Geruch von Erbrochenes entfernen

Jetzt den beißenden Geruch von Erbrochenem leicht und clever entfernen. Denn Erbrochenes sieht nicht nur unangenehm aus, sondern riecht äußerst schlecht. Nach dem Kotze entfernen, bleibt der Geruch oftmals für lange Zeit vorhanden.

Nicht immer schafft man es rechtzeitig bis zur Toilette oder trifft zielsicher den Eimer vorm Bett. Und dann hat man den Salat. Denn der Geruch hält trotz sofortiger Putzaktionen häufig an. Um den Geruch von Erbrochenen aus Textilien zu bekommen, bedarf es allerdings nur weniger Mittel und etwas Zeit.

Erbrochenes entfernen© pixabay.com | CC 0
Stinkenden Geruch von Kotze und Erbrochenem entfernen.

Erbrochenes entfernen Schritt für Schritt

Die schwallartige Entleerung des Mageninhalts ist äußerst unangenehm. Zudem tritt ein beißender Geruch zu Tage. Und vor allem auf Textilien setzt sich der Geruch von Erbrochenen gerne für lange Zeit fest, sodass dieser sich trotz sofortigem Putzen nur schwer entfernen lässt. Um den Geruch von Erbrochenen bzw. Kotze zu entfernen, existieren mehrere einfache Methoden. Der Großteil dieser beinhaltet Mittel bzw. Gegenstände, welche in jedem Haushalt vorhanden sind. Wichtig hierbei ist es, dass das Erbrochene schnell und vollkommen weggeputzt wird. Falls an der betroffenen Stelle noch Erbrochenes vorhanden sein sollte, muss die Stelle mit Wasser eingeweicht werden, damit sich das Erbrochene leichter entfernen lässt. Doch vor allem auf Teppichen sollte nicht zu viel Wasser verwendet werden, da das Wasser sich schnell verbreitet und sich der Fleck dadurch noch vergrößern könnte.

Anleitung: Geruch entfernenWelche Hilfsmittel brauche ich zur Geruchsentfernung?
1. Schritt: Flüssigkeit aufsaugenKatzenstreu oder Sägespäne
2. Schritt: Erbrochenes entfernenKüchentuch oder Sauger
3. Schritt: Stelle reinigenBürste und Waschmittel, Essig, Wasser-Backpulver-Paste
oder Fensterputzmittel
4. Schritt: Hausmittel beseitigenStaub- oder Nasssauger
5. Schritt: Trocknen lassenLufttrocknung oder Föhn
Schritt für Schritt Anleitung zur Geruchsentfernung und nötige Hausmittel auf einem Blick.

1) Katzenstreu und Sägespäne gegen Erbrochenes

Zunächst einmal musst du das Erbrochene so schnell wie möglich entfernen. Um das Erbrochene schneller zu entfernen, kannst du es zuvor mit Katzenstreu oder Sägespäne bestreuen. Denn diese zwei Hilfsmittel binden die Flüssigkeit. Dadurch lässt es sich besser entfernen. Zudem tragen sie zur Geruchsneutralisation bei. Deswegen solltest du als ersten Schritt eine der beiden Mittel nutzen. Ebenso lässt sich Katzenstreu auch zum Matratzen reinigen und Flecken entfernen anwenden.

2) Waschmittel gegen stinkenden Geruch

Für die erste Methode benötigst du lediglich handelsübliches Waschmittel. Nach dem Entfernen des Erbrochenen musst du das Waschmittel mit einer hartborstigen Bürste noch auf das nasse Textil reiben. Wenn es sich um ein empfindliches Textil handelt, kannst du das Waschmittel mit etwas Wasser verdünnen. Bei weißen Textilien kannst du das Waschmittel durch ein Bleichmittel ersetzen. Anschließend mit einem normalen Staubsauger oder einem Nasssauger absaugen. Wenn du einen Staubsauger verwendest, muss dieser sowohl für das Aufsaugen von Trockenem und Flüssigkeiten geeignet sein. Falls du weder einen Nasssauger noch Staubsauger hast, kannst du auch ein trockenes Küchentuch verwenden. Anschließend solltest du das Textil ein weiteres Mal nass machen, um die restlichen Waschmittelreste zu entfernen. Dann wiederholst du diesen Schritt so oft bis das gesamte Mittel entfernt wurde. Denn Seifenrückstände des Waschmittels führen zu Farbverfärbungen auf dem Textil. Nach dem Trocknen ist der Geruch des Erbrochenen normalerweise verschwunden. Beachte auch unsere Tipps zur Geruchsneutralisierung im Haushalt.

