Es gibt viele verschiedene Schmuckarten, die uns täglich als schöne Accessoires dienen. Doch wie bleiben sie schön und glänzend? Mit unsere Tipps kannst du ganz einfach Schmuck reinigen und aufbewahren. So bleiben Elfenbein, Emaille, Goldbronze, Goldrahmen, Granatschmuck oder Silber lange sehenswert.

Bei einer Vielzahl von Schmuckarten, weiß man oftmals nicht, welche Reinigungsstrategie die richtige ist ohne das Schmuckstück zu beschädigen. Doch wenn das Silber anläuft oder deine Goldkette den Glanz verliert, ist es an der Zeit den Schmuck zu putzen. Dabei können dir einfache Hausmittel behilflich sein.

Schmuckreinigung leicht gemacht

Die Geschichte des Schmucks ist eine jahrhundertalte Geschichte. Denn bereits lange vor unserer Zeit haben die Menschen Schmuck aus Naturmaterialien, wie Muschel, Tierzähnen oder Steinen gebastelt. Und auch heute gibt es eine Vielzahl von Schmuckarten. Dabei sind der Kreativität der Designer keine Grenzen gesetzt. Somit gibt es viele verschiedene Formen und Farben mit denen wir unser Outfit aufhübschen können. Zudem nutzen viele Menschen diese Accessoires um ihrer Individualität Ausdruck zu verleihen oder gar ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Doch nach einer Weile kann der geliebte Silberschmuck oder anderer Modeschmuck seinen Glanz verlieren und anlaufen. Dann ist es höchste Zeit für die Reinigung deiner Lieblingsstücke.

Schmuck reinigen mit Hausmitteln

Du kannst verschiedene Schmuckarten reinigen indem du natürliche Hausmittel nutzt. Während dessen solltest du auf aggressive, chemische Reiniger verzichten. Denn diese können das Material angreifen und beschädigen. Doch welche Hausmittel sind die richtigen? Generell kannst du Hausmittel wie Backpulver oder Natron verwenden. Und auch mit Essig oder Seife lassen sich verschiedene Schmuckarten reinigen.

1) Goldschmuck reinigen

Gold wird bereits seit Jahrhunderten zur Schmuckherstellung genutzt. Da es ein sehr weiches Metall ist, wird es häufig mit anderen Materialien wie Silber oder Kuper legiert. Diese Vermischung der Metalle hat zur Folge, dass der Schmuck schneller anlaufen kann. Dann kannst du deinen Schmuck, wie folgt reinigen. Zudem lies unsere weiteren Tipps zum Goldschmuck reinigen und Goldschmuck als Geschenk.

Hausmittel zum Goldschmuck reinigenSo gehst du vor:
BackpulverAngelaufenen Schmuck reinigst du mit Backpulver. Hierfür nehme 1 TL Backpulver, gebe es auf ein weiches Tuch und
reibe den Schmuck damit ab. Danach spüle es mit
lauwarmen Wasser ab und poliere mit einem Tuch nach.
NatronEbenso kannst du dein Schmuck mit dem Hausmittel Natron reinigen. Hierfür in Natronpulver einlegen und kurz
einwirken lassen. Abschließend reinige es mit lauwarmen Wasser
und trockne es mit einem Tuch.
SeifenwasserHierfür befülle eine kleine Schale mit lauwarmen Wasser und gebe etwas milde Seife hinzu (oder neutrales Spülmittel).
Dann lasse den Schmuck ca. 10 Minuten darin liegen.
Abschließend reinige den Schmuck mit einer weichen Bürste und
poliere mit einem Tuch nach.
ZigarettenascheVerreibe einfach etwas Zigarettenasche mit einem Flanelltuch auf dem Schmuck.
Goldschmuck reinigen mit einfachen Hausmitteln.

2) Goldrahmen putzen

Die Reinigung von Goldrahmen gelingt dir mit einer Mischung aus 2 Esslöffeln Salmiakgeist und einem Viertel Liter Wasser. Dann nutze die Mischung um den Rahmen damit abzuwischen. Und um den ursprünglichen Glanz wieder herstellen zu können, poliere Rahmen nach der Behandlung noch einmal mit einer Mischung aus Salz und Eiweiß nach.

