Es erging wohl schon mindestens einmal jeder Hausfrau, dass man einen Topf anbrennen ließ. Man hat gerade das Essen auf den Herd gesetzt und will nur noch schnell die Wäsche aufhängen gehen oder die Wohnung mit dem Staubsauger reinigen, sodann nimmt man einen nur allzu bekannten Duft auf, lässt alles stehen und liegen und eilt in die Küche. Da sieht man dann die Bescherung! Nicht nur dass das Essen hin ist, nein auch der Topf scheint nicht mehr zu retten zu sein.

Grossmutters Rat bei angebranten Töpfen

Sie sagte zu mir, „Kind jetzt machst Du den Topf notdürftig sauber. Füllst ihn zur Hälfte mit Wasser und gibst 2-3 Esslöffel Waschpulver hinein. Verrührst alles gut. Lässt es auf dem Herd einmal kurz aufkochen und das Ganze über Nacht einweichen. Am nächsten Tag kochst Du die Flüssigkeit wieder auf und versuchst mit einem flachen Kochlöffel den Boden langsam von dem Verbrannten zu lösen. Das wird schon wieder.“

Und sie hatte Recht. Der Topf wurde wieder wie neu und ich hatte nicht solche eine Arbeit mit dem Schrubben oder Herauskratzen. Denn so löst sich das Eingebrannte fast wie von selbst und der Topf wird auch nicht beschädigt. Zudem beachte Tipps zum Überkochen und Anbrennen von Speisen verhindern.