Unterschiedliche Stoffe erfordern unterschiedliche Behandlung und Pflege. Daher solltest du für etwaige Pflegehinweise deiner Kleidung beachten und diese dem Etikett entnehmen. Oder leis unseren Artikel und erfahre die wichtigsten Informationen zur Pflege und Stoffeigenschaften.

Welcher Stoff ist der Richtige und wie muss er behandelt werden?

Wer kennt dieses Problem nicht, der bunte Wäschestapel wird immer höher. Das Lieblingskleid, die Lieblingshose und alles aus unterschiedlichen Materialien. Wer dann die Pflegehinweise auf Etiketten missachtet, hat nur kurze Freude an der Lieblingskleidung. Folglich soll dir dieser Ratgeber die gängigsten Materialien vorstellen und zeigt was du beim Waschen unbedingt beachten solltest. Denn die Auswahl an unterschiedlichen Stoffen ist groß und nicht jeder Stoff verträgt die gleiche Pflege. Also nutze unsere wertvollen Tipps zum Wäsche waschen und achte auf die Stoffeigenschaften und die dazugehörigen Pflegehinweise.

1) Die klassische Baumwolle

Die Menschen verarbeiten Baumwolle seit langem zu Stoffen. Dabei zählen Produktionsländer, wie USA, China und Indien zu den Spitzenreitern in der Baumwollproduktion. Die Samenhaare stammen aus den Baumwollkapseln. Sie ist die Beliebteste und am häufigsten verwendete Faser der Textilindustrie. Egal ob Handtücher, Bettwäsche oder Kleidung, die Faser ist für alle Produkte geeignet. Und die gängigsten Baumwollarten sind Denim, Feinripp, Cord oder Biber. Doch beachte über dies Gründe warum Leinen besser ist als Baumwolle.

  • Eigenschaften: Die Baumwolle ist robust, atmungsaktiv, saugfähig und angenehm auf der Haut.
  • Pflegehinweise: Du kannst Baumwolle abhängig von der Art bis zu 95 Grad waschen. Dabei solltest du unbedingt das Pflegeetikett beachten. Wer Baumwolle bügeln möchte kann das auf Stufe 2 tun.

2) Wichtige Pflegehinweise von strapazierfähigem Leinen

Gleichfalls ist Leinen ein sehr beliebter Stoff. Und das ist kein Wunder. Denn auch Leinen überzeugt durch ein unglaublich angenehmen Tragekomfort. Da Leinen besonders weich ist und einen kühlenden Effekt für die Haut hat, ist es die perfekte Kleidung für heiße Sommertage. Durch die feine Struktur wirkt der Stoff besonders Edel. Allerdings läuft Leinen schnell ein und Knittert leicht. Der Stoff wird für Bettwäsche, Kleidung oder Polster verwendet.

  • Eigenschaften: robust, strapazierfähig, wenig Schmutzempfindlich, aber kaum elastisch.
  • Pflegehinweise: Du kannst Leinen bis zu 60 Grad waschen. Die niedrigste Schleuderzahl schont die Faser. Den Stoff muss man bügeln: auf Stufe drei mit ausreichend Dampf und leicht feucht. Und Leinen darf nicht in den Trockner, also an der Luft trocknen, zuvor gut aus streifen und mit der Hand glätten.

3) Die wärmende Wolle

Wolle zählt zu den ältesten Stoffen und wird aus Schafwolle gewonnen. Daher ist Wolle perfekt für den Winter geeignet, da sie besonders gut isoliert. Ideal für warme Pullover und Socken an kalten Wintertagen. Gängige Wollstoffe sind Filz, Flanell oder Tweed. Allerdings musst du Wolle richtig pflegen sonst entsteht ein unschöner Filz. Auch das Eingehen der Kleidung ist bei Missachtung der Pflegehinweise typisch. Daher hier das wichtigste in Kürze:

  • Eigenschaften: knitterfest, atmungsaktiv, wärmend und meist dehnbar sowie kuschelig.
  • Pflegehinweise: Wolle solltest du mit einem speziellen Wollwaschmittel per Hand waschen oder lasse sie Auslüften. Ebenso sollte sie nicht im Trockner trocknen. Es empfiehlt sich die Wolle liegend zu trocknen. Auch das Bügeln ist meist nicht nötig. Für mehr Informationen lies Tipps zum Wollkleidung reinigen und pflegen.

