Startseite » Arbeiten » Heimwerker » Tipps zur Auswahl vom Holzboden

Tipps zur Auswahl vom Holzboden

Holzboden Arten
Tipps zur Auswahl von Holzboden Arten

Holzböden wirken natürlich, ästhetisch und einladend. Jedoch können einige Holzbodenarten teuer oder unpraktisch sein. Neben echtem Parkett, gibt es aber günstigere Alternativen wie Kork in Holzoptik oder Laminat. Hier haben wir dir Informationen und Tipps zu deinem neuen Holzboden zusammengetragen.

Holzboden in deinem Zuhause

Ein Holzboden ist eine Bereicherung für jede Wohnlandschaft. Das natürliche Material strahlt Eleganz aus und beeinflusst die Atmosphäre positiv. Die wohl schönste und langlebigste Variante stellt das echte Parkett dar. Aufgrund der teilweise hohen Kosten ist diese Lösung nicht für jeden Haushalt realisierbar. Doch die gute Nachricht, es gibt auch Alternativen!

Parkett – Der ästhetische Klassiker

Bei Parkett handelt es sich um einen hochwertigen Holzboden, der besonders edel aussieht und mit einer Vielzahl von Vorteilen begeistert. Hersteller dürfen Fußbodenbeläge generell nur dann als Parkett bezeichnen, wenn die Nutzschicht, wie in der DIN EN 13489 Norm angegeben, mindestens 2,5 Millimeter dick ist. Wie bei jedem anderen Produkt muss beim Kauf auf einige Faktoren geachtet werden, um von einem Maximum an Qualität zu profitieren. Beispielsweise sind Nutzungsklasse, Aufbauart, Härtegrad des Holzes sowie die Oberflächenveredelung entscheidend. Wenn du mehr Behaglichkeit möchtest, kannst du beispielsweisegeöltes Parkett in dein Zuhause holen. Dank eines Öls erhält die Oberfläche eine angenehme Haptik. Wenn du stattdessen einen besonders pflegeleichten Untergrund bevorzugst, sind lackierte Modelle ideal, auch gibt es gekalktes und gebürstetes Parkett.

Wirkung vom Muster des Parkettes

Unterschiede gibt es zudem bei Formaten und Verlegetechnik. Massive Dielen machen Räume in der Regel optisch größer. Das Fischgrätenmuster garantiert stattdessen Individualität. Auch eine Verlegung im Flechtmuster ist eine kreative, aber etwas ruhigere Möglichkeit. Ganz klassisch gibt es auch das Würfelmuster als schöne Variante.

Vorteile von Parkett

Die Vorteile von Parkettfußboden findest du hier im Überblick. Doch neben den Vorteilen hat Parkett auch zwei Nachteile: Der Pflegeaufwand ist trotz robuster Oberflächen teilweise hoch. Viele Beläge müssen regelmäßig abgeschliffen und neu versiegelt werden. Das kostet zusätzlich Geld und eine Menge Zeit. Viele entscheiden sich jedoch wegen der Kosten gegen echten Parkett. Hierzu beachte auch Tipps zur Reinigung von Laminat und Parkett.

  • langlebig
  • pflegeleicht
  • strapazierfähig
  • natürlicher Charme
  • Klick-Systeme ohne Klebesubstanzen eignen sich für gesundes und ökologisches wohnen
  • beschädigte Oberflächen können durch Abschleifen ausgebessert werden
  • optisch attraktiv

