Frische Kräuter duften herrlich, sind gesund und geben Gerichten eine raffinierte Note. Damit du zu jeder Jahreszeit frische Zutaten hast, kannst du die Kräuter anpflanzen auf der Fensterbank. Wie das am besten funktioniert und welche Kräuter am besten geeignet sind erfährst du in diesem Artikel.

Selber Kräuter anpflanzen

Gleichbleibende Temperaturen und kein Wintereinbruch, Sonne und Licht bedingen einen kontinuierlichen Wuchs von Kräutern auf der Fensterbank. Hierfür musst du nur die richtigen Kräuter anpflanzen und diese ernten. Dabei sieht diese grüne Pracht nicht nur schön aus, sondern, verfeinern viele Gerichte und sind gesund. Außerdem ist das Aroma frisch viel intensiver und schmeckt am besten. Aber auch selbst getrocknete Kräuter runden die Mahlzeit ab.

Welche Kräuter eignen sich für die Fensterbank?

Viele Kräuter können auf der Fensterbank zu Hause angebaut werden. Mit Sicherheit gibt es auch einige Kräuter, die besser in der freien Natur gedeihen, wie beispielsweise Estragon oder Liebstöckel. Diese eignen sich für deinen Garten und zum Verschönern des Balkons. Doch die Überwinterung der Pflanzen ist nicht immer garantiert. Jedoch sind sie auf dem Fensterbrett bestens aufgehoben. Folgende Kräuter eignen sich gut für die Fensterbank:

  • Basilikum
  • Kapuzinerkresse
  • Kerbel
  • Oregano
  • Petersilie
  • Salbei
  • Schnittlauch
  • Zitronenmelisse

Bei der Bepflanzung für die Fensterbank ist wichtig, dass du die Wuchshöhe der einzelnen Kräutersorten in etwa kennst. Dann kannst du fast alle Sorten von Kräutern anpflanzen. Allerdings kann es vorkommen, dass einzelne Kräuter auf der Fensterbank nicht so üppig wachsen, wie im Sommer im Garten. Doch auch diese dekorativen Kräuterpflanzen verwandeln deine Küche zur grünen duftenden Oase.

Kräuter aus Samen oder Setzlingen

Auf der Fensterbank kannst du unterschiedliche Kräuter anpflanzen und aufziehen. Daher kaufe dir entweder gewöhnliche Kräuterpflanzen aus dem Gartenfachhandel oder besorge dir lediglich die Samen, aus denen du deine Kräuter ziehen kannst. Ebenfalls kannst du selbst gezogene Stecklinge aus deinem Garten oder von deiner Freundin für die Fensterbank nutzen.

Lichtverhältnisse und Temperatur

In Abhängigkeit von der Fensterausrichtung nach Norden, Osten, Westen oder Süden sollten die Kräuter ausgewählt werden. Dabei solltest du Kräuterpflanzen, die einen kühleren und schattigeren Platz benötigen, nicht auf einem Südfenster platzieren. Hier sollten sonnenhungrige Pflanzen hingestellt oder hingehängt werden. Auf Fenstern, die nach Osten und Norden, ausgerichtet sind, solltest du bevorzug schattenliebende Kräuter stellen. Darüber hinaus sollte die Zimmertemperatur nach Möglichkeit immer bei mindestens 18 Grad liegen. Ebenfalls beachte unsere Tipps zum Pflanzen gießen.

Richtig Kräuter anpflanzen

Nachdem du die Samen eingesetzt hast, heißt es warten. Dann musst du die Kräuter etwas wachsen lassen und nicht sofort alles abernten. Genügend große Töpfe und Erde ermöglichen es der Pflanze weiter zu wachsen auch bei ständiger Ernte. Ebenfalls achte auf Feuchtigkeit und topfe die Kräuter bei Bedarf um. Doch dies ist nicht oft erforderlich. Zudem musst du die Pflanzen nur sehr selten düngen. Wenn du sie düngst, dann nach Möglichkeit mit organischen Düngern. Hierzu lies auch über geeignete Hausmittel als Pflanzendünger.

