Es ist wohl Jedem schon einmal passiert, dass das Essen wie Kartoffeln oder Gemüse versalzen war. Aber wie lassen sich versalzene Gerichte retten? Die mit den folgenden Tipps zeigen wir dir wie du zu viel Salz in deinem Essen neutralisieren kannst, damit du nicht alles noch einmal kochen und das versalzene Essen wegwerfen musst.

Folgen von hohem Salzkonsum

Zu viel Salz kann auch schädlich sein. Gerade auf Dauer ist ein zu hoher Salzkonsum ungesund, denn Salz entzieht dem Körper sehr viel Wasser. Es kann zu Folgen wie Bluthochdruck kommen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Gerade die Nieren werden durch eine Salz lastige Ernährung belastet. Außerdem kann sich die Zusammensetzung der Bakterien im Darm durch zu viel Salz verändern. Aber wie viel Salz ist richtig für eine gesunde Ernährung? Dazu findest du mehr bei lebensmittelverband.de.

Essen versalzen, was kann ich tun?

Es muss nicht gleich der Deckel vom Salzstreuer gefallen sein. Schon ein wenig zu viel Salz kann das Gericht zunichte machen. Das kann aus Versehen passieren oder aus mangelnder Erfahrung. Für einen einfacheren und schnellen Einkauf findest du hier alles zu Lebensmittel online bestellen. Natürlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten das versalzene Essen noch vor dem Müll zu retten. Die Wichtigsten stellen wir dir im Folgenden vor:

1) Versalzenes mit Soße neutralisieren

Ist das ganze Gericht versalzen bietet es sich an eine helle Soße zuzubereiten um das Salz einfach zu neutralisieren. Für diese musst du eine Mehlschwitze anfertigen. Folgende Schritte helfen dir das versalzene Essen zu retten:

  1. Für die vereinfachte helle Grundsoße gibst du etwas Margarine in eine Pfanne und erhitzt diese.
  2. Anschließend musst du gleiche Menge an Mehl dazu geben und rühren.
  3. Das Gemisch nun mit Wasser aufkochen, sodass eine sämige Soße entsteht.
  4. Nun kannst du dein versalzenes Gemüse oder Kartoffeln dazu geben und in der Soße ziehen lassen.
  5. Im Nachhinein eventuell etwas nachwürzen

Wenn das Gericht nicht all zu versalzen ist, kannst du auch eine Fertigpackung einer hellen Soße nehmen, anstatt eine selber zuzubereiten. Das ist einfacher und geht etwas schneller. Dafür musst du nur das Pulver in der angegebenen Menge Wasser aufkochen. Wir empfehlen dir die helle Soße oder Mehlschwitze von Knorr:

Knorr Roux weiße Mehlschwitze (sofortige, stabile Saucen Bindung) 1er Pack (1 x 1kg)
  • Produkte für die professionelle Küche, Großverbraucher und Notvorrat Lebensmittel
  • Weiße Roux, das klassische Bindemittel für alle hellen oder weißen Saucen und Suppen

2) Versalzenes Essen strecken

Wie der Hausspruch „Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, Gieß‘ Wasser zur Suppe, heiß‘ alle willkommen“ schon sagt, bietet es sich bei flüssigen Gerichte an, diese einfach mit Wasser oder Milchprodukten zu strecken. Dadurch schmeckt das Essen weniger nach Salz, denn dieses kann sich auf die Menge verbreiten und wird somit neutralisiert. Je nach Flüssigkeit bietet sich statt Wasser auch Sahne, Frischkäse, Quark oder Crème fraîche an.

Beim Strecken gehen Aromen verloren

Durch die Verdünnung nimmt natürlich nicht nur der Salzgeschmack des Gerichts ab, sondern auch die anderen Aromen werden stark abgemildert. Es ist also möglicherweise nötig nochmal nachzuwürzen. Nur eben ohne Salz.

3) Verdopplungstrick: Speisen verdoppeln und Salz halbieren

Statt Speisen zu strecken, kannst du diese auch verdoppeln und somit das Salz auf die Menge verteilen. Du solltest dafür das Gericht noch einmal weitest gehend identisch zubereiten, aber diesmal ganz ohne Salz. Anschließend das milde Gericht mit dem versalzenen Essen vermischen und schon ist es wieder genießbar. Wenn dir die doppelte Nahrungsmenge zu viel ist, kannst du den Überschuss einfach einfrieren und bei Bedarf wieder erwärmen. Dafür empfehlen wir dir folgende Gefrierdosen:

keeeper Tiefkühldosenset 5-teilig, Wiederbeschreibbarer Deckel, 5 x 500 ml, mia polar, ice blue transparent
  • BPA-freies Tiefkühldosenset: Einfrieren, Lagern, Frischhalten und Transportieren von Lebensmitteln - Ideal zum Portionieren und Servieren von Mahlzeiten und zur Aufbewahrung kleiner Utensilien
  • Verlässliche Aufbewahrung: Sicheres Einrasten des Deckels beim Aufsetzen, Lebensmittelecht, Nutzungstemperatur von -20° bis +100°C

4) Süßes oder Saures gegen Salz

Süßes wie Honig oder Agavendicksaft oder Saures wie Zitronensaft, Orangensaft, Essig oder Weisswein kann Salz auch neutralisieren. Wenn dein Essen nicht zu stark versalzen ist kannst du also versuchen einige dieser Komponente hinzuzufügen. Achte aber darauf, dass auch diese Lebensmittel einen bestimmten Geschmack haben; es sollte also zu deinem Gericht passen. Dieser Trick bietet sich also eher für Köche mit Geschick und Erfahrung an.

5) Versalzenes Essen retten mit dem Kartoffeltrick

Flüssiges wie Eintöpfe, Suppen oder Soßen kannst du auch mit Kartoffeln und Karotten vor zu viel Salz retten. Aber wie funktioniert dieser Trick? Folgendes musst du tun:

  1. Kartoffeln oder Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Anschließend 10 Minuten lang mitkochen.
  3. Vor dem servieren die Kartoffel- oder Karottenstücke wieder entfernen.

Das Gemüse bindet Teile des Salzes, während es im Essen kocht. Alternativ bietet sich auch trockenes Brot oder Backpflaume an. Verwende am besten Brot, dass sich in der Flüssigkeit auflöst. Die Backpflaume kannst du für den gleichen Effekt einfach für eine Viertelstunde mitgaren lassen.

Gemüse einfach nochmal aufkochen

Wenn du Gemüse versalzen hast, kannst du dieses einfach nochmal mit frischem Wasser für kurze Weit aufkochen. Das viele Salz löst sich in dem Wasser und das Essen sollte wieder genießbar sein.