3) Silberschmuck reinigen

Heutzutage ist Silberschmuck sehr beliebt und in vielen Formen erhältlich. Aber auch Silber kann nach einiger Zeit von Verfärbungen betroffen sein. Damit du dein Silberschmuck reinigen kannst, brauchst du keine teuren Reinigungsmittel. Denn auch mit natürlichen Hausmitteln wird dein Silber sauber:

Geeignete Hausmittel zum Silber reinigenDie richtige Vorgehensweise bei der Reinigung:
BackpulverVermische Backpulver mit lauwarmen Wasser zu einem Brei. Dann gebe die Mischung auf dein Schmuck und reinige es
mit einer weichen Bürste. Abschließend spüle es ab
und trockne es.
ZitronensäureVerfärbungen entfernst du mit der Verwendung von Zitronensaft und Salz. Hierfür vermische es zu einem Brei, gebe es auf ein
Tuch und reibe deinen Schmuck damit ein.
Anschließend spüle es mit lauwarmen Wasser ab.
EssigZum Silberschmuck reinigen befülle eine Schüssel mit warmen Wasser und gebe ein wenig des Hausmittels Essig hinzu.
Dann lege den Schmuck hinein und lasse ihn dort ca. 2
Stunden einwirken. Anschließend abspülen und gut trocken reiben.
BierWenn du dein Silber eine Stunde in Bier einlegst und dann mit Wasser abspülst und polierst, glänzt es wieder wie neu.
KartoffelwasserDurch Übergießen des Silbers mit Kartoffelwasser, lauwarmen Nachspülen und Trockenreiben mit einem weichen Tuch
wird dein Silberschmuck wieder blank.
Milch
Durch das Einlegen in saurer Milch wird auch fleckiges Silber wieder sauber, hierzu muss es mindestens 30 Minuten in der sauren
Milch liegen und anschließend mit lauwarmen Wasser abgewaschen werden.
AlufolieFür frischen Glanz lege dein Silber in eine mit Alufolie ausgekleidete Schüssel. Dann gebe 500g Kochsalz dazu und lasse es 2 bis 3 Stunden stehen. Danach gut nachpolieren.
Richtig Silberschmuck reinigen mit natürlichen Hausmitteln.

4) Schmuck aus Bronze säubern

Am besten kannst du dein Bronzeschmuck mit Schmuckputztüchern reinigen. Diese bekommst du beim Juwelier oder in der Drogerie. Des Weiteren kannst du Bronze mit einer milden Seifenlauge reinigen. Hierfür vermische warmes Wasser mit milder Seife und nutze das Wasser für die Reinigung. Darüber hinaus ist Seifenlauge super geeignet für einen schnellen Hausputz.

5) Perlenschmuck richtig putzen

Zwar sieht man Perlenschmuck mittlerweile weniger, doch viele haben noch das ein oder andere Erbstück zuhause. Damit du deinen Perlenschmuck von Verschmutzungen befreien kannst, solltest du auf aggressive und harte Reinigungsmittel verzichten. Um diesen Schmuck putzen zu können, verwende pH-Wert neutrale Babyseife. Dann gebe diese auf ein Tuch und reibe die Perlen vorsichtig sauber.

6) Schmuck aus Edelsteinen putzen

Je nach dem Härtegrat der Edelsteine, entscheidet sich die Reinigungsart. Bei weichen Edelsteinen kannst du zur Schmuckreinigung lauwarmes Wasser, ein mildes Spülmittel und ein weiches Tuch verwenden. Bei etwas härteren Edelsteinen, lege den Schmuck für fünf Minuten in ein Wasserbad. Dabei kannst du verschmutzte Stellen mit einer weichen Bürste reinigen. Abschließend spüle den Schmuck ab und trockne alles gut. Zu den härteren Edelsteinen zählen Saphire, Diamanten oder Rubinsteine. Wenn du wertvollen Schmuck zuhause hast, lies wie unseren Artikel zum effektiven Einbruchschutz.

7) Emaille effektiv reinigen

Zum Emaille Schmuck putzen, nutze regelmäßig ein Silberputztuch. Somit verhinderst du, dass die Emaille stark verschmutzt. Ebenso solltest du für d Reinigung des Schmucks Ultraschallgeräte vermeiden. Ebenfalls beachte unsere Tipps zum Brille richtig putzen.

Was ist Emaille?

Emaille ist ein Glas, das aus dem Verschmelzen verschiedener Rohstoffe, wie Quarz, Aluminiumoxid und anderen Materialien, entsteht. Dabei wird nicht nur Schmuck aus Emaille hergestellt, auch für Geschirr, Beschichtungen oder im Bauwesen wird es verwendet. Es ist säure- und hitzebeständig, kratzfest und bei richtiger Pflege auch langlebig.

