Fünf wärmende, stärkende Suppen für alle Suppenkasper

Die 5 leckersten Suppen Rezepte für den kalten Winter

Im Winter tut eine heiße Suppe gut. Du findest hier fünf leckere Suppenrezepte zum nachkochen. Nicht nur Suppenkasper, sondern die ganze Familie erfreut sich an den fünf besten Suppen Rezepten für den kalten Winter. Die einfache Zubereitung der Klassiker lädt zum nachkochen ein.

Die besten Suppenrezepte für den kalten Winter sind schmackhaft und dazu noch sättigend. Außerdem liefern Suppen deinem Körper wichtige Nährstoffe. Zudem wärmt uns eine heiße Suppe von innen und ist ein „Seelentröster“ bei Kummer. Hühnersuppe hilft bei Erkältungen.

Suppen Rezepte für den Winter© oocoskun/depositphotos.com
Die besten Suppen Rezepte für den kalten Winter.

1) Kartoffelsuppe mit Bockwurst

Wer liebt sie nicht, den Klassiker unter den winterlichen Suppen? Erstens wurde schon zu Uromas Zeiten dieses deftige Gericht serviert, zweitens ist die Zubereitung dieser kräftigen Suppe einfach, und drittens liefert das frische Gemüse Mineralien und Vitamine. Sowohl Kartoffeln, als auch Würstchen schmecken Kindern wie Erwachsenen.

Zutaten für die Kartoffelsuppe mit Bockwurst

Falls du vegetarisch oder vegan isst, kannst du den Speck im Rezept durch veganen Speck und die Würstchen durch vegane Würstchen ersetzen. Besonders schön ist es, wenn du von deinen eigene Kräuter auf der Fensterbank hast und deine Suppe damit würzen kannst.

  • 1 kg Kartoffeln – am besten mehlig kochend
  • 4 Möhren
  • 1 Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Stange Porree
  • 20 g Speck-
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Liter Gemüse – oder Fleischbrühe
  • Majoran, Petersilie
  • 1 Esslöffel saure Sahne
  • 4 Würstchen

Zubereitung der Suppe

Die Suppe schmeckt, wie so oft der Fall bei Eintopfgerichten, am nächsten Tag noch besser. Tipps für frische Küchenkräuter findest du auch bei uns. Mit ihnen würzt du deine Suppe besonders schmackhaft.

  1. Die Zwiebeln in Würfel schneiden.
  2. Den Speck im Topf anbraten, danach entfernen.
  3. Die Zwiebeln im verbliebenen Fett anschwitzen.
  4. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln, bevor du sie in den Topf zu den Zwiebeln gibst.
  5. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Dann heiße Brühe aufgießen.
  7. Das Gemüse waschen und putzen.
  8. In Stückchen zerkleinert in den Topf geben. 20 Minuten garen.
  9. Indessen die Würstchen in Scheiben schneiden, zur Suppe geben.
  10. Die Kräuter gründlich waschen, trocken tupfen und sehr fein hacken.
  11. Nun noch die Sahne einrühren.
  12. Auf Teller oder in Suppenschüsseln anrichten, mit den gehackten Kräutern garnieren und auftragen.

2) Hühnersuppe bei Erkältung

Bei einer Erkältung hilft Hühnersuppe . Du solltest sie heiß essen, denn Grippeviren und andere Krankheitserreger sind hitzeempfindlich. Die Suppe befeuchtet deine Schleimhäute und wärmt dich von innen. Sie ist auf jeden Fall eine der besten Suppen im kalten Winter! Und so geht’s:

Zutaten der Hühnersuppe

Ein Suppenhuhn kannst du auch tiefgefroren kaufen. Dann ist es aber wichtig, es über Nacht im Kühlschrank aufzutauen, bevor du es kochst.

