Startseite » Gesundheitstipps » Hausmittel » Tipps zur Schwangerschaft und Babybauch

Tipps zur Schwangerschaft und Babybauch

Wir haben Tipps, Ratgeber und Hausmittel für die Schwangerschaft als Hilfe mit Babybauch gesammelt.

Der Busen braucht jetzt besondere Pflege

Schon während der Schwangerschaft verändert sich der Busen einer Frau. Die Brüste werden größer und praller und bereiten sich schon früh auf die Milchproduktion vor, auch wenn es noch Monate dauert, bis das Baby auf die Welt kommt. Aus diesem Grund brauchen Brust und Dekolletee nun besondere Pflege. Denn Form und Halt des Busens hängen von der Spannkraft der Haut zwischen Kinn und Brustansatz und von der umgebenden Muskulatur ab.

  • Gönnen Sie Brust und Dekolletee regelmäßige Wechselduschen oder Abreibungen mit einem kalten Waschlappen auf den Sie einen Spritzer Obstessig geben, das regt die Durchblutung des Gewebes an und sorgt für Straffheit. Zusätzlich sollten Sie sich ca. 1x/Wo. ein Peeling gönnen, das abgestorbene Hautschuppen beseitigt und ebenfalls durchblutungsfördernd wirkt. Anschließend die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme eincremen und dabei unbedingt die Brustwarzen aussparen – denn der Körper produziert während der Schwangerschaft selbst ein Öl, dass die Brustwarzen pflegt.
  • Auch durch Sport können Sie dazu beitragen, einen schönen und straffen Busen zu behalten. Es gibt spezielle, einfache Übungen, die besonders auf die Kräftigung des die Brust umgebenden Muskelgewebes ausgerichtet sind.
  • Abschließend sei noch angemerkt, dass Schwangere grundsätzlich immer einen bequemen, gut sitzenden BH tragen sollten, um das Brustgewebe zu stützen und nicht unnötig zu belasten.

Schwanger? Vorsicht beim Umgang mit Katzen!

Jede Schwangere, die eine Katze hält sollte in der Schwangerschaft besondere Sorgfalt in Sachen Hygiene walten lassen, denn Katzen können Toxoplasmose übertragen. Diese Infektionskrankheit ist an sich harmlos, die Symptome ähneln einer Erkältung bzw. einem grippalen Infekt. Eine Infektion in der Schwangerschaft kann jedoch für das ungeborene Kind negative Auswirkungen in Bezug auf die Entwicklung haben und sollte deshalb vermieden werden.

Sie müssen sich aus Angst vor einer Infektion allerdings nicht von Ihrer Katze trennen. Tagen Sie einfach bei der Reinigung des Katzenklo’s und dem Entsorgen der Streu Handschuhe, denn der Erreger wird über den Kot ausgeschieden. Vielleicht kann ja auch ein anderes Familienmitglied das Klo säubern solange Sie schwanger sind. Sofern Ihre Katze ein Stubentiger ohne Freigang ist, also keine Mäuse jagt und kein rohes Fleisch isst, ist die Infektionsgefahr nur gering. Letzte Sicherheit kann auch ein Bluttest beim Frauenarzt bringen. Über den Test lässt sich nachweisen, ob Sie bereits Toxoplasmose gehabt haben. Dann verfügt Ihr Körper über Antikörper und es besteht keine Gefahr mehr. Darüber hinaus beachte Tipps zu Asthma in der Schwangerschaft.

In der Schwangerschaft regelmäßig zum Zahnarzt

Werdende Mütter sollten auch während der Schwangerschaft regelmäßig beim Zahnarzt zur Kontrolle vorbeischauen. Zwar werden größere Zahnbehandlungen, wenn möglich auf einen Zeitpunkt nach der Geburt verschoben, doch akute Beschwerden müssen selbstverständlich sofort behandelt werden. Neuere Untersuchen belegen außerdem einen Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündungen und Frühgeburten. Allein dies sollte ein triftiger Grund für einen regelmäßig Besuch beim Zahnarzt sein.

Ist Sport in der Schwangerschaft möglich?

Frauen, deren Schwangerschaft unkompliziert verläuft, haben keinen Grund keinen Sport zu treiben – vielmehr gibt es zahlreiche Gründe, sich in der Schwangerschaft sportlich zu betätigen!

Zum einen leiden trainierte Frauen seltener unter Rückenschmerzen, die sonst oft ein lästiger Begleiter in der Schwangerschaft sind. Außerdem können Sie durch sportliche Aktivitäten Krampfadern und Thrombosen vorbeugen und das Herz-Kreislaufsystem stabilisieren, das durch den vermehrten Bluttransport im Körper extrem gefordert ist.

Schwangere sollten vor allem auf Ausdauersportarten, wie Schwimmen, Walken und Radfahren setzen und dabei darauf achten, dass die Herzfrequenz nicht über die Marke von 150 steigt. Besonders Schwimmen eignet sich hervorragend für Schwangere, da das Training im Wasser sehr gelenkschonend und zudem gut für die Rückenmuskulatur ist. Sportarten, die abrupte Bewegungswechsel erfordern, wie Tennis, Squash oder Badminton sind weniger geeignet. Gefährliche Sportarten wie Klettern oder Tauchen sollten von Schwangeren nicht betrieben werden.

Kleiner Trainings-Tipp: solange Sie sich nebenbei noch locker unterhalten können, ist die Belastung ok. Trainieren Sie regelmäßig 2-4x pro Woche und trinken Sie ausreichend. Durch regelmäßige Bewegung wird Stress abgebaut und das Durchhaltevermögen gesteigert – eine gute Voraussetzung für eine entspannte Geburt.

Schlagworte

2 Kommentare

Zum Kommentieren klicken

  • Eine gute Freundin ist im 6. Monat schwanger. Den Hinweis, regelmäßig zum zahnarzt zu gehen, werde ich ihr weiterleiten. Sie möchte außerdem gern den Frauenarzt wechseln, da sie vor einem Monat in einen anderen Bezirk gezogen ist. Wird sie als Schwangere bei der Terminvergabe dann bevorzugt behandelt.

  • Nach der Schwangerschaft hat mir mamosan24 sehr geholfen, meine Brüste wieder aufzubauen und in Form zu bringen. Ein anderer genialer Nebeneffekt von diesem Helferlein war, dass meine Milchproduktion durch die Inhaltsstoffe angeregt wurde und ich so mehr Milch zum Stillen produziert habe. Also 2 Fliegen mit einer Klappe. Kann ich für werdende Mütter nur empfehlen. Alles rein pflanzlich und völlig nebenwirkungsfrei. Hat sich in der Damenwelt auch schon gut rumgesprochen. Ein toller Tipp den ich hier gerne weiter geben möchte…………..LG. Dana aus Köln