Anleitung zum außergewöhnliche Kräuter anpflanzen

Am besten du probierst alles mal aus. Dabei kannst du auf die unterschiedlichsten Pflanzen zurückgreifen. So hast du eine große Vielfalt an unterschiedlichen Kräutern zu vielen Gerichten. Auch zum Naschen eignen sich Kräuter, hier ist Kresse das beste Beispiel, die schmeckt auch pur oder aufs Butterbrot. Weitere außergewöhnliche Kräuter auf der Fensterbank sind folgende:

Kräutersorten:Wie pflege ich die Kräuter auf der Fensterbank?
Weizengras – ist voll von Magnesium und Kalium und ist extrem gesund. Es ist zu empfehlen frisches Weizengras zu mahlen und den Saft zu konsumieren:Hierfür säe unpolierten Vollweizenkörner. Dann lasse eine Handvoll Körner über Nacht in Wasser einweichen und säe diese am nächsten Tag in einem Topf mit Erde. Gieße sie bei Bedarf regelmäßig. Wiederhole den Vorgang jeden Tag, bis du etwa 7-10 Töpfe Weizengras hast. Sobald das Gras etwa 6-7 Zentimeter hoch ist, kann es geerntet werden. Das klappt das ganze Jahr über.
Zitronengras – kann deinem Tee Geschmack verleihen oder für Marinaden und Saucen genutzt werden:Du kannst Lemongras anbauen, indem du einen vom Markt gekauften Stiel in ein Glas Wasser gibst. Dann bewahre diesen in voller Sonne auf und warte bis sich Wurzeln bilden. Anschließend kannst du diesen in einen Topf verpflanzen.
Senfkresse – verleiht deinen Gerichten als Garnierung eine scharfe Note:Sie wird mit Senfkörnern angebaut und benötigt den ganzen Tag über Sonnenlicht. Jedoch achte darauf, dass keine direkte Hitze auf den Topf trifft. Zudem braucht sie nur einen Spritzer Wasser pro Tag und ein gemäßigtes klimatisches Ambiente.

Das richtige Pflanzgefäß zum Kräuter anpflanzen

Wenn du Kräuter anpflanzen möchtest, solltest du diese in einzelnen Pflanzengefäße setzen. Dabei kannst du naturbelassene Terrakotta-Töpfe oder bunt bemalte Töpfchen, die zur Zimmer Dekoration passen, nutzen. Besonders dekorativ sehen die Kräuter auf der Fensterbank auch in kleinen Körbchen aus. Folglich ist die Vielfalt der Pflanzgefäße unerschöpflich und du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen. Auch selbstgemachte Kräuterstaffeleien und Kräutergirlanden sind besonders hübsch und praktisch.

Küchenkräuter pflegen

Kräuter müssen nach dem Einpflanzen oder Anpflanzen regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehören im Grunde drei Sachen, die du unbedingt beherzigen solltest:

  1. Kräuter täglich gießen. Nicht zu viel und nicht zu wenig Wasser (Vorsicht vor Überwässerung). Am Besten wäre es, wenn du deine Kräuter immer morgens gießt, und zwar mit relativ wenig Wasser.
  2. Die meisten Küchenkräuter brauchen viel Sonne. Also suche in der Küche den Sonnenplatz aus oder besser, stelle die Kräuter auf den Balkon oder auf die Terrasse, wenn diese gleich neben der Küche ist.
  3. Zupfe die Blätter vorsichtig ab. So können die Küchenkräuter besser nachwachsen und werden nicht „gequält“

Kräuter auf der Fensterbank – Schädlingsbekämpfung

Auch Kräuter sind nicht immer vor Schädlingen geschützt. Denn kleine Fliegen befallen die zarten Pflanzen. Und das kann viele Ursachen haben, beispielsweise zu hohe Luftfeuchtigkeit oder Staunässe. Deshalb solltest du die Kräuterpflanzen sparsam gießen und darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Bei Fliegenbefall solltest du die Kräuterpflanze notfalls entsorgen. Wenn du Blattläuse bekämpfen musst, reicht oftmals ein mehrmaliges Duschbad aus. Dies solltest du von Fall zu Fall einzeln entscheiden.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Kräuter eignen sich auf der Fensterbank?

Für das Anpflanzen auf dem Fensterbrett eigenen sich folgende Kräuter: Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Koriander und Minze. Ebenfalls kannst du Rosmarin, Oregano, Salbei und Zitronenmelisse anpflanzen. Wenn du es außergewöhnlich magst, nehme Weizengras, Zitronengras oder Senfkresse.

Wie kann ich Kräuter anpflanzen?

Entweder kaufst du verschiedene Kräutersorten und stellst sie auf. Oder säe verschiedene Samen in einzelne Töpfe mit Erde. Dann gieße sie regelmäßig bis die Kräuter wachsen. Dabei solltest du darauf achten, welche Bedürfnisse die jeweilige Pflanze hat. Einige brauchen es sonniger als andere. Zudem sollte die Temperatur mindestens 18 Grad sein.

Was tun bei Schädlingsbefall?

Bei Schädlingsbefall solltest du verschiedene Hausmittel ausprobieren. Blattläuse kannst du eventuell auch mit einem mehrmaligen Duschbad bekämpfen. Bei Fliegenbefall musst du die Pflanze eventuell entsorgen.