Skip to main content

Wertsachen verstecken & sicher aufbewahren

Tipps zum Aufbewahren von Uhren, Schmuck oder Bargeld und Infos zum Versicherungsschutz. So bewahrst du deine Wertsachen sicher zuhause auf. Wenn auch Du deine liebsten und wertvollsten Heiligtümer gerne daheim haben willst, solltest du ein paar wichtige Dinge beachten.

Besonders in Krisenzeiten tun sich viele Menschen schwer damit, ihr Geld bei Banken aufzubewahren. Stattdessen verstecken sie es lieber in der eigenen Wohnung. Noch viel stärker kann man diese Tendenz bei Wertsachen wie Uhren oder Schmuck beobachten. Neben dem materiellen haben diese oft auch einen ideellen Wert, etwa weil es Erbstücke oder Geschenke sind. Deswegen wollen die Meisten solche Dinge immer in ihrer Nähe haben und würde nie auf die Idee kommen, sie in ein Bankschließfach zu verfrachten.

Wertsachen verstecken

© pixabay.com | CC 0

Wertsachen verstecken und sicher zu Hause aufbewahren.

Vermeide bekannte Verstecke

Oft wird es Einbrechern viel zu einfach gemacht. Geld oder Wertsachen werden an vermeintlich sicheren Plätzen versteckt, die aber ein gefundenes Fressen für Diebe sind. Denn auch die sind leider nicht auf den Kopf gefallen und haben Erfahrung darin, solche Verstecke aufzuspüren.

Wenn es darum geht, geliebte Besitztümer zu verstecken, fallen Vielen diese Orte als erstes ein – aber eben nicht nur dem, der sie versteckt, sondern auch dem, der sie finden will.

Unsichere Aufbewahrung von Gold oder Geld

  • Unter der Matratze
  • In der Kaffeedose oder vergleichbaren Behältern
  • Im Kleiderschrank
  • Zwischen der Schmutzwäsche
  • Im Gefrier- oder Kühlschrank
  • In Blumenvasen

Auch von Lösungen wie Buchsafes und ähnlichen Produkten solltest du die Finger lassen. Denen sieht man nämlich oft auf den ersten Blick an, dass sie nicht das sind, was sie zu sein vorgeben. Wertgegenstände in Elektrogeräten aufzubewahren, ist ebenfalls keine gute Idee – die werden meist sowieso mitgenommen.

Wertsachen in der Wohnung verstecken

  • Geld in einem Buch zwischen Buchseiten.
  • Gold oder Schmuck Im einem wasserdichten Beutel im Spülkasten.
  • Geld oder Schmuck in Socken oder irgendwo im Kleiderschrank.
  • In einer Schatzkiste vergraben.

Der Tresor als sichere Schutz zu Hause

Die sicherste Methode, dafür zu sorgen, dass deine Schätze an Ort und Stelle bleiben, ist also nicht sie zu verstecken. Stattdessen solltest du sie so aufbewahren, dass sie für Einbrecher unzugänglich sind: In einem Safe.

Die Ideallösung ist dabei ein in die Wand eingebauter Tresor. Das geht aber oft nur dann, wenn du den Einbau schon bei der Planung des Hauses berücksichtigst. In einer Mietwohnung ist es so gut wie unmöglich, denn die Wände sind in den wenigsten Fällen tief genug.

Du solltest dir daher überlegen, einen Möbeltresor anzuschaffen. Der wird meistens einfach im Schrank verschraubt und ist somit für jede Form des Wohnens geeignet. Unbedingt beachten musst du, dass der Safe mindestens 200 kg wiegt, sonst kann er einfach mitgenommen werden, und alles ist auf einmal weg.

Eine große Auswahl an Geldschränken in verschiedenen Größen und Ausführungen findest du bei tresoro.de.

Schlüsselsicherung oder Zahlenkombination

Du kannst zwischen Schlüsselsicherung oder Zahlenkombination wählen. Im Gegensatz zu einem Schlüssel kann man einen Code zwar vergessen, aber für diese Fälle gibt es oft einen Notschlüssel. Nicht nur aus diesem Grund raten Experten von einem Tresor ab, der sich mit einem Schlüssel öffnen lässt. Erstens sind deren Schlösser leichter zu knacken, und zweitens weiß der Dieb, dass irgendwo in der Wohnung der Zugang zur lohnenswertesten Beute versteckt ist. Den wird er natürlich suchen und dabei eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Eine vierstellige Kombination dagegen kannst du dir sicher auch merken, ohne dass du sie irgendwo auf einem Zettel notieren musst – oder du tarnst sie als Telefonnummer in deinem Adressbuch.

Was zahlt die Versicherung

Gegen Wohnungseinbrüche bist du über deine Hausratsversicherung abgesichert. Die zahlt meistens sogar dann, wenn Wertgegenstände offen herumliegen – allerdings nicht den gesamten Wert. Bei einem Safe sieht das natürlich anders aus. Dabei kommt es auch auf die Sicherheitsstufe an. Ein Standardmodell verfügt über die Sicherheitsstufe B. Das bedeutet, dass zum Beispiel Geldbeträge bis 80.000 € versichert sind. Mehr wirst du in den wenigsten Fällen daheim haben.

Wenn du vor hast, größere Geldbeträge und Wertsachen zu Hause zu lagern, solltest du dich auf jeden Fall mit deiner Versicherung in Verbindung setzen, um zu erfahren, wie genau du geschützt bist.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Bitte bewerten!
Kategorie: Familienvorsorge
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com