Skip to main content

Tipps für die perfekte Dinner-Party

Wer kennt sie nicht, die klassischen Dinner-Party aus den amerikanischen Filmen? Eine elegant gekleidete Gastgeberin lässt die organisatorische Meisterleistung so mühelos aussehen wie das Servieren von Fertigpizza.

Nebenbei unterhält sie die Gäste, lächelt charmant und sieht immer wie frisch aus dem Ei gepellt aus. Dennoch weiß jeder, der schon einmal ein Abendessen für mehrere Personen organisiert hat, wie schwierig die Dinner-Party tatsächlich sein kann.

Tipp 1: Gäste und Einladungsschreiben

Bevor Sie sich entscheiden, eine Dinner-Party zu geben, sollten Sie sich überlegen, wen Sie überhaupt einladen möchten. Die eine Nachbarin, die immer an allem etwas auszusetzen findet, ist vielleicht keine optimale Wahl, wenn Sie ihre Party zum Erfolg machen möchten. Sie sollten, gerade bei Ihrer ersten Dinner-Party, lieber enge Freunde und Familienmitglieder einladen, die über den ein oder anderen Fauxpas hinwegsehen werden – oder denen es nicht erst auffällt. Zusätzlich sollten Sie sich überlegen, ob die geplanten Gäste gute Unterhalter sind.

Außerdem beginnt das richtige Flair für eine gelungene Dinnerparty bereits bei den Einladungen. Überlegen Sie sich etwas, dass Ihre Gäste begeistert und deren Interesse an Ihrer Party weckt. Kleiner Geheimtipp: Mit hochwertigen Einladungskarten, die Sie selbst gestalten lassen, können Sie mit Individualität und Einfallsreichtum bei Ihren Gästen punkten.

Tipp 2: Was essen meine Gäste?

Eine gute Gastgeberin erkundigt sich vor der Dinner-Party, welche Vorlieben und Allergien bei den Gästen bestehen. Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn nichts ist unangenehmer, als während des Verzehrs der Ente im Erdnussmantel feststellen zu müssen, dass ein Gast an einer Erdnussallergie leidet. Wenn Sie die Herausforderung lieben, laden Sie gerne Gäste ein, die sich vegetarisch oder vegan ernähren – das erhöht den Schwierigkeitsgrad beim Kochen. Frischen Fisch mag auch nicht jeder. Bevor Sie das Menü planen, sollten Sie deshalb wissen, wer was nicht isst.

Tipp 3: Was soll auf den Tisch?

Auf den Tisch sollen generell mehrere Sachen: das Essen, aber auch das richtige Geschirr und die richtige Dekoration. Wie sie den Tisch richtig eindecken, erfahren Sie auf www.knigge.de – dort finden Sie auch andere nützliche Benimmregeln. Die Dekoration können Sie auf die Jahreszeit abstimmen, aber auch ganz klassisch nur mit schönen Kerzen dekorieren. Ebenso wichtig wie die Dekoration ist die Auswahl der Tischdecke und der Servietten. Wenn Sie sich nicht als professionellen Dekorateur betrachten, ist es am besten, schlichte Farben ohne große Muster zu wählen.

Tipp 4: Ruhe bewahren!

Zurück zu der Dinner-Party Göttin aus dem amerikanischen Film: Es gibt einen ganz einfachen Trick, um souverän zu wirken und eventuelle Missgeschicke charmant zu überspielen. Tun Sie einfach so, als ob es gewollt wäre! Das Dessert ist leicht angebrannt? Das gehört so, im französischen Kochkurs haben Sie gelernt, dass leichte Raucharomen den Geschmack perfekt unterstreichen. Viel Erfolg bei der (fast) perfekten Dinner-Party!

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Party
Thema:

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com