Omas altes Wundermittel im Haushalt

Tipps und Hausmittel mit Natron als Backsoda

Natron ist ein altes basisches Hausmittel aus Großmutters Hausapotheke. Dieses Backsoda eignet sich hervorragend zur Verwendung im Haushalt, in der Küche, im Bad oder für die Gesundheit. Ein Alleskönner.

Das Wundermittel ist der Hauptbestandteil von Backpulver oder Brausepulver. Chemisch gesehen handelt es sich um Natriumhydrogencarbonat und wird oft auch mit dem chemische Trivialnamen Natriumbicarbonat benannt.

Wundermittel Natron© depositphotos.com
Tipps und Hausmittel mit Natron (Backsoda) und Anwendungen im Haushalt.

Was ist Natron?

Viele Menschen kennen und benutzen Natron im Haushalt. Doch was ist das überhaupt? Und wofür kann man dieses weiße Pulver verwenden? Natron ist auch bekannt als Backsoda, Speisesoda, Speisenatron, Natronsalz oder Kaiser Natron. Dieses kannst du als Reinigungsmittel im Haushalt, als heilendes Hausmittel und zur Schönheitspflege nutzen. Erfahre im folgenden Video mehr wissenswerte Informationen zum Thema Natron:

Wirkung und Anwendungsbereiche von Natron im Überblick.

Der Unterschied zum Waschsoda

Ein wichtiger Punkt den du beachten solltest, ist die Unterscheidung von Natron und dem wirksamen Hausmittel Waschsoda. Denn beides sind feine, weiße Pulver, die du nicht miteinander verwechseln solltest. Da das Waschsoda stärker reagiert, ist es meist als Gefahrenstoff gekennzeichnet. Wir haben folgend die wichtigsten Unterschiede von dem Backsoda und Waschsoda für dich im Überblick.

Unterschiede:Eigenschaft von NatronEigenschaft von Waschsoda
Name:Natron Soda
Chemischer Name:Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3)Natriumcarbonat (Na2CO3)
Synonyme:Backsoda, Speisesoda, Speisenatron,
Kaiser Natron, Bullrichsalz.
Waschsoda oder reines Soda.
Reaktion:Reagiert schwächer als Soda.Reagiert stärker als Natron.
Anwendungsbereich:Beim Backen, als Hausmittel
zum Reinigen und für die Schönheit.
Nur zum Putzen geeignet.
Feine Unterschiede von Natron und Waschsoda auf einem Blick.

Verwendung von Natron im Haushalt

Wie im Video gezeigt wurde, ist Natron ähnlich wie das Hausmittel Backpulver ein Alleskönner. Und wird deshalb oft mit Backpulver verwechselt. Denn es wird hauptsächlich zur Herstellung von Backpulver und Brausepulver verwendet. Doch die Verwendung von Backsoda kommt auch in vielen Rezepten vor. Darüber hinaus kann das feine Pulver als Hausmittel für die verschiedensten Dinge von Nutzen sein. Deshalb solltest du im Haushalt unbedingt Natron vorrätig haben. Folgend zeigen wir die wichtigsten und häufigsten Anwendungsbereiche von Speisesoda.

1) Geruchsneutralisation durch Natron

Da das vielseitige Pulver Gerüche neutralisiert, wird es bei der Reinigung von Geruchsquellen, wie zum Beispiel dem Katzenklo genutzt. Auch wenn es um das Neutralisieren von Säuren geht, wie z. B. Apfelessig oder Zitronensäure. Denn die alkalische Eigenschaft des Speisesodas hilft den pH-Wert von Säuremilieus zu neutralisieren. Deshalb kannst du damit auch Geruch von Erbrochenem entfernen, muffigen Geruch in Schränken loswerden oder Gerüche der stinkenden Wohnung neutralisieren.

2) Natron als Hausmittel gegen Sodbrennen

Ebenso ist das Speisesoda bekannt als Hausmittel gegen Sodbrennen. Denn das Natronsalz kann die Übersäuerung in deinem Körper bekämpfen. Dabei wirkt die basische Eigenschaft des Natrons der Säure entgegen. Dadurch trägt es effektiv zur Linderung von Sodbrennen bei. Wenn du also an Sodbrennen leidest, solltest du dieses Mittel unbedingt im Haushalt haben. Somit kannst du es nach schweren Speisen vermischt mit Wasser oder in Form einer Tablette zu dir nehmen.

