Skip to main content

Tricks und Hausmittel zum Tierhaare entfernen

Viele nützliche Tipps, Tricks und Hausmittel für das Entfernen der lästigen Tierhaare im Haushalt. Jetzt clever die Tierhaare entfernen und in Zukunft besser vermeiden.

Sie sind uns genauso lieb wie Familie und Freunde, vielleicht sogar noch lieber. Katze, Hund und Co. sind beliebt und das schon vermutlich seit Anbeginn der Menschheit. Niemand möchte seine tierischen Mitbewohner wirklich missen und so unterschiedlich sie sind, alle Halter von Haustieren vereint dasselbe Schicksal: Der Kampf gegen Tierhaare.

Tierhaare entfernen© pixabay.com | CC 0

Viele Tricks und Hausmittel um die lästigen Tierhaare im Haushalt zu vermeiden und zu entfernen.

Grundsätzlich muss man sich in gewisser Hinsicht schlichtweg damit abfinden, dass das eigene Zuhause nie vollkommen frei von Tierhaaren sein wird. Doch dem ständigen Nachschub an Haaren muss niemand völlig kampflos erliegen. Mit einigen Tipps, Tricks und Hausmitteln ist es möglich, die haarige Invasion zumindest merkbar einzudämmen.

Regelmäßig mit der Haarbürste pflegen

Abgesehen von wenigen Ausnahmen neigen alle Tiere mit Fell zu mehr oder minder gleichmäßigem Haarverlust. Ständig werden Haare verloren, um durch neue ersetzt zu werden. Bei Katze und Hund zeigen sich außerdem Phasen während des Jahreszeitwechsels, in denen ein erhöhter Fellverlust stattfindet vom Sommerfell zum Winterfell und umgekehrt. Im Zoofachhandel finden sich unterschiedliche Arten und Möglichkeiten zur Fellpflege. Hier lohnt sich eine Beratung und die Investition in eine passende Haarbürste oder spezielle Handschuhe, mit denen lose Haare direkt abgebürstet werden können. Die meisten Haustiere genießen tägliches Bürsten und außerdem landen so viele der losen Haare im Abfall, bevor sie überhaupt erst den Weg aufs Sofa finden.

Decken für alle Felle als das kleinere Übel

Vor allem dort, wo die Haustierer sich besonders gern aufhalten, finden sich die meisten Haare. Deshalb  sollten Sie häufig genutzte Orte im Vorfeld entsprechend präparieren. Eine umfassende Sammlung von Decken und Tüchern erleichtert das Leben von Tierhaltern. Diese können auf Sofas, Sesseln, Teppichen und dergleichen gelegt werden. Es ist deutlich praktischer und einfacher haarige Decken zu reinigen, als dies bei Möbeln und Teppichböden der Fall ist. Hinzu kommt, dass die Nutzung von Decken zum Schutz von Möbeln und Böden vor Krallen und anderen Verschmutzungen dient. Hierbei haben sich übrigen Filz und grobe Baumwolle als besonders robuste und leicht zu reinigende Stoffe bewährt, die auch eine Vielzahl von Wäschegängen gut überstehen.

Schnelle Hilfe bei Tierhaaren auf der Kleidung

Eine riesige Hilfe beim Kampf zwischen Kleidung und Tierhaaren ist die Nutzung eines Wäschetrockners. Damit wird nicht nur umständliches Bügeln häufig vermieden, sondern auch Staub, Fusseln und Tierhaare landen im Trocknersieb. Wer keinen Trockner besitzt, sollte die Kleidung möglichst außerhalb der Wohnung trockenen oder zumindest in einem Raum, der den Tieren nicht zugänglich ist. Außerdem wäre es gut, wenn aktuell getragene Kleidung im Schränken und Schubladen verschwindet. Ferner regelmäßig Staub wischen sowie Haare und andere Verschmutzungen regelmäßig säubern.

Fusselrollen mit abziehbaren Klebestreife

Für Kleidung, die getragen werden soll, haben sich Fusselrollen mit abziehbaren Klebestreifen bewährt. Sie sind sehr gründlich, einfach zu nutzen und können auch Gästen beim Abschied angeboten werden. Wer allerdings auf den Abfall und ständiges Einkaufen der Klebestreifen verzichten möchte, kann sich mit einem Hausmittel behelfen. Hierzu sammeln Sie alte Damenstrümpfe aus Nylon. Wenn Sie diese wie einen Handschuh anziehen und damit über die behaarte Kleidung streichen, entfernen Sie Haare und Staub sehr leicht. Bei groben und sehr feinen Stoffen hilft es, die Strumpfhose im Vorfeld mit Wasser zu tränken und auszuwringen.

Klebeband und Microfasertücher für den Notfall

Im Notfall helfen, wenn auch nicht gar so gut, auch klassische Kleiderbürsten, Streifen aus breitem Klebeband und saubere, trockene Microfasertücher.

Staubsauger gegen Tierhaare

Wer die eigenen Möbel nicht mit Tüchern und Kunststoffhüllen vor dem Tierhaarbefall verstecken möchte, sollte sich irgendwann mit der perfekten Entfernungsmethode befassen. Früher oder später empfiehlt sich ohnehin die Investition in einen hochwertigen, leistungsstarken Staubsauger. Für die meisten Modelle werden spezielle Aufsatzdüsen angeboten, mit denen Möbel besonders gründlich von Haaren und Staub befreit werden. Diese Anschaffung lohnt sich unbedingt.

Polsterbürsten helfen Tierhaare zu entfernen

Allerdings können Sie nicht alle Oberflächen mit dem Staubsauger reinigen. Hier helfen spezielle Polsterbürsten, um schnell und effektiv Tierhaare zu entfernen. Diese Hilfsmittel sind im Zoo- und Fachhandel erhältlich und viele Tierhalter schwören auf unterschiedliche Produkte. Allerdings sind die Angebote zum angeblich perfekten Reinigungsergebnis ziemlich umfangreich. Außerdem kann es sein, dass manche Entfernungsmöglichkeiten bei bestimmten Stoffen besser funktionieren als andere. Ein Austausch mit anderen „Betroffenen“ und eine Beratung im Einzelhandel können teure Fehlkäufe und Frustrationen vorbeugen.

Schadensbegrenzung als tägliche Herausforderung

Ganz gleich, was Werbung und Produkthersteller versprechen, wer Haustiere hält, muss sich damit abfinden, dass die eigene Wohnung mit einer „Grundmenge“ von Tierhaaren belegt sein wird. Tägliches Staubsaugen, das regelmäßige Austauschen von Decken und das Reinigen von Tierbetten und -kissen wird die haarige Katastrophe deutlich verbessern. Doch wenn kein exzessives Putzregiment durchgezogen wird, muss man sich einfach daran gewöhnen, mehr oder weniger überall auf Tierhaare unterschiedlicher Menge zu treffen. Mit einem guten Staubsauger, einer hinreichenden Auswahl an Decken, Tüchern, Kissen und Betten und der Angewohnheit, Staub zu wischen, wo man geht und steht, kann das haarige Problem allerdings in annehmbare Ausmaße eingegrenzt werden.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥


 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com