Um Bohnen haltbar zu machen, musst du sie einfrieren. Zuvor müssen jedoch wichtige Schritte beachtet werden um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Was du bei der Vorbereitung auf das Einfrieren beachten musst, erfährst du in diesem Artikel.

Im Gefrierschrank sind Bohnen bis zu zehn Monate haltbar. Es ist sowohl möglich sie gekocht einzufrieren, als auch sie roh einzufrieren. Damit beim Bohnen einfrieren auch nichts schiefläuft, ist es ratsam die folgenden Punkte zu beachten:

Richtig Bohnen einfrieren© pixabay.com | CC 0
Richtig Bohnen einfrieren wenn die Ernte reichlich ist.

Grüne Bohnen einfrieren

Mit unserer Schritt-für Schritt Anleitung kann dir beim Einfrieren gar nichts mehr schief gehen. So kannst du das ganze Jahr über Bohnengerichte wie beispielsweise Fleischwurst-Bohnen-Topf genießen. Zudem kannst du nicht nur die grüne Bohnen, sondern auch andere Gartenbohnen, wie beispielsweise Wachsbohnen oder Prinzessbohnen auf diese Art einfrieren. Mit den eingefrorenen Vorräten kannst du dann jederzeit leckere Bohnengerichte zubereiten.

Bohnen waschen und vorbereiten

Befolge diese Schritt-für-Schritt Anleitung für die Bohnen als Vorbereitung.

  • Die Bohnen solltest du, bevor du sie einfrierst, zuerst waschen, um sie von Schmutz zu befreien.
  • Nun mit der Küchenschere die Bohnen-Enden abschneiden – einen halben Zentimeter in etwa.
  • Um die Bohnen gleich blanchieren zu können, brauchst du einen Topf mit kochendem Wasser und Salz.
  • Stelle dir eine Schüssel kaltes Wasser mit Eiswürfeln neben den Kochtopf, um die Bohnen abzuschrecken.

Bohnen blanchieren und abschrecken

Blanchieren bedeutet, dass man die Bohnen zuerst nur ganz kurz in kochendem Wasser gart und sie dann in eiskaltem Wasser abschreckt. Bohnen, Kohlrabi, oder Möhren werden 3-5 Minuten blanchiert, und Kohl wird etwas länger Blanchiert. Gib die Bohnen so in den Topf mit dem kochenden Wasser, dass alle Bohnen ganz mit Wasser bedeckt sind. Lasse die Bohnen anschließend nur ca. drei bis fünf Minuten lang kochen und schrecke sie dann ab. Indem du die Bohnen dann sofort in die Schüssel mit eiskaltem Wasser gibst, erhältst du deren Vitamine und Farben. Ebenfalls beachte unsere Tipps zum Spargel einfrieren.

Abtrocknen der Bohnen

Das Abtrocknen der Bohnen ist sehr wichtig. Am besten ist es, die Bohnen so gut wie möglich abzutrocknen. Dies liegt daran, dass sie, wenn noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist, aneinander festfrieren und man sie somit später schwerer einzeln aus dem Gefrierbeutel herausnehmen kann. Am besten eignen sich Geschirrtücher, um die Bohnen zu trocknen. Tupfe die Bohnen ab und schlage sie in das Geschirrtuch ein. Wenn du viel Zeit hast lasse die Bohnen am besten ausgebreitet auf dem Geschirrtuch trocknen.

Bohnen roh einfrieren

Um die Bohnen einzufrieren, gibst du sie am besten in einen wieder verwendbaren Gefrierbeutel mit Zipverschluß oder auch in ein Plastikgefäß. Lege sie nun in den Gefrierschrank. Im Gefrierschrank sind die Bohnen dann acht bis zehn Monate lang haltbar. Sieh dir das folgende Video an, um mehr zu erfahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grüne Bohnen richtig einfrieren

Bohnen einfrieren gekocht

Wenn du deine Bohnen nicht nur blanchiert hast, sondern bereits gekocht, kannst du sie ebenfalls einfrieren. Gib das fertige Bohnengericht in einen Gefrierbehälter und halte dich an unsere Tipps und Anleitung zum Lebensmittel einfrieren. Dann kannst du später bei Bedarf noch einmal dein Bohnengericht auf den Tisch zaubern.

Fragen und Antworten

Kann man Bohnen auch ohne Blanchieren einfrieren?

Du kannst es machen, aber sie würden an Farbe, Aroma und Vitaminen und Festigkeit einbüßen. Es wäre außerdem sehr wichtig, sie dann, unblanchiert, auf jeden Fall ganz durchzugaren, damit die giftige Blausäure beim Kochen zerstört wird.

Warum müssen Bohnen blanchiert werden?

Bohnen enthalten die für den Menschen giftige Blausäure, die beim Kochen jedoch zerstört wird.

Wie friert man grüne Bohnen richtig ein?

Zuerst werden die frischen Bohnen gewaschen, dann geputzt, anschließend blanchiert, getrocknet und schließlich eingefroren.

Mehr zum Thema Einfrieren

Durch das Einfrieren kannst du Lebensmittel länger haltbar machen. Übrig gebliebenes frisches Brot oder Brötchen einfrieren ist eine gute Möglichkeit, keine Lebensmittel verkommen zu lassen. Möchtest du Lebensmittel, wie beispielsweise Fleisch, Pilze, Zucchini und Küchenkräuter, wie Bärlauch haltbar machen, kannst du sie einfach roh einfrieren. Andere Gemüse hingegen, wie Blumenkohl, Erbsen, Spinat, Bohnen, Möhren und Pfifferlinge must du vorher blanchieren. In unseren Tipps zum Pilze einfrieren findest du genaueres. Eine Anleitung zum Fleisch einfrieren findest du ebenfalls unter unseren Artikeln.