Skip to main content
Welche Stoffarten gibt es?

Übersicht der Stoffe für Kleidung mit Eigenschaften und Pflegehinweisen

Unterschiedliche Stoffe erfordern unterschiedliche Behandlung. Egal ob kostbare Seide oder empfindliche Wolle. Für etwaige Pflegehinweise sollten Sie in jedem Fall die Hinweise auf dem Etikett beachten.

Wer kennt dieses Problem nicht, der bunte Wäschestapel wird immer höher. Das Lieblingskleid, die Lieblingshose und alles aus unterschiedlichen Materialien. Wer die Pflegehinweise auf Etiketten missachtet hat nur kurze Freude an der Lieblingskleidung. Folgender Ratgeber stellt Ihnen die gängigsten Materialien vor und zeigt was Sie beim Waschen unbedingt beachten sollten.

Stoffe für Kleidung© depositphotos.com

Welche Stoffarten gibt es? Übersicht der Stoffe für Kleidung mit Eigenschaften und Pflegehinweisen.

Welcher Stoff ist der Richtige und wie muss er behandelt werden?

Die Auswahl an unterschiedlichen Stoffen ist groß. Wir stellen Ihnen die gängigsten vor, zeigen Vor- und Nachteile und machen auf Pflegehinweise aufmerksam.

Baumwolle

Baumwolle wird seit langem zu Stoffen verarbeitet. Produktionsländer wie USA, China und Indien zählen zu den Spitzenreitern in der Baumwollproduktion. Die Samenhaare stammen aus den Baumwollkapseln. Nach der Trocknung werden diese gesponnen. Da die Samenhaare zum Spinnen viel zu kurz sind, werden daraus Chemiefasern hergestellt. Die Samen können auch zur Gewinnung von Öl genutzt werden.

Baumwolle ist eine sehr robuste und natürliche Faser. Sie ist die Beliebteste und am häufigsten verwendete Faser der Textilindustrie. Egal ob Handtücher, Bettwäsche oder Kleidung, die Faser ist besonders robust. Die gängigsten Baumwollarten sind Denim, Feinripp, Cord oder Biber.

Baumwolle gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Mustern, beispielsweise Baumwollstoff mit Eichhörnchen.

Pflegehinweise für Baumwolle

Baumwolle kann abhängig von der Art bis zu 95 Grad gewaschen werden. Dabei sollte unbedingt das Pflegeetikett beachtet werden. Wer Baumwolle bügeln möchte kann das auf Stufe 2 tun.

Leinen

Leinen ist ein sehr beliebter Stoff. Kein Wunder, Leinen ist besonders weich und hat einen kühlenden Effekt für die Haut also perfekt für heiße Sommertage.

Außerdem ist Leinen besonders strapazierfähig und wenig empfindlich für Schmutz. Durch die feine Struktur wirkt der Stoff besonders Edel. Allerdings ist Leinen kaum elastisch, läuft schnell ein und Knittert leicht. Der Stoff wird für Bettwäsche, Kleidung oder Polster verwendet.

Pflegehinweis für Leinen

Leinen kann bis zu 60 Grad gewaschen werden. Der Stoff sollte auf Stufe drei mit ausreichend Dampf und leicht feucht gebügelt werden. Vorsicht: Leinen darf nicht in den Trockner gegeben werden der Stoff geht ein.

Wolle

Wolle zählt zu den ältesten Stoffen und wird aus Schafwolle gewonnen. Die Wolle ist perfekt für den Winter geeignet, da sie besonders gut isoliert. Ideal für warme Pullover und Socken an kalten Wintertagen. Gängige Wollstoffe sind Filz, Flanell oder Tweed.

Ein weiterer Vorteil: Wolle knittert nicht und muss nicht gebügelt werden. Außerdem ist der Stoff gut dehnbar und kuschelig. Allerdings muss Wolle richtig gepflegt werden sonst entsteht ein unschöner Filz. Auch das Eingehen der Kleidung ist bei Missachtung der Pflegehinweise typisch.

Pflegehinweise für Wolle

Wolle ist ein sonderbarer Stoff und sollte mit einem speziellen Feinwaschmittel per Hand gewaschen werden. Es empfiehlt sich Kleidungsstücke aus Wolle auf Stufe zwei zu bügeln. Allerdings sollte ein feuchtes Tuch zwischen Bügeleisen und Stoff platziert werden. Wolle darf keinesfalls in den Trockner gegeben werden.

Seide

Seide ist besonders fein und wird von der Seidenraupe produziert. Egal ob Satin, Chiffon oder Taft, die Auswahl an unterschiedlichen Arten ist groß. Der Stoff ist besonders beliebt in der Textilindustrie und wird häufig für Schals, Kleider und Blusen verwendet. Der angenehm kühlende Effekt macht Seide vor allem in den heißen Sommermonaten zum idealen Begleiter. Das Tolle: Seide passt sich an die Körpertemperatur an und ist somit auch für den Winter prima geeignet. Der wärmende Effekt schützt vor kalten Wintermonaten. Seide gilt in der Mode als Klassiker, da sie besonders edel wirkt. Zudem ist der Stoff nahezu knitterfrei.

Aber auch Seide ist sehr anfällig und sollte vor Deo, Schweiß und zu viel Sonne möglichst geschützt werden.

Pflegehinweise für Seide

Seide gilt als Luxusmaterial und muss entsprechend behandelt werden. Der Stoff sollte entweder per Hand oder bei maximal 30 Grad im Schonwaschgang gewaschen werden. Das Waschmittel muss besonders sanft sein.

Einzelne Kleidungsstoffe müssen in die Reinigung gegeben werden und sind nicht für die Waschmaschine geeignet. Außerdem ist Seide anfällig für Wasserflecken, der Stoff sollte also immer im Ganzen gewaschen werden. Auch der Trockner darf nicht verwendet werden.

Zum Trocknen kann ein Handtuch benutzt werden. Darin kann die Seide vorsichtig ausgedrückt werden.

Wer den Stoff bügelt sollte ihn auf links drehen und maximal auf Stufe zwei bügeln.

Viskose

Die Viskose ist ein Stoff der aus chemischer Behandlung von Zellulose entsteht. Als Ergebnis ist Viskose besonders weich und fällt schön. Der Stoff wird meist nicht in reiner Form verwendet. Häufig findet sich in Materialien eine Mischung aus Viskose und Baumwollen, Leinen oder Wolle. Auch Viskose versprüht einen feinen Glanz. Allerdings muss diese auch besonders behandelt werden. Der Stoff kann schnell einlaufen und verknittern.

Pflegehinweise für Viskose

Viskose darf maximal bei 40 Grad gewaschen werden. Außerdem sollte ein Feinwaschmittel verwendet werden. Der Stoff ist nicht Trocknergeeignet und sollte maximal auf Stufe 2 gebügelt werden.

Polyacryl

Polyacryl ist eine Faser aus Synthetik und wird für häufig für Decken, Pullover oder Kunstpelz verwendet. Der Stoff ist Wolle sehr ähnlich und besonders elastisch. Außerdem hat der Stoff eine wärmende Funktion und ist knitterfrei. Allerdings sollte die elektrostatische Eigenschaft von Acryl nicht unterschätzt werden. An heißen Tagen kann sich die Kleidung besonders aufheizen.

Pflegehinweise für Polyacryl

Polyacryl darf maximal auf Stufe eins gebügelt werden und ist nicht für den Trockner geeignet. Der Stoff sollte mit einem Feinwaschmittel bei maximal 40 Grad gewaschen werden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com