Tipps zum Tee kochen mit Temperatur und Ziehzeit

Nicht nur frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel müssen richtig zubereitet werden, sondern auch der Tee. Nur so lässt sich der beste Geschmack herausholen. Generell ist die Zubereitung von Tee wesentlich einfach als das Kochen von Essen. Trotzdem macht es Sinn Dinge wie Wassertemperatur, genaue Tee- und Wassermenge sowie die Ziehzeit zu berücksichtigen.

Allerdings lässt sich das perfekte Rezept nur durch Ausprobieren finden. Die Tipps und Anleitungen im Internet können den richtigen Weg weisen. Später wird das Aufbrühen des Tees zur Gewohnheit und Dinge wie Temperatur und co. werden automatisch eingehalten. Welche weiteren Tipps beim Teekochen helfen können und worauf es zu achten gibt, wird im folgenden Artikel erklärt.

1) Allgemeine Regeln zum Thema Tee kochen

Im Großen und Ganzen gibt es ein paar Regeln und Hinweise, die immer eingehalten werden sollen. Welche das sind, wird im Folgenden erklärt:

  • Je mehr Teeblätter genutzt werden, umso stärker wird der Geschmack.
  • Je länger der Tee ziehen gelassen wird, desto intensiver ist der Geschmack.
  • Je frischer der Tee ist, desto hochwertiger ist die Qualität sowie der Geschmack.
  • Je heißer das Teewasser, umso kürzer die Ziehdauer.
  • Jede verschiedene Teesorte benötigt eine andere Temperatur.
  • Kleinere Teekannen sind besser zum Aufguss des Tees geeignet.

2) Tee richtig aufbewahren

Für einen guten und leckeren Tee bedarf es schon bei der Aufbewahrung aufzupassen. Die richtige Lagerung spielt eine entscheidende Rolle. Schließlich dürfen die Blätter ihre Frische nicht verlieren. Deswegen sollte der Tee nicht an folgenden Orten aufbewahrt werden:

  • Einwirkung von Licht
  • Einwirkung von Feuchtigkeit
  • Einwirkung von Fremdgerüchen

All diese Faktoren haben unmittelbar einen Einfluss auf den Geschmack des Tees. Viel besser sind dunkle Orte, an denen es trocken und kühl ist. Im besten Fall wird der Tee in verschlossenen Dosen aufbewahrt. Nicht geeignet für die Lagerung sind zum Beispiel Glasdosen oder Dosen mit einem Sichtfenster. Das gilt auch für Kunststoff- sowie Papierbeutel. Sie eignen sich lediglich zum transportieren des Tees vom Supermarkt in die eigenen vier Wände. Auf keinen Fall sollte die gleiche Dose für unterschiedliche Teesorten benutzt werden. Das ändert den Geschmack. Es empfiehlt sich den Tee innerhalb von 2 Monaten komplett aufzubrauchen, um möglichst viel Geschmack zu erhalten.

3) Tassen und Kannen für den Tee

Tee wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern auf der ganzen Welt genossen. Die Zubereitung des Tees spielt unabhängig von der Kultur eine wichtige Rolle für Gesundheit und Seligkeit. Aus diesem Grund kann das passende Geschirr den Genuss von Tee erhöhen. Zum einen helfen sie den Tee ideal zuzubereiten und zum anderen schafft die Form und das Material des Geschirrs eine außergewöhnliche Stimmung. Der Geschmack lässt sich damit nicht verändern, das Erlebnis jedoch schon.

4) Wasser beim Teekochen

Die Qualität eines jeden Tees hängt viel mehr vom verwendeten Wasser ab als vom eigentlichen Tee. Wasser macht etwa 80 Prozent des Geschmacks aus, was von vielen verwechselt wird. Die Frische des Wassers ist entscheidend bei der Zubereitung von Tee. Im Wasser ist Sauerstoff enthalten, der zum Geschmackserlebnis beiträgt. Leitungswasser oder schon länger stehendes Wasser eignen sich eher nicht. Weiterhin sollte das Wasser nicht überkocht werden. Bei jedem Aufkochen verliert das Wasser an Sauerstoff und es entwickelt sich ein fader Geschmack.

5) Wassertemperatur

Wie oben bereits erwähnt spielt neben der Qualität des Wassers die Temperatur eine nicht unwichtige Rolle. Manche Teesorten schmecken besser, wenn sie mit der richtigen Wassertemperatur ausgestattet werden. Ein klassisches Vorurteil: Der Tee muss immer mit sprudelnd heißem Wasser aufgegossen werden. Allerdings kann der Geschmack so schneller verdampfen. Die ideale Wassermenge bewegt sich in einem Kochkessel mit etwa 1 bis 1,5 Liter.

6) Ziehzeit

Der letzte Punkt befasst sich mit der Ziehzeit des Tees. Je mehr Blätter im Tee vorhanden sind, desto kürzer ist die Ziehzeit. Das gilt auch bei heißem Wasser sowie gebrochenen Teeblättern. Für noch mehr Geschmack empfiehlt es sich Milch und Zucker hinzuzugeben. Allerdings handelt es sich hierbei eher um Geschmackssache. Hier gilt das Motto: Probieren geht über Studieren.