Ratten und Mäuse im Garten mögen nur die wenigsten. Denn die Nagetiere gelten als Krankheitsüberträger. Daher ist schnelle Hilfe gefragt. Wir zeigen dir die besten Hausmittel zum Ratten und Mäuse vertreiben und wie du eine Rattenfalle nutzen kannst, um die Schädlinge loszuwerden.

Ratten und Mäuse im Garten?

Die Tierchen rufen bei vielen Menschen Angst hervor, sodass eine Bekämpfung dieser unvermeidbar ist. Zudem scheuen Mäuse auch nicht vor Isolierungen des Hauses und Elektrokabeln zurück. Wenn sie diese anknabbern, kann das letztendlich schwere und teure Schäden verursachen. Um die Tiere zu bekämpfen müssen wir jedoch nicht zwangsläufig auf schädliche Giftstoffe zurück greifen. Daher versuche es zunächst mit einen der folgenden Hausmittel zum Ratten und Mäuse vertreiben.

Ursachen für Ratten und Mäuse im Garten

Über Kabelkanäle, durch Kellergänge oder auch durch Versorgungsleitungen können Mäuse in ein Gebäude gelangen. Gebäudeschäden, falsche Lagerung von Lebensmitteln und Vorräten sowie einen sorglosen Umgang mit Müll begünstigen die Zuwanderung der Nagetiere. Demnach solltest du vor Beginn der Schädlingsbekämpfung klären, wie sie in das Gebäude gelangen oder was die Tiere konkret anlockt. Folglich besteht der erste Schritt darin, die möglichen Futterquellen der Mäuse und Schäden oder Schwachstellen am Gebäude zu finden und zu beseitigen. Mögliche Schwachstellen sind in der Tabelle festgehalten:

Schwachstellen ermittelnBeseitigung der Schwachstelle
Ritzen und FugenMäuse gelangen durch auch noch so kleine Spalten ins Gebäudeinnere, ein Loch oder Ritz
von 6 – 7 mm reichen ihnen bereits völlig aus. Daher überprüfe jegliche Mauerdurchlässe,
Fenster und Türen. Zur Gebäudesicherung gegen Mäuse montiere ein stabiles Drahtgitter dessen Maschenweite 5 mm nicht übersteigen sollte.
Decken- und Wand-durchbrücheDeckendurchbrüche zwischen Etagen und Räumen müssen unbedingt mit
geeigneten Materialien abgedichtet sein, um die unliebsamen Gäste fern zu halten.
Dazu verwende beispielsweise Rohrmanschetten.
AufzugschächteDa Mäuse hervorragend klettern und sogar an kahlen Wänden empor laufen können,
können auch die Schächte von Aufzügen Grund für die Verbreitung der Mäuseplage sein.
Außerdem gelangen sie über Kabelseile und Rohre schnell in das gesamte Gebäude.
Ebenfalls bietet der Bereich des Antriebsmotors der Aufzüge den Mäusen nicht selten einen hervorragenden Platz zum Nisten. Hier ist der Einsatz von Hausmitteln empfehlenswert.

Hausmittel zum Ratten und Mäuse vertreiben

Um Ratten und Mäuse vertreiben zu können, muss nicht zwingend immer zur chemischen Keule gegriffen werden. Denn diese kann auch für andere Tierfreunde gefährlich sein. Besonders in Wohngebäuden möchte man als Betroffener doch lieber auf den Einsatz von Mäusegift oder Rattengift verzichten, weshalb einige Hausmittel als ratsam gelten. Daher nutze folgende Hausmittel zum Ratten und Mäuse vertreiben:

1) Katzen zum Ratten vertreiben

Das wohl behaarteste und zugleich älteste Mittel gegen Mäuse und Ratten sind wohl Katzen. Denn seit jeher sind die Stubentiger auf die Mäusejagd spezialisiert und somit echte Profis, wenn es um die Vernichtung der Mäuse geht. Also hast du im besten Fall eine Katze oder Nachbarskatze die den Job für dich erledigt. Ebenfalls lies unsere Tipps zum Marder vertreiben und vom Auto fernhalten.

2) Katzenstreu gegen Mäuse

Gleichfalls kann dir die Verwendung von Katzenstreu helfen die Ratten und Mäuse zu vertreiben. Denn in der Theorie soll die Maus mit ihrem natürlichen Geruchssinn das Katzenstreu und somit die Katze als natürlichen Feind wahrnehmen und die Flucht ergreifen. Das Streu wird in einen luftdurchlässigen Beutel gegeben und in der Nähe des Nestes oder der Laufwege platziert. Hierzu lies auch unsere Tipps zum stinkenden Katzenklo neutralisieren.

3) Pfeffer zum Nagetiere loswerden

Ein anderes einfaches Hausmittel gegen Ratten und Mäuse ist Cayennepfeffer. Dieses kannst du im Bereich der Laufwege, die von den Mäusen benutzt werden, verteilen. Denn es heißt, dass die Nagetiere diesen strengen Geruch gar nicht mögen und das Weite suchen.