4) Die elegante Seide – Pflegehinweise beachten!

Wenn du gerne Seide trägst, weißt du sicherlich um die speziellen Pflegehinweise, die man beachten muss. Denn Seide ist besonders fein und gilt als Luxusmaterial. Dabei produziert die Seidenraupe den besonderen Stoff. Egal ob Satin, Chiffon oder Taft, die Auswahl an unterschiedlichen Arten ist groß. Somit ist der Stoff besonders beliebt in der Textilindustrie und wird häufig für Schals, Kleider und Blusen verwendet. Der angenehm kühlende Effekt macht Seide vor allem in den heißen Sommermonaten zum idealen Begleiter. Und auch im Winter ist sie durch ihren wärmenden Effekt tragbar.

  • Eigenschaften: knitterfrei, reißfest, temperaturregulierend, schnell trocknend, natürlicher Glanz. Aber Seide ist auch etwas empfindlich und anfällig. Folglich solltest du sie vor Schweiß, Deo und zu viel Sonne schützen.
  • Pflegehinweise: Du solltest den Stoff entweder per Hand oder bei maximal 30 Grad im Schonwaschgang waschen. Dabei muss das Waschmittel besonders sanft sein. Außerdem ist Seide anfällig für Wasserflecken, der Stoff sollte also immer im Ganzen gewaschen werden. Einzelne Kleidungsstoff sind auch nur für die Reinigung bestimmt. Daher beachte ausführliche Tipps zum Seide reinigen. Und verwende auf keinen Fall den Trockner. Stattdessen zum Trocknen ein vorsichtig in einem Handtuch ausdrücken. Wer den Stoff bügelt sollte ihn auf links drehen und maximal auf Stufe zwei bügeln.

5) Viskose – der Newcomer

Die Viskose ist ein Stoff der aus chemischer Behandlung von Zellulose entsteht. Dabei ist der Ausgangsstoff meist Eukalyptus, Pinien- oder Buchenholz. Als Ergebnis ist Viskose besonders weich und fällt schön. Allerdings musst du auch diesen Stoff besonders behandeln, damit er schön und ansehnlich bleibt. Doch bei der Beachtung der Pflegehinweise, wirst du von dem angenehmen Stoff auf deiner Haut profitieren.

  • Eigenschaften: saugfähig, feuchtigkeitsregulierend, atmungsaktiv, kühlend, allergikerfreundlich sowie umweltschonend. Aber sie ist nicht knitterfrei und wenig reißfest.
  • Pflegehinweise: Du solltest Kleidung aus Viskose bei maximal 40 Grad waschen und mildes Feinwaschmittel benutzen. Dabei solltest du auf den Schleudergang verzichten oder lediglich die niedrigste Stufe wählen. Auch der Trockner ist verboten, da die Kleidung hier einläuft. Richtig Bügeln tust du Viskose auf der zweiten stufe und wenn sie noch etwas feucht ist.

6) Synthetisches Polyacryl und die Pflegehinweise

Polyacryl ist eine Faser aus Synthetik und wird häufig für Decken, Pullover oder Kunstpelz verwendet. Der Stoff ist Wolle sehr ähnlich und besonders elastisch. Allerdings sollte die elektrostatische Eigenschaft von Acryl nicht unterschätzt werden. Denn an heißen Tagen kann sich die Kleidung besonders aufheizen. Überdies kommen viele Leute in diesem Stoff schnell zum Schwitzen, aber das ist von den eigenen Empfindungen abhängig.

  • Eigenschaften: wärmend, knitterarm, elastisch und pflegeleicht.
  • Pflegehinweise: Du solltest den Stoff mit einem Feinwaschmittel bei maximal 40 Grad waschen. Bügeln solltest du den Stoff, wenn überhaupt, nur auf der niedrigsten stufe und den Trockner solltest du auch weg lassen. Stattdessen solltest du deine Wäsche trocknen, wie gewohnt.