Startseite » Haushaltstipps » Backtipps » So bleiben Weihnachtskekse länger knusprig

So bleiben Weihnachtskekse länger knusprig

Weihnachtskekse länger knusprig
Wir zeigen dir ein paar Tricks damit die Weihnachtskekse länger knusprig sind.

Plätzchen schmecken nur, wenn sie frisch und knusprig sind. Mürbeteigkekse solltest du möglichst luftdicht lagern. Sonst ziehen sie Feuchtigkeit an und schmecken pappig. Auch Butterplätzchen, Schwarz-Weiß-Gebäck, Vanillekipferl und andere Weihnachtskekse bleiben bis zu vier Wochen in der Dose länger knusprig und frisch.

Mit den richtigen Tipps für die Lagerung erreichst du eine lange Haltbarkeit deiner Weihnachtsplätzchen und ein einzigartiges Aroma deiner Weihnachtskekse. Es ist beispielsweise wichtig, daß die Plätzchen vor dem Verpacken ausgekühlt sind und Verzierungen getrocknet sind, da die Kekse sonst zusammenkleben.

Haltbarkeit für Weihnachtsplätzchen

Zum Weihnachtsfest gehört das Backen leckerer Weihnachtskekse. Doch bei einer Vielzahl an Keksen stellt sich die Frage, wie diese lange frisch bleiben. Trockene Weihnachtskekse bleiben in luftdicht verschlossenen Dosen aus Metall oder Plastik bei Zimmertemperatur vier Wochen und länger knusprig und frisch. Mit Creme gefüllte Plätzchen halten sich nur eine Woche.

Weihnachtsplätzchen mit Schokolade kannst du weder einfrieren, noch im Kühlschrank aufbewaren, da die Schokolade sonst grau und unansehnlich wird. Diese Plätzchen sollten bei Zimmertemperatur in der Keksdose nur ein bis zwei Wochen gelagert werden.

Lebkuchen, Zimtsterne, Honigkuchen, Printen und Früchtebrot schmecken nach 2-3 Wochen Lagerungszeit in einer Dose mit einem Stück Apfel-, Orangen- oder Zitronenschale am besten. Das Gebäck bleibt auf diese Weise sogar mehrere Monate haltbar. Ebenfalls interessant sind unsere Ideen zum Adventskranz länger frisch halten.

Kekse richtig aufbewahren in der Blechdose

Zum Aufbewahren der Kekse eignen sich luftdicht verschlossene Blech-oder Plastikbehälter. Auf den Boden der Dose solltest du Butterbrotpapier legen, damit die Kekse nicht direkt auf dem Metall lagern. Die Kekse nach Sorten getrennt aufzubewahren lohnt sich, wenn sie unterschiedlich gewürzt sind. Sie behalten dann besser ihr Aroma.

Es ist sehr wichtig, dass du knusprige und weiche Weihnachtsplätzchen getrennt aufbewahrst. Zwischen Zimtsternen, Makronen und Lebkuchen würde ein Spekulatius schnell weich werden und die weiche Kekse wiederum knüppelhart. Knusprige Kekse solltest du sofort nach dem Erkalten in die Dosen legen. Bei weichen Keksen wie z.B. Lebkuchen solltest du den Deckel der Dose erst fest verschließen, wenn das Weihnachtsgebäck weich geworden ist, (nach ca. 1 Woche). Ebenfalls beachte hilfreiche Tipps zum Lebensmittel richtig lagern.

Schöne Dose zur Aufbewahrung

Um deine Kekse gut aufzubewahren eignet sich am besten eine schöne Blechdose passend zur Jahreszeit. Für Weihnachtsplätzchen haben wir diese tolle Dose für dich gefunden:

Bada Bing 3er Set Metalldose Keksdose Knuspervorrat rote Sterne Plätzchendose Weihnachtsdose rund Trend 3 Größen 36
193 Bewertungen
Bada Bing 3er Set Metalldose Keksdose Knuspervorrat rote Sterne Plätzchendose Weihnachtsdose rund Trend 3 Größen 36
  • Ein toller Blickfang in Ihrer Küche und eine tolle Aufbewahrung für Ihre Plätzchen
  • Größe der einzelnen Dosen sind: ca. 8 x Ø 19,5 cm; 7,5 x Ø 16,5 cm; 6,5 x Ø 13,5 cm

Trockene Kekse und harte Lebkuchen weich bekommen

Ein guter Tipp noch. Ausgetrocknete Zimtsterne, oder harte Lebkuchen werden wieder weich, wenn man ein Stück Apfel-, Zitronen- oder Orangenschale mit in die Dose legt. Durch die Obstschale bekommen die Kekse auch noch ein fruchtiges Aroma. Wenn du es Geschmacksneutral möchtest, kannst du auch eine Scheibe frisches Brot mit in die Keksdose legen. Aber Achtung, die Obstschale oder das Brot alle 2 Tage wechseln, damit sich kein Schimmel bildet.

Weihnachtsplätzchen einfrieren

Falls du schon lange vor dem Weihnachtsfest mit der Weihnachtsbäckerei beginnen möchtest, kannst du dein Weihnachtsgebäck auch einfrieren, um es später frisch und knusprig zu verschenken. Lebkuchen kannst du gut auf Vorrat in der Gefriertruhe lagern. Außerdem ist besonders Mürbeteiggebäck zum Einfrieren gut geeignet. Zu der Kategorie Mürbeteiggebäck zählen beispielsweise:

  • Butterplätzchen
  • Vanillekipferl
  • Hildabrötchen
  • Linzer Kekse
  • Spritzgebäck ohne Schokoguss
  • Heidesand
  • Schwarz-Weiß-Gebäck

Friere die Plätzchen portionsweise in Gefrierbeuteln oder Gefrierdosen ein. Nach dem Auftauen backe sie für 5 Minuten bei 180°C auf. So hältst du auch große Mengen Weihnachtskekse länger knusprig und frisch. Verzieren kannst du die Kekse danach immer noch. Darüber hinaus beachte unsere Tipps zum Brot einfrieren.

Fragen und Antworten

Welche Weihnachtsplätzchen halten sich am längsten?

Lebkuchen halten sich bei der Aufbewahrung in gut schließenden Blechdosen bis zu drei Monate. Trenne sie durch Lagen von Backpapier oder Butterbrotpapier voneinander und verwahre stark gewürzte Sorten in getrennten Dosen. Sie bewahren dann ihren eigenen Geschmack am besten!

Kann man Kekse auch in Plastikdosen aufbewahren?

Nach Sorten getrennt kannst du das gut machen, allerdings am besten mit soften Plätzchen, wie Makronen oder gefüllten Plätzchen. Knuspriges Gebäck bewahrst du am besten in gut schließenden Blechdosen auf.

Wie lange halten sich Marmeladedenplätzchen?

Marmeladenplätzchen halten sich drei Wochen, wobei die Feuchtigkeit der Marmelade die Plätzchen aus Mürbeteig nach ca. einer Woche weich macht. Wenn du das vermeiden möchtest, bewahre sie nur eine Woche auf.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken