Skip to main content

Geruch von Erbrochenes entfernen

Jetzt den beissenden Geruch von Erbrochenem leicht und clever entfernen. Denn Erbrochenes sieht nicht nur unangenehm aus, sondern riecht äußerst schlecht. Nachdem Kotze entfernen, bleibt der Geruch gerne für lange Zeit vorhanden.

Der Geruch hält außerdem trotz sofortiger Putzaktionen gerne an. Um den Geruch von Erbrochenen aus Textilien zu bekommen, bedarf es allerdings nur weniger Mittel und etwas Zeit.

Erbrochenes entfernen Schritt für Schritt

Vor allem auf Textilien setzt sich der Geruch von Erbrochenen gerne für lange Zeit fest, sodass dieser sich trotz sofortigem Putzen nur schwer entfernen lässt. Um den Geruch von Erbrochenen bzw. Kotze zu entfernen, existieren mehrere einfache Methoden. Der Großteil dieser beinhaltet Mittel bzw. Gegenstände, welche in jedem Haushalt vorhanden sind. Wichtig hierbei ist es, dass das Erbrochene schnell und vollkommen weggeputzt wird. Falls an der betroffenen Stelle noch Erbrochenes vorhanden sein sollte, muss die Stelle mit Wasser eingeweicht werden, damit sich das Erbrochene leicht entfernen lässt. Vor allem auf Teppichen sollte nicht zu viel Wasser verwendet werden, da das Wasser sich schnell verbreitet und sich der Fleck dadurch noch vergrößern könnte.

Waschmittel als einfachste Lösung gegen Göbel

Für die erste Methode wird lediglich handelsübliches Waschmittel benötigt. Nach dem Entfernen des Erbrochenen muss das Waschmittel mit einer hartborstigen Bürste noch auf das nasse Textil gerieben werden. Handelt es sich um ein empfindliches Textil, kann das Waschmittel mit etwas Wasser verdünnt werden.

Bei weißen Textilien kann das Waschmittel auch durch ein Bleichmittel ersetzt werden. Der Geruch wird hierbei stärker, da die Feuchtigkeit den Geruch aufnimmt. Das Waschmittel wird nun im Textil gelassen und mit einem normalen Staubsauger oder einem Nasssauger abgesaugt. Wird ein Staubsauger verwendet, muss dieser sowohl für das Aufsaugen von Trockenem und Flüssigkeiten geeignet sein. Sind weder ein Nasssauger noch Staubsauger vorhanden, kann auch ein trockenes Handtuch verwendet werden, welches allerdings länger benötigt, um die Flüssigkeit aufzunehmen.

Nun muss das Textil ein weiteres Mal nass gemacht werden, um die restlichen Waschmittelreste zu entfernen. Hierfür kann die Bürste verwendet werden, falls sich das Waschmittel bereits in die Fasern eingedrungen ist. Dieser Schritt wird so oft wiederholt, bis die gesamte Seife entfernt wurde. Seifenrückstände führen zu Farbverfärbungen auf dem Textil, wodurch dieser Schritt nicht ausgelassen werden darf. Als Abschluss wird das Textil ein weiteres Mal abgesaugt, damit die letzten Wasserreste vollkommen entfernt werden. Nach dem Trocknen ist der Geruch des Erbrochenen normalerweise verschwunden.

Wasser-Backpulver-Paste für Textilien

Als Alternative zu Waschmittel kann eine Paste aus Backpulver und Wasser verwendet werden. Zunächst wird das Backpulver mit Wasser vermengt, bis eine Paste mit Zahnpastakonsistenz entsteht. Wer möchte, kann zusätzlich einen Tropfen Geschirrspül- oder Bleichmittel hinzugeben. Bleichmittel darf allerdings wieder nur bei hellen Textilien angewandt werden, da sonst Flecken entstehen können. Je größer der Fleck ist, desto mehr Paste wird benötigt.

Die Paste darf außerdem nicht zu dick oder klumpig sein, da sie gleichmäßig wie dünn aufgetragen wird. Die Paste wird nun auf die betroffene Fläche aufgetragen. Nach dem Trocknen wird sie mit Hilfe einer hartborstigen Bürste oder einer alten Zahnbürste wieder entfernt. Der Trocknungsprozess sollte mindestens 24 Stunden dauern, da die Paste diese Zeit benötigt, um ihre Wirkung zu entfachen. Sind nach dem Abbürsten noch Pastenreste vorhanden, werden diese mit dem Staubsauger und der Hand entfernt.

Essig und Fensterputzmittel gegen Kotze

Anstatt einer Backpulverpaste hilft auch Essig oder Fensterputzmittel. Der Essig oder das Fensterputzmittel wird mit Wasser vermengt, indem ein Teil Essig mit zwei Teilen Wasser vermischt wird. Für eine noch bessere Geruchsbekämpfung eignet sich wieder ein Tropfen Bleich- oder Geschirrspülmittel.

Mit einer Bürste oder einem Schwamm wird das Essig-Wasser-Gemisch auf die betroffene Stelle aufgetragen. Das Gemisch wirkt jetzt nun ein bis zwei Stunden auf das Textil ein. Zum Schluss wird das Gemisch wieder mit einem Nasssauger oder Handtuch aufgesaugt. Wird ein Handtuch verwendet, muss beim Entfernen konstanter Druck ausgeübt werden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Geruch von Erbrochenes entfernen
2.8 (55%) 4 Votes
Kategorie: Geruchsbeseitigung
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com