3) Ein Wundermittel gegen Kater

Wenn du die ganze Nacht durchgetanzt und gefeiert hast und dabei ein wenig zu viel Alkohol getrunken hast, dann können dir natronhaltige Tabletten helfen. Denn diese sind ein gutes Hausmittel gegen einen Alkohol Kater. Da sie den säurehaltigen Alkohol entgegenwirken. Hierfür nehme vor dem Schlafen gehen eine oder zwei Tabletten mit viel Wasser zu dir. Dadurch solltest du am nächsten Morgen fit sein.

4) Sonnenbrand lindern mit Natron

Ein gutes Hausmittel gegen Sonnenbrand ist das Pulver auch. Denn dieses kannst du zum Kühlen der betroffenen Hautstellen nutzen. Hierfür vermische ungefähr einen Liter Wasser mit 1 EL des Pulvers. Dann tränke ein Tuch damit und lege es auf deine Haut. Oder fülle die Mischung in eine Sprühflasche und besprühe dich damit.

5) Mit Natron die Zähne aufhellen

Viele kennen den Trick sich mit Backpulver die Zähne aufzuhellen. Und somit strahlend weiße Zähne zu bekommen. Und genauso funktioniert es mit dem Backsoda. Also kannst du das Pulver mit etwas Wasser vermischen bis ein Brei entsteht und dir damit die Zähne putzen. Doch der mechanische Abrieb kann deinen Zahnschmelz zerstören. Deshalb ist diese Methode wenig ratsam.

6) Mundspülung aus Natron

Nicht nur zum Zähne aufhellen wird Natron von einigen Menschen genutzt. Auch für eine selbstgemachte Mundspülung wird es angewendet. Dafür wird ein EL Natron mit einem halben Liter Wasser gemischt. Und anschließend gegurgelt. Demnach soll das Natron die Säuren im Mund neutralisieren. Doch auch hier scheiden sich die Meinungen. Denn einige Experten meinen, dass die Natronlösung zu aggressiv für die Zähne ist. Stattdessen sollte man mit einer Salzlösung spülen oder das wirksame Wundermittel Kokosöl nutzen.

7) Verstopften Abfluss reinigen

Wenn du einen verstopften Abfluss reinigen muss, dann verzichte auf teure chemische Mittel. Stattdessen nutze die umweltfreundlichere Variante mit Natron und dem effektiven Hausmittel Essig. Hierfür musst du lediglich ein Päckchen Speisesoda in den Abfluss schütten. Danach gieße eine Tasse Essig hinterher. Nun sollte es ordentlich schäumen. Dadurch lockert sich der Schmutz. Abschließend spüle mit lauwarmen Wasser nach.

8) Natron gegen Schweiß

Wenn du Hausmittel gegen schwitzige Füße und Hände benötigst, dann kannst du das Wundermittel Natron nutzen. Denn es wirkt desinfizierend. Zudem neutralisiert es Gerüche. Hierfür musst du einfach ein wenig des Pulvers in deine Schuhe oder Socken streuen. Also ein wahres Wundermittel gegen stinkende Socken und Strümpfe. Außerdem kannst du dir regelmäßig die Hände damit einreiben.

9) Insektenstiche mit Backsoda behandeln

Du wurdest von einem Insekt gestochen? Oder in der Nacht haben dich regelrecht Mücken attackiert? Dann hilft dir das Backsoda als Hausmittel gegen Insektenstiche. Denn meist gehen die Stiche einher mit einem starken Juckreiz. Und mit Backsoda kannst du diesen lindern. Demnach vermische Backsoda und Wasser zu einem Brei. Danach gebe die Paste auf deinen Stich.

10) Matratze reinigen mit Natronpulver

Von Zeit zu Zeit solltest du deine Matratze reinigen und Flecken entfernen. Insbesondere wenn sich der Matratzenbezug nicht abnehmen lässt, brauchst du andere Hilfsmittel. Hierbei ist Natronpulver das Mittel deiner Wahl. Denn es ist eine gute Möglichkeit für zwischendurch. Hierfür verstreue das Natron gleichmäßig auf der Matratze und lasse es einige Stunden einwirken. Dadurch kannst du Gerüche neutralisieren. Zudem tötest du so Keime, Pilze und Bakterien auf deiner Matratze. Abschließend das Pulver absaugen.

11) Natronsalz zur Teppichreinigung

Wenn du einen Fleck auf deinen Teppich entdeckst oder dieser generell mal wieder gereinigt werden muss, dann nimm auch hier Natronsalz zur Hilfe. Denn das Teppich reinigen und Teppichflecken entfernen funktioniert super damit. Folglich kannst du etwas Natronsalz auf den Fleckstreuen. Dann mit heißem Wasser übergießen und das Ganze einige Stunden einwirken lassen. Für eine komplette Teppich Reinigung verstreue das Natronsalz über den gesamten Teppich. Nachdem alles getrocknet ist, kannst du den Teppich absaugen.

