Skip to main content

Tipps zur Anschaffung von Katze & Kater

Was sollten Sie bei der Anschaffung einer Katze oder eines Katers beachten? Diese Frage stellen Sich viele Katzenliebhaber, die den Schritt wagen wollen, endlich selbst eine eigene Katze zu pflegen und zu besitzen. Ob Perserkatze, Siamkatze, sibirische Katze oder auch die schwarze Hauskatze, sehr groß ist die Versuchung, ein süßes junges Kätzchen aus dem Wurf in der Nachbarschaft zu sich zu nehmen oder sich einen Kater oder eine Katze zu kaufen.

Aber man sollte sich gut überlegen, was auf einen zukommt und auch in der Eingewöhnungsphase des Tieres im neuen Zuhause gibt es einiges zu bedenken. Wir haben ein paar wichtige Themen für Sie zusammengestellt, mit denen Sie sich bei Anschaffung einer Katze beschäftigen sollten.

Tipps die Sie bei Anschaffung von Katze oder Kater unbedingt beachten sollten.

1) Zeit für die Katze?

Bevor Sie sich eine Katze anschaffen, sollten Sie sich erst einmal überlegen, ob Sie sich die liebevolle Haltung eines Haustieres zutrauen, denn nicht selten stellt dies eine echte Herausforderung dar. Dabei sollten Sie beachten, dass sie sich mit der Anschaffung einer Katze für ihre Lebensdauer von ca. 20 Jahren oder länger zur Fürsorge verpflichten. Der Katze würde es nicht gut tun, wenn Sie keine Zeit haben, sich mit ihr zu beschäftigen, daher sollten Sie sich fragen, ob sie gegebenenfalls neben Ihrem Job auch genügend Zeit für die Pflege eines Haustieres haben.

2) Hat jemand eine Katzenallergie?

Vor dem Kauf einer Katze sollten sich alle Familienmitglieder bzw. Mitbewohner auf eine Katzenallergie testen lassen, um großen Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen. Ist die Katze erst da, ist es sehr schwer, sich wieder von ihr zu trennen. Dies könnte aber im Falle einer Katzenallergie erforderlich sein.

3) Haustierhaltung bzw. Katzenhaltung erlaubt?

Falls Sie nicht Hauseigentümer sind gilt: Grundsätzlich sollte der Vermieter bzw. die Vermieterin vor der Anschaffung der Katze befragt werden, ob Haustiere in der Wohnung überhaupt zugelassen sind und ob er/sie mit dem Kauf einer Katze einverstanden wäre.

4) Kosten für Tierfutter, Tierzubehör und Tierarzt realistisch einkalkulieren

Ebenso sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass in Zukunft Kosten für Tiernahrung, Impfungen und Tierzubehör von durchschnittlich ca. 50 € monatlich auf Sie zukommen werden, Behandlung ernster Krankheiten nicht eingerechnet, und auch in Ihrer Wohnung zumindest in der ersten Zeit so manche Schäden (zum Beispiel durch Erbrechen oder Durchfall) zustande kommen könnten. Zudem kann ein Möbelstück oder die Tapete durch die Krallen der Katze leicht zerkratzt werden.

5) Tierversicherung abschließen

Wenn Ihre Katze krank wird, kann es teuer werden. Wenn eine Operation oder eine langwierige ärztliche Behandlung notwendig wird, können von heut auf morgen hohe unerwartete Kosten auf Sie zukommen. Hier kann eine Tierversicherung in Form einer Kranken- oder Op-Versicherung helfen. Auch eine Haftpflichtversicherung für den Fall, dass Ihr kleiner Liebling etwas anstellt und andere zu schaden kommen, ist zu überdenken.

6) Ausnahmesituationen: Urlaub und Tierarzt

Sie sollten Such über gewisse Ausnahmesituationen Wie Urlaub oder Krankheit im Klaren sein. Wo wird das Tier in der Ferienzeit untergebracht, wenn Sie verreisen möchten. Nicht in jedem Hotel oder Urlaubsappartment sind Katzen erlaubt. Man sollte vor Anschaffung der Katze klären, ob man für diese Zeit eine Betreuung findet. Familie, Nachbarn und Freunde sollten befragt werden, ob sie sich dazu bereit erklären, sich um die Katze zu kümmern, wenn Sie im Urlaub sind.

Ist ein Tierarzt in der Nähe? Sie sollten sich darüber informieren, ob sich in der Nähe ihrer Wohnung eine Tierarztpraxis für Notfälle befindet.

7) Grundversorgung für die erste Katze

Bevor Sie zum Züchter oder ins Tierheim fahren, um Ihre Katze mit in ihr neues Zuhause zu nehmen, sollten sie folgende Besorgungen machen:

  • das Katzenklo
  • Spielzeug
  • ein Schlafkorb
  • ein Futter- und ein Trinknapf
  • einen Transportkorb für Tierarztbesuche
  • ein Halsband mit wichtigen Informationen
  • das erste Katzenfutter

9) Eingewöhnung im neuen Zuhause

Wenn Sie sich eine Katze ausgesucht haben, sollten Sie noch vor der Ankunft in ihrer Wohnung erst einmal bei einem Tierarzt vorbeischauen. Dieser untersucht ihr neues Haustier auf Flöhe und informiert Sie darüber, wie und wann die ersten Impfungen ablaufen werden.

Natürlich braucht jede Katze, die Sie zu Hause halten ihr eigenes Katzenklo. Damit die Katze ihr eigenes Revier wieder erkennt, lohnt es sich, etwas Sand aus dem alten Katzenklo mitzunehmen. Das Katzenklo ist auch der erste Ort, den Sie Ihrer Katze im neuen Zuhause vorstellen sollten. Folgend machen Sie die Katze mit Ihrem Fress- und Trinknapf bekannt und lassen sie anschließend ein wenig auf eigenem Fuß die Wohnung erkunden.

Dabei sollten Sie sie nicht unbedingt beachten- auch, wenn die Katze sich ein Versteck sucht, lassen Sie sich die Katze dort ausruhen und warten Sie, bis Sie sich von selbst wieder zeigt. Schon von Anfang an sollten Sie sich jedoch durchsetzen, damit das neue Haustier weiß, wer im Haus das Sagen hat. Springt sie beispielsweise auf ihren Esstisch, machen sie mit einem klaren „NEIN!“ oder gegebenenfalls auch mit Hilfe einer Wasserpistole deutlich, dass derartige Aktionen Tabu sind.

Auch an den von ihn ausgewählten Namen sollten Sie die Katze schon zu Beginn gewöhnen. Rufen Sie diesen beispielsweise immer, wenn Sie ihrer Katze ihr tägliches Futter geben. So wird aus ihrer Katze mal ein artiges Wesen, mit dem Sie viel Vergnügen haben!


Bitte bewerten!
Kategorie: Tiere
Thema:

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com