  • 1 Suppenhuhn
  • 2 Tassen Reis
  • 3 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • Frisches Suppengrün
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung der Hühnersuppe

Im Kühlschrank ist diese Suppe einige Tage haltbar. Es ist in der nasskalten Jahreszeit auch gut, die Brühe portionsweise in Tiefkühlfrischhaltedosen einzufrieren.

  1. Das Suppenhuhn ohne Innereien in die kalte Gemüsebrühe geben und zum Kochen bringen.
  2. Salz und Pfeffer hinzufügen und 1 ½ Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  3. Suppengrün putzen, Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  4. Das Huhn aus dem Topf nehmen.
  5. Gemüse und Zwiebel in der Hühnerbrühe für etwa 20 Minuten garen.
  6. Indessen in einem anderen Topf den Reis – ebenfalls für 20 Minuten gar ziehen lassen.
  7. Das Huhn in mundgerechte Stückchen zerlegen. Ohne Knochen und Haut in die Suppe einlegen.
  8. Den Reis hinzufügen. Alles noch einmal kurz aufkochen.
  9. Mit der gehackten Petersilie bestreuen und sofort auftragen.

Man sollte diese Suppe so heiß wie möglich zu sich nehmen. Sie wärmt den Körper und hilft gegen die Erkältung und fieberhafte Infekte.

3) Heiße Tomatensuppe (vegan)

Tomaten sind ein sehr gesundes Gemüse. Übrigens schützen sie vor Herz- und Kreislauferkrankungen und stärken zudem das Immunsystem. Eine heiße Tomatensuppe schmeckt sehr lecker und wird auch von Kindern gern gegessen. Und ist somit gleichfalls eine der besten Suppen für den kalten Winter! Und so geht’s:

Zutaten für die Tomatensuppe

Diese Suppe enthält durch ihren hohen Anteil an Tomaten viel Vitamin C, Vitamin A und auch Kalzium, Magnesium und Eisen.

  • 2 Zwiebeln
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 75 g Öl-
  • 1 kg Tomaten
  • Salz, Pfeffer-
  • Etwas Bohnenkraut und Majoran, Petersilie-
  • 1 ½ Liter Wasser

Zubereitung der Tomatensuppe

Diese Suppe ist schnell und einfach zubereitet. In 15-20 Minuten ist diese Suppe für den kalten Winter fertig.

  1. Zuerst geschnittenen Zwiebeln und zerdrückten Knoblauch im Öl anschwitzen.
  2. Die zerschnittenen Tomaten, Salz, Pfeffer sowie die Kräuter hinzugeben.
  3. Das heiße Wasser auffüllen und kochen lassen. Nach etwa 15 Minuten durch ein Sieb geben.
  4. In Suppenschalen füllen, mit der gehackten Petersilie garniert servieren.

4) Kürbissuppe mit Ingwer (vegetarisch)

Diese Suppe ist durchwärmend. Wichtig: Kürbis liefert wertvolle Inhaltsstoffe. Kalium, Beta Carotin, Vitamin C und Kieselsäure sind die wichtigsten Vitalstoffe. Ingwer wirkt nicht nur appetitanregend, sondern auch verdauungsfördernd. Er erzeugt Wärme im Körper beziehungsweise lindert Schmerzen. Falls du frierst, tut die Kürbissuppe mit Ingwer richtig gut. Sie eignet sich auch als Vorsuppe für ein herzhaftes Fleischgericht, denn sie schmeckt vorzüglich. Und so geht’s:

Zutaten der Kürbissuppe mit Ingwer

Diese Suppe schmeckt mit Hokkaido-Kürbis, kann aber auch mit Muskat-Kürbis oder Butternut-Kürbis zubereitet werden.

  • kleiner Kürbis – am besten einen Hokkaido-Kürbis
  • daumengroßes Stück Ingwer
  • Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Etwas Öl
  • 1 Esslöffel saure Sahne
  • 550 ml Gemüsebrühe

Zubereitung der Suppe

Für diese Suppe benötigst du einen Pürierstab oder einen Mixer.