12) Backofen reinigen mit Backsoda

Tipps zum Backofen reinigen gibt es viele. Und auch Backsoda fungiert als Backofenreiniger sehr gut. Deshalb verwende dieses für deine nächste Backofen Reinigung. Demnach vermische 5 EL Backsoda mit etwas Wasser, sodass eine Paste entsteht. Dann kannst du diese Paste auf ein Tuch geben und damit den Backofen säubern. Außerdem kannst du damit gleichzeitig schlechte Gerüche im Backofen entfernen.

13) Ameisen bekämpfen mit Speisesoda

Du hast fiese Ameisen im Garten oder sie wandern sogar durch dein Haus? Dann kannst du sie mit Speisesoda schnell loswerden. Doch bedenke, ähnlich wie beim Backpulver, ist das Ameisen bekämpfen mit Speisesoda alles andere als tierfreundlich. Aber sie vertragen kein Speisesoda und sterben, wenn sie dieses Essen. Wenn du es also dort verstreust, wo diese lang gehen, dann sollten sie bald verschwunden sein.

14) Natron zum Toilette reinigen

Ob du willst oder nicht die Toilette solltest du regelmäßig geputzt werden. Und zum effektiven Toilette reinigen, kannst du ebenfalls Natron verwenden. Denn dieses eignet sich besonders gut zur Entfernung von Ablagerungen und Urinstein im Klo. Hierfür brauchst du zunächst etwas Essig. Denn dieses musst du zuvor in der Toilette verteilen. Anschließend verstreue das Natron in der Toilette und lasse es kurz wirken. Folglich kannst du die Toilette kinderleicht sauber schrubben. Ebenso ein gutes Hausmittel gegen verstopfte Toiletten.

15) Verwendung von Natron als Scheuermilch

Gleichfalls kannst du aus Natron eine effektive Scheuerpaste herstellen. Hierfür brauchst du ca. 100 Gramm Natron, 2 EL Zitronensäure und 2 TL Speisestärke. Vermenge die Zutaten zu einer Paste und schon ist deine umweltschonende Scheuerpaste fertig. Hiermit kannst du nun Fettablagerungen in der Küche entfernen. Oder benutze die Paste zum effektiven Fliesen und Fugen reinigen im Badezimmer.

16) Weiße Wäsche waschen mit Backsoda

Die Verwendung von Natron ist auch zum Wäsche waschen geeignet. Dafür kannst du 50 Gramm des Backsodas in das Waschmittelfach geben. Oder gebe ein wenig des Sodas direkt in die Wäschetrommel. Dadurch wird deine Kleidung sauber und neutralisiert schlechte Gerüche. Gleichzeitig dient das Wunderpulver als alternativer Weichspüler. Somit haben sie eine umweltschonende Alternative.

17) Geschirrspülmittel selber machen

Nicht nur Waschmittel kannst du aus Natron herstellen, auch Spülmittel kannst du dir damit selber machen. Demnach benötigst du eine kleine Handvoll geriebene Kernseife, 4 TL Natron und einen halben Liter Wasser. Zunächst erhitze das Wasser in einem Topf. Danach gebe die Kernseife hinzu und verrühre die Mischung gut und mehrmals während des Abkühlens. Anschließend vermenge die Mischung mit Natron und schon hast du ein mildes Spülmittel. Für einen besonderen Duft kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Lies auch unsere Tipps zum Porzellan reinigen und pflegen.

18) Stinkende Spülmaschine mit Backsoda behandeln

Wenn du deine Spülmaschine nicht jeden Tag anmachst, dann können sich schlechte Gerüche bilden. Insbesondere wenn noch Essensreste am Geschirr kleben. Dafür gibt es eine einfache Lösung: Die Verwendung von Natron! Hierfür streue ein wenig Natron auf dem Boden des Spülers. Dadurch werden schlechte Gerüche neutralisiert. Und zusätzlich sorgt das Pulver für die Entkalkung des Wassers. Beachte auch unsere Tipps zur Pflege und Wartung der Spülmaschine.

