Wohl jeder hatte schon einmal einen Schnupfen mit all seinen unangenehmen Begleiterscheinungen. Die Nase läuft ununterbrochen, die Schleimhäute sind empfindlich und die Haut zwischen Nase und Oberlippe ist wund, rot und schmerzt. Spätestens am zweiten oder dritten Tag der Erkältung ist die Haut der Oberlippe rissig und platzt auf, und die leiseste Berührung mit dem Taschentuch führt dazu, dass kleine blutende Wunden entstehen.

Babycreme bei wunde Haut bei Erkältungen

Hilfreich ist hier das dicke Eincremen der rissigen und strapazierten Hautregion mit Babycreme. Und zwar nicht die leichte Creme, die für Baby’s Gesicht benutzt wird, sondern die dicke, fettige Zinksalbe – Penaten sei hier nur als klassisches Beispiel genannt. Diese Salbe ist sehr zäh und leicht gelblich. Außerdem sind in der Regel keine Duftstoffe in ihr verarbeitet. Zink fördert die Heilung wunder Haut, nicht nur am Babypo.

Babycreme vor dem Schlafengehen

Benutzt man diese Salbe abends vor dem Schlafengehen, indem man die betroffenen Hautregionen circa Messerrücken dick eincremt, wird die wunde Stelle luftdicht abgedeckt. Dadurch kommt während des Schlafes kein Sekret, welches ja die Rötung in erster Linie verursacht hat, an die gerötete Haut und diese kann sich, beinahe wie unter einem Pflaster, von der stetigen Reizung erholen. Im Optimalfall ist schon am ersten Morgen dieser Behandlung die Rötung und Gereiztheit der betroffenen Hautregion deutlich zurückgegangen. Ebenfalls beachte nützliche Tipps gegen trockene Nasenschleimhäute.

Wunde Haut bei Schnupfen

Der Schnupfen dauert bekanntlich mit Behandlung zwei Wochen, ohne Behandlung 14 Tage – aber die gerötete, Wunde Nase kann durch das nächtliche Abdecken mit dicker Babycreme schon in zwei bis drei Tagen verschwunden, zumindest aber merklich gebessert sein. Des Weiteren kannst du natürliche Hausmittel gegen Schnupfen verwenden.