Skip to main content

Bayerische Leberknödelsuppe hausgemacht

Leberknödelsuppe ist in Bayern eine Vorspeise und gerade an kühlen Tagen ein herzhaftes Schmankerl. Ein Leberknödel besteht traditionell aus Rinderleber, Semmeln, Speck, Eiern und Gewürzen. Als Suppe wird klare Rinderbrühe verwendet.

Die hausgemachte Leberknödelsuppe darf in keinem echt bayerischen Lokal auf der Speisekarte fehlen. Sie wird gern als Vorspeise zum Schweinebraten oder auch als kleine Mahlzeit zwischendurch gegessen. Ein frischer Leberknödel zergeht auf der Zunge und ist ein herzhaftes Geschmackserlebnis für verwöhnte Gaumen.

Dieses Rezept reicht für 4 Personen und ist nach original bayerischer Tradition.

Zutaten Leberknödelsuppe

  • 400 g Rinderleber
  • 3 alte Semmeln (Brötchen)
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • 3 Liter Rinderbrühe
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 150g durchwachsener Speck
  • ½ TL gemahlener Majoran
  • je eine gute Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung der Leberknödelsuppe

  1. Semmeln in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die heiße, aber nicht kochende Milch zugeben. Schüssel abdecken und ziehen lassen, bis die Semmeln gut durchgeweicht sind.
  2. Von der Rinderleber die Haut und Sehnen entfernen, mit einem Messer schaben oder mit der Küchenmaschine pürieren und in eine Schüssel geben.
  3. Den Speck und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und hinzufügen.
  4. Semmeln gut ausdrücken, klein zupfen und der Lebermasse zugeben. Die beiden Eier darüber schlagen.
  5. Die Rinderbrühe erhitzen.
  6. Gehackte Petersilie und Salz, Pfeffer, Majoran zur Leberknödelmasse geben.
  7. Mit gut angefeuchteten Händen den Teig durchmengen.
  8. Ca. 8 – 10 cm große Knödel formen und in die heiße Rinderbrühe einlegen. Leberknödel dürfen nicht kochen, sondern nur unter dem Siedepunkt ca. 20 Minuten in der Brühe ziehen. Leberknödel sind gar, wenn sie in der Rinderbrühe an die Oberfläche steigen.
  9. Zum Anrichten zwei Leberknödel in tiefe Teller setzen. Rinderbrühe fein sieben und darüber geben. Guten Appetit!

Beilage

Zur Leberknödelsuppe schmecken am besten frische Laugenbrezeln.

Nützliches Zusatzwissen

Wenn man die Leberknödelmasse vor der Verarbeitung kaltstellt, dann lässt sie sich besser formen. Falls der Teig zu weich ist und sich nicht zu Knödeln formen lässt, geben Semmelbrösel der Masse die nötige Konsistenz. Leberknödelsuppe schmeckt am besten, wenn man sie direkt nach der Zubereitung verzehrt. In Bayern wird das Gericht mit Petersilienröllchen dekoriert.

Rezeptinfos

  • Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: leicht


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com