19) Backsoda zum Wasser enthärten

In manchen Haushalten kann das Wasser härter sein als in anderen. Je mehr enthaltenes Kalk desto härter das Wasser. Zwar ist das nicht gesundheitsschädigend, aber heiße Getränke, wie Kaffee oder Tee schmecken besser mit weichen Wasser. Demnach kannst du pro Tasse eine Messerspitze des Backsodas hinzugeben. Ebenso kann kalkhaltiges Wasser auf Dauer die Haushaltsgeräte verkalken. Deshalb ist es ratsam vorzubeugen und das Wasser mit Backsoda zu enthärten. Ebenfalls solltest du unseren Beitrag zum Waschmaschinen und Spülmaschinen entkalken lesen.

Aber Achtung!

Auch hier nochmal der Hinweis, dass du das Natron (Backsoda) nicht mit reinem Soda (Waschsoda) verwechseln solltest. Denn das Waschsoda sollte auf keinen Fall für dein Kaffee und Teewasser genutzt werden!

20) Natron bei Blasenentzündungen

Ursache einer Blasenentzündung sind Bakterien. Eine Blasenentzündung ist unangenehm und kann sehr schmerzhaft sein. Um die Schmerzen beim Wasserlassen zu lindern, kannst du Natron mit Wasser mischen und trinken. Denn das basische Natron kann die säure im Urin verringern. Somit fehlt es den Bakterien schwerer sich zu vermehren. Für eine effektive Behandlung solltest du in wenigen Stunden ein bis vier Liter trinken. Also trinke alle 15-20 Minuten ein Glas Wasser mit Natron. So spülst du die Eindringlinge schnell raus. Beachte auch unsere weiteren Hausmittel gegen Blasenentzündung.

21) Lebensmittel reinigen mit Natron

Wenn du dein Obst und Gemüse vor dem Verzehr von Pestiziden, Schadstoffen oder anderem befreien möchtest, dann gebe dieses in ein Natron Wasserbad. Hierzu benötigst du für ein Liter kaltes Wasser einen Teelöffel Natron (oder Backpulver). Anschließen lege dein Obst für ca. 5 Minuten hinein. Ebenso beachte unsere Ideen zum Smoothies machen aus Gemüseresten.

Weitere Anwendungen von Backsoda im Haushalt

Wie du siehst, ist die Verwendung von Natron vielfältig. Und natürlich gibt es viele weiteren Anwendungsbereiche. Wir haben dir eine Liste zur Übersicht erstellt, damit du auch alle anderen Möglichkeiten zur Nutzung kennst:

  1. Deodorant ohne Aluminium
  2. Als Shampoo-Ersatz
  3. Aufhellen der Haarfarbe
  4. Badepralinen & Badebomben
  5. Haushaltsreiniger & Allzweck-Reiniger
  6. Fleckentferner
  7. Gerüche aus Textilien & Raumsprays herstellen
  8. Kaffeebelege & Teebeläge entfernen
  9. Als Scheuerpaste anstatt Scheuermilch
  10. Selbstgemachtes Raumspray
  11. Etiketten von Flaschen und Gläsern lösen
  12. Backpulver selbst herstellen
  13. Gemüse und Kohl kochen
  14. Brausepulver und Brausetabletten herstellen
  15. Eier schälen
  16. Zum Splitter entfernen
  17. Lebensmittel entsäuern
  18. Ein natürliches Fungizid im Garten
  19. Gegen Läuse als Kammerjäger
  20. Als Malkreide

Natron kaufen im Internet

Natronpulver oder Natrontabletten kannst du gut online kaufen. Besonders eignet sich das Onlineshopping für Vorratspackungen von 1kg oder 5kg:

Fragen und Antworten

Was ist Natron?

Natron (Natriumhydrogencarbonat), auch Backsoda genannt, ist eines der Grundchemikalien in der Industrie. Dabei wird es in vielen Reinigungs- und Haushaltsmitteln verwendet. Auch beim Backen findet es seine Anwendung.

Wofür kann ich Natron verwenden?

Speisenatron kannst du zum Backen, Reinigen und Schönheitspflege verwenden. Folglich kannst du damit Gerüche neutralisieren, den Backofen, Fugen, Waschbecken weiße Kleidung und vieles mehr Reinigen. Zudem ist es ein super Hausmittel gegen Sodbrennen, Sonnenbrand und einen Alkohol Kater.

Was ist der Unterschied zwischen Natron und Soda?

Natron ist auch als Backsoda bekannt und wird neben der Verwendung als Reinigungsmittel auch zum Backen genutzt. Währenddessen ist das Soda, auch als Waschsoda, nur zum Putzen geeignet. Folglich sollte es nicht zum Verzehr verwendet werden.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.