Fransenflügler, Thripse und Gewittertierchen bekämpfen

Fransenflügler, Thripse und Gewittertierchen bekämpfen. Was tun gegen Gewittertierchen im Haus? Gewittertierchen einfach loswerden und Gewittertierchen in der Wohnung bekämpfen. Hausmittel um Fransenflügler und Thripse bekämpfen zu können.

Fransenflügler werden auch Thripse oder Gewittertierchen genannt und gehören zu den Schädlingen. Sie können Pflanzen komplett zerstören, zudem verbreiten sie sich relativ schnell. Wir verraten euch, wie ihr die Insekten durch natürliche Mittel effektiv bekämpfen könnt.

Gewittertierchen bekämpfen© pixabay.com | CC 0
Fransenflügler, Thripse und Gewittertierchen bekämpfen und einfach loswerden.

Natürlich Gewittertierchen bekämpfen

Ihr müsst nicht gleich mit chemischen Mitteln den Kampf gegen die Thripse starten, denn ihr könnt mit mehreren natürlichen Maßnahmen die Gewittertierchen bekämpfen. Da die Fransenflügler eine warme und trockene Umgebung bevorzugen, müsst ihr zunächst die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Die Pflanze solltet ihr ungefähr zweimal täglich mit einem Wasserzerstäuber besprühen. Hierbei dürft ihr die Pflanze allerdings nicht in die direkte Mittagssonne stellen, da sie sich sonst Verbrennungen zuziehen könnte. Nach dem Besprühen mit Wasser kann man Zimmerpflanzen mit einer durchsichtigen Folie einwickeln. Sind Teile der Pflanze beschädigt, müsst ihr diese vorher entfernen. Auch interessant: Kleine schwarze Mücken in Topfpflanzen bekämpfen.

1) Pflanzen separieren gegen Fransenflügler

Fransenflügler und Thripsen legen ihre Eier in den meisten Fällen direkt in das Pflanzengewebe. Sobald die ersten Tierchen sichtbar sind, müsst ihr daher mit der Bekämpfung beginnen. Sind nur einzelne Pflanzen befallen, solltet ihr zunächst die befallenen Pflanzen separieren um die gesunden zu schützen. So könnt ihr noch besser die Gewittertierchen bekämpfen. Hier findet ihr Tipps zum Überwintern von exotischen Pflanzen.

2) Gewittertierchen bekämpfen durch Fressfeinde

Es gibt natürliche Fressfeinde mit denen ihr Gewittertierchen bekämpfen könnt. Vor allem bei den Larven der Florfliege steht die Thripse auf dem Speiseplan. Aber auch mit Raubmilben könnt ihr die Thripse bekämpfen. Darüber hinaus zählen auch Blumenmilben sowie Schlupfwespen zu ihren Fressfeinden. Diese Methode solltet ihr nur im Freien oder im Gewächshaus anwenden. Direkt über das Gießwasser könnt ihr Nematoden auf die Pflanze geben. Diese Fadenwürmer befallen wiederum gezielt die Larven der Fransenflügler. Wirksam sind auch Spinnen, Marienkäfer und Ameisen. Dazu passen Tipps zum Blattläuse bekämpfen und vertreiben.

3) Hausmittel gegen Fransenflügler

Als Alternative zu chemischen Mitteln könnt ihr unter anderem Seifenlaugen oder Öl-Spülmittel-Wasser-Lösungen nehmen um besser Gewittertierchen bekämpfen zu können. Ähnlich kann man auch Obstfliegen vertreiben und Fruchtfliegen bekämpfen.Bei Zimmerpflanzen hilft oft schon das Absaugen der Schädlinge mit dem Staubsauger. Die Laugen und Lösungen sollten allerdings nur bei robusten Pflanzen zum Einsatz kommen. Falls Knoblauch und Brennnesseln verfügbar sind, könnt ihr mit diesen einen effektiven Sud aufkochen. Brennnesseln, Knoblauch und warmes Wasser zu einem Sud ansetzen und 24 Stunden in einem warmen Raum zum Durchziehen geben.

Danach den Sud über die betroffenen Pflanzenteile gießen. Diese Methode könnt ihr über mehrere Tage hinweg anwenden, jedoch nicht bei empfindlichen Pflanzen. Sogenanntes Neemöl gegen die Thripse ist ein wirksames Insektizid. Einfach die Larven der Thripse mit dem Neemöl betupfen, wodurch sich diese nicht mehr häuten können. In der Nähe der Pflanze könnt ihr zudem Klebetafeln anbringen. Die Gewittertierchen und Fransenflügler werden fast magisch von der Farbe Blau angezogen, sodass die Insekten auf ihnen haften bleiben. Diese Methode solltet ihr aber nur mit anderen Mitteln in Kombination verwenden, da nicht alle Schädlinge erwischt werden können. Beachtet ebenso unsere Tipps zum Thema Schädlinge vom Auto fernhalten und vertreiben.

4) Nützliche Produkte gegen Thripse

Auch im Internet lassen sich viele Produkte zur Bekämpfung der Gewittertierchen finden. Deshalb haben wir euch eine kleine Auswahl an effektiven Produkten, die beim Kampf gegen die Thripse helfen, zusammengestellt:

Fragen und Antworten

Wie kann man im Garten Gewittertierchen bekämpfen?

Gewittertierchen im Freien kann man durch natürliche Fressfeinde wie Raubmilben oder Larven der Florfliege oder durch blaue Klebetafeln bekämpfen. Außerdem sollte man infizierte Pflanzen separieren. Auch Hausmittel wie Öl-Spülmittel-Wasser-Lösungen helfen.

Was tun gegen Gewittertierchen im Haus?

Es ist wichtig die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und die Pflanzen mit Wasser einzusprühen. Man kann die Pflanzen danach in Folie einwickeln. Darüber hinaus ist das Absaugen der Schädlinge möglich. Die Larven der Thripse bekämpft man, indem man diese mit Neemöl betupft.

Welche Larven und Fressfeinde helfen gegen die Thripse?

Die Larve der Florfliege ist ein natürlicher Fressfeind der Thripse und ist ein natürliches Mittel gegen sie. Außerdem ernähren sich Raubmilben und Blumenwanzen von Thripsen. Weitere Fressfeinde sind Schlupfwespen oder Nematoden. Fressfeinde kann man online oder in Garten-Fachgeschäften erwerben.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.