8) Granatschmuck putzen

Toller Granatschmuck wird wieder sauber, wenn du ihn in ein Wasserbad mit Seife einwirken lässt. Hierfür nutze lauwarmes Wasser, Seife und etwas Salmiak hinzu. Dann lasse es zwei Stunden darin einwirken. Anschließend spüle es mit kaltem Wasser ab und reibe es mit einem weichen Tuch trocken.

9) Richtig Elfenbein reinigen

Verschmutztes Elfenbein kannst du mit lauwarmen Wasser, etwas Seife und einer Bürste reinigen. Ebenfalls kannst du dein Elfenbein schmuck reinigen, indem du es ca. 5 Minuten im Seifenwasser einlegst und es abschließend sauber reibst. Oder wasche es mit lauwarmer Milch und poliert mit einem weichen Lappen. Ebenfalls beachte, wie du deine Wertgegenstände sicher aufbewahren kannst.

10) Weitere Tipps zur richtigen Schmuckpflege

Wenn du gerne Schmuck trägst, solltest du folgende Regeln beachten. Denn diese helfen dir deinen Schmuck langanhaltend sauber zu halten. Und große Verschmutzungen, sowie Verfärbungen lassen sich so besser vermeiden. Dann sparst du dir die häufige Schmuckreinigung.

  • Ablegen des Schmucks bei Arbeiten. Wenn du im Haushalt oder Garten Erledigungen tätigst, lege deinen Schmuck beiseite, um ihn vor Beschädigung zu schützen.
  • Ohne Schmuck Baden oder Duschen. Auch beim Besuch im Schwimmbad oder der Sauna solltest du deinen Schmuck beiseite legen und sicher aufbewahren.
  • Vermeide den Kontakt mit Kosmetika. Denn der Kontakt mit diesen kann zu Verfärbungen deines Schmucks führen. Daher vermeide jegliche Berührungspunkte mit Deos, Cremes etc.
  • Aufbewahrung in einem Schmuckkästchen empfehlenswert. Auch eine Stoffunterlage kann dafür sorgen, dass der Schmuck nicht zerkratzt.
  • Das Anlaufen von Silber kann verhindert werden, indem du ein Stück Kreide mit in dein Schmuckkästchen legen.
  • Vermeide die Lagerung in feuchten Umgebungen. Denn die Feuchtigkeit führt dazu das dein Schmuck dunkel anläuft.
  • Regelmäßige Reinigung mit natürlichen Hausmitteln verhindert starke Verschmutzungen.

Möglichkeiten zum Schmuck aufbewahren aus dem Internet

Schmuck richtig aufbewahren ist wichtig. Denn dadurch vermeidest du starke Verschmutzungen und Verfärbungen. Darüber hinaus ist dein Schmuck so besser organisiert und du behältst den Überblick. Und wenn du deinen Schmuck ordentlich aufbewahren kannst, dann wird kein Schmuckknäuel daraus. Wer kennt es nicht, alle Ketten werden in ein Fach gelegt und wenn man die eine braucht, ist sie mit anderen verheddert. Mit den den Schmuckkästchen passiert das nicht:

Häufige Fragen und Antworten

Wie kann ich Schmuck reinigen?

Du kannst deinen Schmuck mit verschiedenen Hausmitteln reinigen. Je nach Schmuckart kannst du folgende Hausmittel verwenden: Backpulver, Natron, Zitronensäure, Essig oder Seifenlaufe. In speziellen Fällen kannst du auch Bier, Kartoffelwasser oder Alufolie nutzen.

Was sollte ich bei der Schmuckpflege beachten?

Damit dein Schmuck im gepflegten Zustand bleibt, nehme ihn bei Hausarbeiten oder Gartenarbeit ab. Ebenso solltest du mit diesem nicht Baden, Duschen oder in die Sauna gehen. Auch die Lagerung im Bad oder in anderer feuchter Umgebung solltest du vermeiden.

Wie sollte ich Schmuck aufbewahren?

Die richtige Schmuck Aufbewahrung ist wichtig, damit dein Schmuck nicht verfärbt oder anläuft. Demnach eignen sich Schmuckkästchen zum Schmuck aufbewahren. Denn hier sind sie geschützt vor Feuchtigkeit und Schmutz.