5%
Einhell Nass-Trockensauger TC-VC 1812 S (1250 W, 180 mbar, 12 l, Edelstahlbehälter, umfangreiches Zubehör) + Einhell...
4.714 Bewertungen
Einhell Nass-Trockensauger TC-VC 1812 S (1250 W, 180 mbar, 12 l, Edelstahlbehälter, umfangreiches Zubehör) + Einhell...
  • Umfangreiches Zubehör - Schaumstofffilter zum Nasssaugen, Schmutzfangsack und Faltenfilter zum Staubsaugen, Kombidüse für Teppich- und Glattböden, Fugendüse für schwer zugängliche Engstellen
  • Robuster, Rostfreier 12 Liter Edelstahlbehälter - Der 12 Liter fassende kompakte Edelstahlbehälter bietet genug Raum für kleinere Mengen an Staub, Schmutz oder Flüssigkeiten

3) Wasser-Backpulver-Paste für Textilien

Als Alternative zum Waschmittel kannst du eine Paste aus Backpulver und Wasser verwenden. Zunächst vermenge das Backpulver mit Wasser, bis eine Paste entsteht. Wenn du möchtest, kannst du zusätzlich einen Tropfen Geschirrspül- oder Bleichmittel hinzugeben. Aber Bleichmittel darfst du nur bei hellen Textilien anwenden. Da sonst Flecken entstehen können. Je größer der Fleck ist, desto mehr Paste benötigst du. Außerdem solltest du darauf achten, dass die Paste nicht zu dick oder klumpig ist. Da du sie gleichmäßig und dünn die betroffene Fläche auftragen musst. Nach dem Trocknen kannst du sie mit Hilfe einer hartborstigen Bürste oder einer alten Zahnbürste entfernen. Dabei sollte der Trocknungsprozess mindestens 24 Stunden dauern. Damit die Paste effektive Wirkung zeigt. Sind nach dem Abbürsten noch Pasten Reste vorhanden, kannst du diese mit dem Staubsauger oder der Hand entfernt.

4) Essig und Fensterputzmittel gegen Kotze

Anstatt einer Backpulverpaste hilft auch die Verwendung von Essig, Essigsäure oder Fensterputzmittel. Hierfür musst du den Essig oder das Fensterputzmittel mit Wasser vermengen. Demnach vermische ein Teil Essig mit zwei Teilen Wasser. Ebenso kannst du hierbei für eine noch bessere Geruchsbekämpfung wieder ein Tropfen Bleich- oder Geschirrspülmittel hinzugeben. Anschließend kannst du mit einer Bürste oder einem Schwamm das Essig-Wasser-Gemisch auf die betroffene Stelle aufgetragen. Das Gemisch wirkt jetzt nun ein bis zwei Stunden auf das Textil ein. Zum Schluss musst du das Gemisch wieder mit einem Nasssauger oder Handtuch aufsaugen. Wenn du ein Handtuch verwendest, musst du beim Entfernen einen konstanten Druck ausüben.

Wirksame Produkte aus dem Internet

Wenn nichts hilft, weil der Geruch der Kotze so stark ist oder du keine der Hausmittel griffbereit hast. Dann kannst du Hilfsmittel aus dem Internet verwenden. Denn auch sie können den Geruch von Erbrochenem erfolgreich beseitigen. Somit duftet es schnell wieder frisch bei dir Zuhause. Wir haben dir die besten rausgesucht. Dabei ist auch das Produkt „Dufti Spezial“, welches von einem unserer Leser empfohlen wurde.

Fragen und Antworten

Welche Hausmittel helfen gegen den Kotzgeruch?

Um den Kotzgeruch in Teppich, Textilien und Polstern zu entfernen kommen häufig Waschmittel, eine Wasser-Backpulver-Paste, Essig oder Fensterputzmittel zum Einsatz.

Wie entferne ich Erbrochenes aus dem Teppich?

Zunächst solltest du Katzenstreu und Sägespäne auf die betroffene Stelle auftragen. Denn diese binden die Feuchtigkeit und beginnen den Geruch des Erbrochenen zu neutralisieren. Anschließend kannst du die betroffene Stelle mit verschiedenen Hausmitteln wie z.B Waschmittel, Wasser-Backpulver-Paste behandeln. Danach alles gründlich absaugen.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 19

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


4 Gedanken zu „Geruch von Erbrochenes entfernen“

  1. Wir konnten mit dem Produkt Dufti Spezial sehr gute Erfolge erzielen. Das Produkt bindet auch säurehaltige Flüssigkeiten und entfernt den Geruch sofort mit erfrischenden Lavendel Duft.

  2. Meine kleine Tochter hat sich auf unseren Teppich erbrochen und ich habe keine Ahnung wie man das raus bekommen soll. Die Tipps sind sehr hilfreich und ich werde gleich mal mein Glück mit den Essig versuchen. Ich habe nur sorge, dass der Essig dann einen Fleck im Teppich hinterlässt.

  3. Danke für die Tipps zur Reinigung von Teppichen. Gestern ist unsere Tochter krank geworden und alles ist auf dem Teppich gelandet. Die Farbe habe ich ganz gut raus bekommen. Doch den Geruch konnten wir noch nicht beseitigen. Gut zu wissen, dass Waschmittel helfen kann.

  4. Gut zu wissen, dass Seifenreste zu Verfärbungen führen können. Mein Baby hat auf unseren Orientteppich gespukt. Leider habe ich es bisher nicht herausbekommen. Ich versuche es noch mal nach dieser Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.