Skip to main content

Geld sparen mit Zahnzusatzversicherung

Besonders wenn man Kinder hat, ist eine Zahnzusatzversicherung eine sehr große Unterstützung. Oft haben die Kleinen Probleme mit den Zähnen und brauchen vielleicht sogar eine Zahnspange.

Die Anschaffung ist mit hohen Kosten verbunden, zwischen 2.000 bis hin zu 7.000 Euro werden hier berechnet. Eine Hohe Summe, die nicht jede Familie aufbringen kann.

Die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung

Hat man eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, kann diese bis zu 80% des Preises übernehmen, was eine enorme Entlastung der Haushaltskasse ist. Dies gilt jedoch nur bis zu dem 18. Lebensjahr, alle nachfolgenden Behandlungen kosten mehr, aber dennoch ist es sinnvoll eine solche Versicherung zu besitzen. So werden ca. 20-30 Prozent der Kosten für Behandlungen der ganzen Familie übernommen.

Gesundheitskosten sparen mit Zahnzusatzversicherung

© depositphotos.com

Gesundheitskosten sparen mit Zahnzusatzversicherung

Zu der Zahnzusatzversicherung kommen natürlich noch die Krankenkassenbeiträge. Ist man gesetzlich versichert, beteiligt sich diese an den Kosten. Das bedeutet, dass man trotz einem gewissen Alters, bestenfalls 95% erstattet bekommt, so muss man selbst nur 5% der ursprünglichen Kosten zahlen. Da es viele verschiedenen Anbieter und somit auch unterschiedliche Tarife gibt, sollte man vorweg einen Preis-Leistungsvergleich anstellen.

Wie teuer ist eine Zahnzusatzversicherung?

Natürlich muss eine Familie auch auf die zusätzlichen Kosten achten, egal wie sinnvoll so eine Versicherung ist, wenn nie etwas sehr kostspieliges mit den Zähnen ist, zahlt man unnötig viel Geld dafür. Der Tarif, also die monatlichen Beiträge, richten sich nach dem gewählten Angebot und dem Eintrittsalters des Versicherten. Auch gesundheitliche Vorschäden, wie zum Beispiel schon fehlende Zähne oder nicht ersetzte Zähne, spielen eine wichtige Rolle, wie hoch die Beiträge im Endeffekt ausfallen.

Früh abschließen loht sich

Ein kleiner Tipp: Oftmals sind die Beiträge niedriger, wenn man die Versicherung recht früh abschließt. Dies bedeutet: Wenn ein Kind, unter 18 Jahren, eine solche Versicherung abschließt, so muss es meist nur 1-3 Euro im Monat zahlen. Bei einem durchschnittlichen Erwachsenen sind das schon Beiträge von etwa 10 Euro im Monat.

Für Arbeitnehmer und Angestellte

Stehen diese unter einem bestimmten Versicherungspflichtgrenze des Bruttogehaltes, diese liegt etwa bei 48.600 Euro im Jahr, so muss die gesetzliche Krankenkasse die Beiträge übernehmen. Sollten Sie jedoch bei einer Privaten Krankenkasse versichert sein, so können sie schon beim Abschluss ihre individuelles Versicherungspaket zusammenstellen und bei Bedarf diese Leistung mit einfügen. Hier kann so gut wie alles versichert werden, ob eine einfache Basisversorgung oder eine Übernahme von teuren Behandlungen. Dagegen richtet sich die gesetzliche Krankenkasse streng nach ihrem vorgeschriebenen Leistungskatalog. In der Regel ist das die einfachste Absicherung zum Erhalt und Wiederherstellung der Gesundheit, sprich der Zähne.

Kinder sind besonders wichtig

Eine Zahnzusatzversicherung ist in fast jeden Fall sehr sinnvoll. Die niedrigen Beiträge und die hohe Leistung bieten einen optimalen Schutz der Zähne. Besonders Kinder müssen diese oft in Anspruch nehmen, für Zahnspangen oder ähnliches, hier werden die Kosten auf einen minimalen Satz verkürzt und reißen so kein Loch in die Haushaltskasse.

Zahnzusatzversicherung vergleichen

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich alle Zahnzusatztarife der Versicherungen. Es lohnt sich:

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Bitte bewerten!
Kategorie: Familienvorsorge, Zahnpflege
Thema: , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com