  1. Kürbis waschen,  danach entkernen und in Würfel schneiden.
  2. Zwiebel sehr klein würfeln, Knoblauch zerdrücken und dazu Ingwer reiben.
  3. Etwas Öl erhitzen. Die Zwiebeln, genauso wie Knoblauch und den Ingwer anschwitzen.
  4. Die Kürbiswürfel ebenfalls kurz mit anschwitzen.
  5. Die heiße Brühe auffüllen und ebenso 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.
  6. Vom Herd nehmen, die Kokosmilch unterrühren.
  7. Mit einem Pürierstab alles fein pürieren, ehe du mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzt.
  8. Die Suppe auf einem Teller anrichten und mit der sauren Sahne garnieren.
  9. Abschließend kannst du in einer Pfanne die Kürbiskerne rösten und auf die Suppe geben.

5) Hagebutten Suppe (vegetarisch)

Hagebutten enthalten viel Vitamin C. Sowohl im Mittelalter als auch bei den Kelten wurden Hagebutten für die Behandlung von Erkrankungen genutzt. Bei Erkältungen, Magen- und Darmbeschwerden, Entzündungen und rheumatischen Schmerzen. Hagebutten enthalten überdies Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.
Eine heiße Hagebutten-Suppe ist also sowohl gesund und stärkt zudem dein Immunsystem. Und so geht’s:

Zutaten der Hagebuttensuppe

Hagebuttensuppe enthält Vitamin A, Vitamin C, Kalium, Calzium, Magnesium und Eisen.

  •  125 g frische oder 50 g getrocknete Hagebutten
  •  1 Liter Wasser
  •  2 Esslöffel Stärkemehl
  •  75 g Zucker
  •  Prise Salz
  •  Zitronensaft
  •  etwas süße Sahne

Zubereitung der Hagebuttensuppe

Als Hagebutten werden die Früchte verschiedener Wildrosenarten bezeichnet. Frisch vom Strauch ist der Nährstoffgehalt am höchsten, beispielsweise 430 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm. Dagegen enthalten 100 Gramm Zitrone gerade einmal 50 Milligramm Vitamin C.

  1. Die frischen Hagebutten waschen, oder getrocknete über Nacht in kaltes Wasser einweichen.
  2. Anschließend wird das Einweichwasser zum Kochen der Früchte verwendet. Kochzeit: etwa 20 Minuten.
  3. Nach dem Kochen den Sud durch ein feines Sieb laufen lassen.
  4. Weiterhin noch einmal kurz aufkochen lassen.
  5. Mit dem kalt angerührten Stärkemehl die Suppe binden.
  6. Den Zucker hinzufügen, noch einmal aufwallen lassen.
  7. Ferner mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
  8. In eine Suppenschüssel füllen, mit einem Klecks süßer Sahne garnieren und auftragen.

Fragen und Antworten


Wie bekommt man zuviel Salz aus der Suppe?

Eine rohe Kartoffel oder ein Tee-Ei mit etwas Reis können den Schaden richten. Gesund, lecker sind sie sogar Retter in letzter Not. Eine rohe Kartoffel oder Reis können überflüssiges Salz aus der Suppe ziehen.

Welche Suppe ist gut bei Durchfall?

Möhrensuppe oder auch Karottensuppe genannant ist hier das Richtige. Lasse sie eine Stunde köcheln, damit sie die gewünschte Wirkung erzielt. Iss die Suppe schon bei beginnenden Beschwerden drei mal täglich.

Wie gesund ist Gemüsesuppe?

Selbstgemachte Gemüsesuppen können vor allem in den frostigen Wintermonaten das Immunsystem stärken und unser Wohlbefinden steigern. Die wertvollen Kräfte der Natur zu nutzen, ist in der kalten Jahreszeit besonders wichtig, um gesund, fit und leistungsfähig zu bleiben.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schlagwörter: