Skip to main content

9 spannende Fakten über Sex aus Forschung

Viele interessante Forschungsergebnisse über Sex im Überblick. Viel Spass beim Lesen.

Sex fördert die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden

Beim Gedanken an eine gesunde Lebensweise kommen den meisten Menschen sicherlich erst mal eine gesunde Ernährung, Fitness, Wellness-Kuren, Meditation, Yoga und Strandurlaub in den Sinn. Die neuesten Forschungsergebnisse von Wissenschaftler aus verschiedenen Erdteilen ergaben, dass auch der Sex zum holistisch gesunden Lebensstil beiträgt.

1) Sex stärkt Herz-Kreislauf

Sex stärkt das Herz-Kreislaufsystem, die allgemein angenommene Befürchtung, dass Sex einen Herzinfarkt auslösen könnte, wurde durch Testergebnisse widerlegt. Bei Männern, die mindestens zwei Mal in der Woche Sex haben wurde das Infarktrisiko um die Hälfte reduziert.

2) Sex reduziert Stresslevel

Sex reduziert den Stresslevel und verringert die Effekte vom ungesunden Stress. Er macht sogar widerstandsfähiger, mit dem Ergebnis, dass der Blutdruck bei Menschen, die regelmäßigen Sex haben, in Stresssituationen weniger ansteigt.

3) Sex erhöht Energieverbrauch

Sex erhöht, so die englischen Wissenschaftler, den Energieverbrauch.Ca. nur 90 Kalorien werden innerhalb von 30 Minuten verbrannt, doch es hat, wie bei anderen Sportarten auch, einen Trainingseffekt, der sich auf den ganzen Körper auswirkt.

4) Sex stärkt Immunsystem

Ein bis zweimal Sex pro Woche, so laut Studie von amerikanischen Forschern, stärkt das Immunsystem.Der Immunglobulinspiegel, der eine wichtige Rolle im Kampf gegen Infektionen spielt erhöht sich. Dieses Ergebnis gilt allerdings nur für diejenigen, die ein bis zweimal in der Woche sich dem Vergnügen hingeben. Auf Personen, die ganz darauf verzichten, oder öfter als dreimal in der Woche Sex haben, trifft es nicht mehr zu.

5) Sex lindert Schmerzempfinden

Sex lindert sogar das Schmerzempfinden. Beim Liebesspiel wird das stark schmerzstillende Hormon Oxytocin (ein Orgasmushormon) ausgeschüttet. Dadurch sank bei den Probanden die Schmerzschwelle um mehr als die Hälfte.

6) Sex stärkt Beckenbodenmuskelatur

Sex stärkt die Beckenbodenmuskelatur bei Frauen und verringert das Risiko für Inkontinenz. Wenn Frauen beim Sex ihre inneren Muskelgruppen anspannen werden diese nicht nur gut trainiert sondern steigert gleichzeitig das Vergnügen für beide Partner.

7) Sex senkt Prostatakrebsrisiko

Sex senkt das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken. Junge Männer zwischen dem zwanzigsten und dreißigsten Lebensjahr können mit fünf oder mehr Ejakulationen pro Woche das Prostatakrebsrisiko im späteren Jahren um ein Drittel verringern.

8) Sex begünstigt guten Schlaf

Sex begünstigt einen guten und gesunden Schlaf. Hormone werden ausgeschüttet, die einen sehr positiven Effekt auf die erholsamen Tiefschlafphasen haben. Dieses hat dann wiederum Auswirkungen auf einen niedrigeren Blutdruck und auf eine ausgewogene Psyche.

9) Sex stärkt Selbstvertrauen

Ein schönes und befriedigendes Sexleben fördert nach wissenschaftlichen Ergebnissen amerikanischer Forscher das Selbstvertrauen und die Fähigkeit sich zu binden. Es ist eigentlich nicht sonderlich Erstaunlich, aber die psychischen Fakten spielen eine wesentliche Rolle für die seelische Kraft und Gesundheit des Menschen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

9 spannende Fakten über Sex aus Forschung
Bitte bewerten!
Kategorie: Beziehung, Flirttipps, Gesundheitstipps
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com