Mit mehr Selbstbewusstsein das Selbstvertrauen stärken. Wir zeigen dir die kleinen Unterschiede und geben die wichtigsten Tipps, wie du etwas für deine eigene Persönlichkeitsentwicklung tun kannst. Denn nur wer mit sich selbst zufrieden ist kann auch nach außen hin Zufriedenheit ausstrahlen.

So haben wir bereits bei unserem Ratgeber zu den psychologischen Tricks beim Flirten und Dating hervorgehoben, wie wichtig ein hohes Selbstwertgefühl ist. Deshalb möchten wir dir in folglich ein paar Tipps an die Hand geben, die dein Selbstbewusstsein und Vertrauen in dich Selbst nachhaltig stärken.

Was ist Selbstbewusst sein?

Selbstbewusstsein bedeutet, dass du dir über dich selbst bewusst bist: du kennst deine Schwächen, aber auch deine Stärken. Dabei bist du dir deiner Fähigkeiten bewusst und kennst deinen Selbstwert. Daher bist du eine Person mit ausreichender Selbstsicherheit. Und das gibt dir ein gewisses Selbstvertrauen. Folglich traust du dir einiges zu und musst niemanden etwas beweisen. Wenn du allerdings ein geringes Selbstbewusstsein hast, dann plagen dich oft Selbstzweifel. Du bist dir nicht bewusst was du alles kannst und was du bislang alles erreicht hast. Demnach kann auch das eigene Selbstvertrauen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Unterschied Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Und dennoch werden beide oft im Zusammenhang gesehen, da sich beide auch gegenseitig bedingen. Dennoch haben wir für dich eine kleine Gegenüberstellung, damit du dir klar darüber werden kannst, ob es dir an Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen oder gar beides fehlt:

SelbstbewusstseinSelbstvertrauen
Es ist das eigene Bewusstsein über sich selbst
als denkendes Wesen. Ebenso sorgt das
Selbstbewusstsein für das Überzeugt sein von
den eigenen Fähigkeiten und dem eigenen Wert.
Es beschreibt das Vertrauen in die eigenen
Fähigkeiten und Entscheidungen. Oftmals kann
das auch ein mangelndes Vertrauen in andere
und das Leben auslösen.
Die Unterscheidung von Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

Stärkung des eigenen Bewusstseins und Vertrauens

Es ist ein Schmaler Grad zwischen dem Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Und ein geringes Selbstbewusstsein geht oft mit einem mangelnden Selbstvertrauen einher und andersrum. Doch für die eigene Zufriedenheit und ein gesundes Wohlbefinden ist die Stärkung beider sehr wichtig. Daher haben wir folgend einige Tipps gesammelt, wie du dein Selbstbewusstsein steigern und dein Selbstvertrauen stärken kannst. Darüber hinaus beachte unsere Tipps für eine lange und stabile Liebesbeziehung.

1) Warum mangelt es mir an Selbstbewusstsein?

Zuerst werde dir bewusst darüber was genau dir fehlt und warum du an einem mangelnden Selbstbewusstsein leidest. Denn damit du etwas zum Positiven verändern kannst, musst du erst einmal verstehen, was überhaupt in deinem Körper vorgeht. Dabei sind Symptome wie Antriebslosigkeit oder fehlendes Selbstvertrauen oftmals psychischer Natur. Folglich kann es unter Umständen hilfreich sein einen Psychologen zur Unterstützung zu haben. Falls du es erstmal alleine versuchen möchtest, lies auch unser Beiträge zum winterliche Depressionen vermeiden und natürliche Stimmungsaufheller.

2) Lerne stolz auf deine Erfolge zu sein

Viele Menschen leiden unter dem Hochstapler-Syndrom, auch bekannt als Impostor-Phänomen. Das bedeutet, dass sie nicht in der Lage sind ihre eigenen Erfolge als solche anzusehen und zu kommunizieren. In dieser Situation sollten die Betroffenen sich vor Augen führen, dass sie in der Lage sind etwas zu erreichen und ihre Errungenschaften ein Beleg dafür sind. Oft sind die Personen betroffen, die in ihrem Gebiet bereits sehr gut sind. Es ist für sie also nichts Besonderes oder nicht besonders schwer etwas zu vollbringen, trotzdem handelt es sich objektiv um eine beachtliche Leistung. Weiter Informationen und Tipps zum Impostor Syndrom bietet die Newssektion von Zeitblueten.