Linoleum – Der neue Star der Nachhaltigkeit

Linoleum war lange nahezu vollständig vom Markt verschwunden, überzeugt heute jedoch als innovativer Bodenbelag. Biologisch verantwortungsvoll hergestellte Varianten werden aus einer Mixtur aus Holzmehl, Pigmenten, Leinöl, Kalkstein und Naturharz angefertigt und sind kompostierbar. Der Boden ist robust, für Fußbodenheizungen geeignet, hygienisch, antistatisch und antibakteriell. Das Reinigen fällt leicht. Um die gewünschte Holzoptik zu erzielen, empfehlen wir großzügige Linoleum-Dielen oder Fliesen. Vorsicht geboten ist bei angeblichen Linoleum-Böden mit täuschend echtem Holzdesign. Astlöcher oder Maserungen lassen sich derzeit nur mit Kunststoffmischungen erzielen, was zur Folge hat, dass es sich beim Großteil dieser Angebote um Vinyl oder PVC handelt. Beides ist im Vergleich zu echtem Linoleum weniger ökologisch. Doch beides lässt sich gut und einfach verlegen. Hierzu lies auch Tipps zum Vinylboden verlegen.

Preiswert und überzeugend

Laminat ist günstiger als Parkett und weniger pflegebedürftig. Markenhersteller arbeiten seit Jahren daran die Oberflächen zu optimieren. Das Ergebnis sind anspruchsvolle Imitate, die es Laien unmöglich machen die Imitate als solche zu erkennen. Güte und Abriebfestigkeit von Dekor- beziehungsweise Oberschicht sind elementar, um langlebige und dauerhaft intakte Böden zu erhalten. Zudem beachte, wie du Fettflecke auf Holz entfernen kannst.

Kork – Die neue Sensation

Eine kleine Sensation unter den Parkett-Alternativen ist Kork. Einige Hersteller haben sich darauf spezialisiert Korkböden in Holzoptik zu kreieren und die Herstellungsverfahren perfektioniert. Sie erzielen erstaunlich echt wirkende Fußböden. Digitaldruckverfahren erlauben lichtechte und außergewöhnliche Nachahmungen von zahlreichen Hölzern. Oberflächenversiegelungen machen die Korkflächen extrem stoßfest, abrieb- sowie kratzbeständig und verbessern die UV-Stabilität. Optiken von Eiche über Erle bis hin zu Zirbe, Esche und Birke sind denkbar. Besonders ansprechend sehen Böden mit strukturierter Oberfläche aus. Individuelle Varianten mit geschmackvollen Gebrauchsspuren und Artwork-Designs runden das Angebot ab.

Linoleum, Laminat und Kork im Überblick

Hier findest du noch einmal alles im Überblick und alle Vorteile der Bodenalternativen. Im Ende ist es eine persönliche Entscheidung bei der Ästhetik und Nutzen miteinander abgewägt werden müssen.

Parkettalternativen im Überblick
LinoleumLaminatKork
hygienisch und antibakteriellleichtes Verlegen100% recyclebar und feuchtigkeitsregulierend
angenehmes Laufgefühlpreiswert, fußklatfußwarm, rückenschonend
robustextrem robustkratzfest, abriebfest, stoßfest
umweltfreundlich und Fußwarmemissionsarmpflegeleicht (Staubsaugen und Wischen)
antistatisch und pflegeleichthygienisch und pflegeleichtantistatisch und für Allergiker

4 Kommentare

Zum Kommentieren klicken

  • Gut zu wissen, dass Parkett beispielsweise immer eine Nutzschicht von mindestens 2,5 mm aufweisen muss. Meine Frau hätte gerne ein möglichst behagliches Wohnzimmer und ich denke, dass geöltes Parkett in diesem Fall am besten geeignet ist, da es eine besonders angenehme Haptik hat und sich beim Laufen wärmer anfühlt als normales Parkett.

  • Ich spiele mit dem Gedanken, einen Holzboden bei mir im Haus zu verlegen. Gut zu wissen, dass Parkett regelmäßig eine fachmännische Bodenversiegelung benötigt und abgeschliffen werden muss. Da Parkett aber sehr langlebig und pflegeleicht ist, ist Parkett trotzdem mein Favorit.

  • Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit der Auswahl meines neuen Bodens. Es gibt eine so großes Auswahl und man muss soviel beachten. Deswegen hab ich erhebliche Entscheidungsschwierigkeiten, daher danke für den Beitrag! LG Uli