4) Essig als Hausmittel gegen Mäuse

Auch als unangenehm riechend gilt das Hausmittel Essig. Wenn du also Mäuse im Garten oder im Haus hast, kannst du mit dem Hausmittel Essig die Terrasse oder das Haus putzen. Oder träufle das Essig auf die Laufwege der Nagetiere und schon suchen sie sich andere Orte zum Leben. Gleiches gilt für Ratten.

5) Pfefferminz Geruch gegen Nagetiere

Um die Nagetierchen schnell loszuwerden, kannst du frische Minze oder Pfefferminzöl verwenden. Vor allem bei Ratten und Mäusen im Haus oder in der Gartenlaube ist mit diesem Hausmittel zu arbeiten, da dies für den Menschen unbedenklich ist. Ebenso ist der Pfefferminz Geruch nicht unangenehm für die menschliche Nase. Zudem beachte auch unseren Artikel zu Ätherischen Ölen und ihre Anwendungsgebiete.

Gerüche zum Mäuse vertreiben

Da Ratten und Mäuse gewisse Düfte nicht mögen, kannst du diese verwenden, um sie dauerhaft zu vertreiben. Dabei kannst du alle genannten Gerüche auch als ätherische Öle verwenden. Jedoch beachte, dass sich die Nagetiere auch an Gerüche gewöhnen können. Also nutze immer wieder neue Düfte.

6) Terpentin zum Ratten und Mäuse vertreiben

Gleichfalls kannst du ein in Terpentin getränkter Lappen zum Vertreiben der Nager nutzen. Diesen kannst du in die Löcher der Mäuse stopfen oder auf den Laufwegen verteilen. Denn auch dieser Geruch ist für die feinen Nasen unangenehm. Folglich kannst du die Mäuse im Garten loswerden. Auch für Ratten ist der Geruch unangenehm.

7) Mit Pflanzen Mäuse im Garten vertreiben

Kaiserkronen, Knoblauch, Thymian, Bohnenkraut oder echte Kamille sind Pflanzen, die wirksam gegen Mäuse sind. Da diese Duftstoffe verbreiten, die die Nager nicht mögen. Folglich haben die Pflanzen eine abschreckende Wirkung, die du nutzen kannst, wenn du Mäuse im Garten hast. Also pflanze einfach eine der genannten Pflanzen im Garten. Ebenfalls sind Gewürznelken, Chillischoten und Orleanderblätter Pflanzen, die von den Tieren nicht sonderlich gemocht werden.

8) Ratten und Mäuse vertreiben mit einer Lebendfallen

In einigen Fällen kannst du die Mäuse fangen und wegschaffen. Hierfür gibt es Im Handel Lebendfallen für Mäuse. Damit bessere Fangergebnisse erzielst, kannst du Erdnussbutter oder Rosenholzöl nutzen, um die Nagetiere anzulocken. Dabei bietet die Lebendfalle die Möglichkeit, die unliebsamen Besucher einzufangen und anschließend in der Natur auszusetzen. Überdies beachte auch Tipps zum Katzen vertreiben.

Das Prinzip hinter dieser Einfangmethode ist simpel: Durch einen Köder, welcher sicherlich frei von Gift sein muss, werden die Tiere angelockt. Sie betreten einen kleinen Käfig oder eine flaschenähnliche Behausung. Im Inneren lösen die Tiere einen Mechanismus aus, welcher die Falle sicher verschließt. Somit kann das Tier nicht mehr entweichen. Da die Falle die Maus oder Ratte einfängt und keinen Weg zum Ausbruch bietet, musst du in regelmäßigen Abständen nachsehen, ob ein Tier eingefangen wurde. Schließlich sollten die Tiere schnell wieder in die Natur entlassen werden, um nach Nahrung und Wasser suchen zu können.

15%
Godmorn Lebendfalle gegen Ratten und Mäuse
  • [Genug Platz Mausefalle] - Die Mausefalle hat genug Platz, um Ratten unterschiedlicher Größe zu fangen, aber die Ratten können nicht entkommen. Es kann die Bedürfnisse verschiedener Situationen...
  • [Umweltfreundliche Mausefalle] - Die von uns entworfene Mäusefalle verwendet physikalische Prinzipien, um Mäuse zu fangen. Es besteht keine Notwendigkeit, Drogen zu verwenden, um sie zu betäuben....

9) Rattenfalle gegen Ratten und Mäuse im Garten

Mit einer Rattenfalle, welche auf das Schlagprinzip zurückgreift, gehst du gezielt gegen die Nagetiere vor. Um die Rattenfalle scharf zu schalten, musst du den Bügel nach hinten spannen und einrasten. Auf einer markierten Fläche drapierst du einen schmackhaften Köder. Hierbei kann es sich um Käse, Speck oder ein anderes geruchsintensives Lebensmittel handeln. Wenn die Maus oder Ratte die Fläche innerhalb der Rattenfalle betritt, auf welcher der Köder angebracht ist, schlägt der Hebel nach vorne und fängt das Tier ein. Dabei ist zu beachten, dass die Maus oder Ratte mit so einer Rattenfalle getötet wird. Falls du die Mäuse lediglich vertreiben möchtest, solltest du besser auf eine Lebendfalle zurückgreifen.