen & durchführen

Sie haben eine Einladung zum Brunch erhalten und kennen den Begriff nicht oder haben nur eine wage Vorstellung? Sie möchten selbst einen Brunch veranstalten und mehr über Organisation und Durchführung erfahren? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir haben konkrete Tipps und Informationen zum Thema Brunch für Sie zusammengestellt, so dass Sie in jeder Situation bestens gerüstet sind.

Was versteht man unter Brunch?

Das Wort „Brunch“ stammt aus dem Englischen und ist eine Kreuzung aus den Begriffen „breakfast“ (=Frühstück) und „lunch“ (=Mittagessen), also eine Mahlzeit, die Frühstück und Mittagessen in Einem darstellt. Zum Brunch werden daher Lebensmittel aus dem Bereich des Frühstücks wie z.B. Kaffee, Brötchen und Eier sowie warme Mittagsspeisen wie Pasta, Fleischgerichte oder Suppen, zumeist in Form eines kalt-warmen Büffets, angeboten. Das Besondere am Brunch ist, dass man ein reichhaltiges Angebot an Speisen genießen und die Gerichte nach eigenem Geschmack auswählen kann, ohne sich an eine vorgegebene Reihenfolge der einzelnen Gänge wie bei einem servierten Menue zu halten.

Wann findet der Brunch statt?

Die Einladung zum Brunch wird immer beliebter. Ein Brunch beginnt am Vormittag zwischen 10 und 12 Uhr und erstreckt sich bis in den frühen Nachmittag. Oftmals wird die Geburtstagsfeier als Brunch gefeiert, da tagsüber auch alle Kinder der Familie oder der Freunde an der Party teilnehmen können.

Für die Meisten ist der Brunch eine ausgesprochene Wochenend-Angelegenheit. Viele Hotels und Restaurants bieten ihren Gästen am Wochenende einen Brunch zu einem Pauschalpreis an, frei nach dem Motto “all you can eat!“. Natürlich kann ein Brunch an jedem Tag der Woche durchgeführt werden, aber ein Sonn- oder Feiertag bietet sich besonders an, da die meisten an diesen Tagen frei haben, lange schlafen und später frühstücken als in der Woche. Es ist daher die ideale Mahlzeit für Langschläfer, bei denen es für ein Frühstück schon zu spät und für ein Mittagessen noch zu früh ist.

Einen Brunch richtig planen

Den Brunch kann man in vielen Variationen ausgestalten, z.B. als Garten-, Geburtstags-, oder Mottoparty. Eine andere Besonderheit wäre es, beim Brunch die typischen Speisen eines bestimmten Landes anzubieten. Klassisch, allein schon aufgrund der anglo-amerikanischen Herkunft des Begriffes, wäre ein amerikanischer Brunch. Dieser beinhaltet Lebensmittel wie Obstsalat, Cornflakes, Pancakes, Muffins, Cheesecake, Eier, Bacon, Spareribbs etc.. Entsprechend der amerikanischen Kultur können die Eier in allen Variationen serviert werden, das heißt in Form von gekochten Eiern, Spiegeleiern und Rühreiern mit oder ohne Speck.

Aber auch der italienische Brunch wird immer beliebter. Hierfür eignet sich die italienische Küche mit Frühstückselementen wie Brötchen, Marmelade und Kuchen, aber auch mit ihren Vorspeisen, Pizzen, Nudelgerichten und Aufläufen ausgezeichnet. Hinzu kommen die leckeren italienischen Süßspeisen wie Tiramisu und Zabaone.

Brunch-Rezepte

Konkrete Vorschriften für das Essens-Angebot beim Brunch gibt es nicht, da alles an kalten und warmen Speisen serviert werden kann, was gefällt. Da jedoch grundsätzlich der Frühstücks- und Mittagsbedarf abgedeckt werden sollte, bieten sich Kaffee, Tee, frische Obst- und Gemüsesäfte, Müsli, Cornflakes, Brötchen, Eier, Butter, Wurst, Käse sowie Salate, Dips, Suppen und warme Gerichte an. Ein leckerer Kuchen oder eine andere Süßspeise runden das Buffet ab. Viele leckere Brunch Rezepte bei chefkoch.de

Buffet Tipps

  • Vorbereitete Häppchen, die warm serviert werden sollen, im heißen Ofen bei 130 Grad kurz anwärmen. Mit Folie nach der Zubereitung abdecken, damit sie nicht austrocknen.
  • Zum besseren Anfassen fettige oder klebrige Häppchen in Papierformchen anrichten.
  • Zu Häppchen unbedingt auch Partypicker und kleine Servietten anbieten, damit es nicht so dreckig wird.
  • Kleine Teller oder Gläser zum Entsorgen von Spießen und Pickern bereitstellen.

Kosten des Brunch realsitisch berechnen

Ein Brunch muß nicht teuer sein. Aufgrund der Vielfalt der möglichen Speisen kann der Gastgeber wählen, ob er eher günstiges Essen wie z.B. Brötchen und Erbsensuppe anbieten möchte oder ob er nur hochpreisige Produkte wie Kaviar und Steaks serviert. Beides wird den Gästen gefallen! Wichtig ist nur, dass das Buffet Breakfirst- und Lunch-Anteile enthält.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Party
Thema: ,

 

 


Kommentare

Juliane 25. April 2016 um 22:52

Die Seite ist recht informativ, mir fehlen aber konkrete Angaben zu den Mengen. Wieviel Käse, Wurst, Fischsalate. Also eine definierte Grammzahl pro Person. Auch Mengenangaben zu Brötchen u Brot, zu Suppen fehlen mir. Das sind doch die fragen, die man sich stellt. Rezepte findet man ja genug.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com