2) Setze dir Ziele und dokumentiere Erfolge

Es gibt nicht den einen großen Trick, um das Selbstvertrauen zu steigern. Es wächst durch viele kleine Schritte. Deshalb fange an dir deine kleinen und großen Ziele zu verschriftlichen, zum Beispiel als eine To-Do Liste. Dabei solltest du dich vor allem auf Kleinigkeiten konzentrieren, wie eine gesunde Ernährung, Sport treiben oder das Aufräumen der Wohnung. Denn diese Ziele sind gut und schnell zu erreichen. Und wenn du dir deine Ziele erstmal visualisiert hast, lassen sich die Erfolge gut dokumentieren. Dann stellt sich ein gutes Gefühl schnell ein und das kann dein Selbstvertrauen effektiv stärken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3) Arbeite an deiner Körpersprache

Ebenfalls kann ein bewusster Umgang mit der eigenen Körpersprache das Selbstbewusstsein stärken. Denn es gibt eine starke Wechselwirkung zwischen der Psyche und dem Körper. Viele kennen bestimmt die buddhistische Weisheit „Lächle und die Welt verändert sich“. So gehen einige Forscher davon aus, dass ein Lächeln auch die Psyche positiv verändern kann. Und auch das sogenannte Selbstbewusstseins steigernde Power-Posing soll eine positive Wirkung haben. Hierfür kannst du über den Tag verteilt eine selbst sichere Pose einnehmen: Beine breitbeinig und die Hände in die Hüfte.

Power-Posing für ein starkes Selbstbewusstsein.

4) Eigne dir ein positives Denken an

Wenn du bereits an deiner Körpersprache gearbeitet hast, solltest du zusätzlich ein positives Denken verinnerlichen. Dabei versuche dich immer an deine Erfolge zu erinnern. Gleichzeitig solltest du dich auf deine Stärken konzentrieren, als auf deine Schwächen. Zwar solltest du deine Schwäche akzeptieren, aber ebenso gut auch deine Stärken. Darüber hinaus solltest du Stress vermeiden und mehr Entspannung in dein Leben bringen.

5) Akzeptiere Fehler

Ebenfalls ist es wichtig, dass du Fehler akzeptierst. Denn jeder macht mal Fehler und meistens sind diese nicht so schlimm, dass die Welt untergeht. Und schließlich lernst du aus Fehlern. Daher sehe Fehler als Chance dich selbst zu verbessern. Folglich kann eine Akzeptanz zu Fehlern das Selbstbewusstsein positiv beeinflussen und das Selbstvertrauen nachhaltig stärken.

6) Ängste überwinden

Ängste zu überwinden kann das Selbstbewusstsein enorm steigern. Zudem sorgt es für mehr Selbstvertrauen, wenn du dich deinen Ängsten stellst. Denn meistens sind unsere Ängste unbegründet und übersteigert, sodass sich bei der Überwindung dieser positive Erfahrungen sammeln lassen. Darüber hinaus beachte unsere Tipps zur Linderung von Angst und Stresssymptomen.

7) Vergleiche dich nicht mit anderen

Der Vergleich zu anderen macht oft unglücklich und bringt dich nicht weiter. Denn jede Situation ist individuell und dementsprechend nicht vergleichbar. Wenn du dich immer mit anderen vergleichst kann das dein Selbstbewusstsein und dein Selbstvertrauen sehr schaden. Hast du zum Beispiel eine Kollegin, die ständig bevorzugt wird oder einfach schon weiter ist im Beruf, liegt es nicht an dir und deinen Fähigkeiten, sondern vielleicht an den Vorgesetzen, dem Beruf oder sie hat ein höheres Selbstbewusstsein als du. Also arbeite an deinem Selbstbewusstsein oder überlege dir, ob eine berufliche Veränderung sinnvoll für dich ist.

8) Nehme Kritik nicht persönlich

Viele Menschen nehmen Kritik persönlich. Folglich schmälert es das eigene Selbstbewusstsein und mindert das Selbstvertrauen. Aber auch hier sollte Kritik als Chance verstanden werden, die einem hilft sich selbst zu verbessern. Demnach kann der richtige Umgang mit Kritik dem Selbstbewusstsein nicht mehr schaden!

9) Wähle ein richtiges Umfeld

Ebenfalls kann das richtige soziale Umfeld einen Einfluss auf das Selbstbewusstsein haben. Wenn du auf deine Familie und Freunde zählen kannst und ihnen Vertrauen schenkst, gibt dir das Selbstsicherheit. Und das soziale Umfeld kann dich ebenfalls in deinen Fähigkeiten und Erfolgen bestärken. Im Gegensatz dazu solltest du Menschen die deine Erfolge klein reden oder dir ein schlechtes Gefühl geben meiden.

Positives soziales Umfeld für mehr Selbstvertrauen.

10) Mache ausreichend Sport

Falls du noch kein Sport treibst, solltest du damit beginnen. Denn sportliche Aktivität sorgt für ein besseres Wohlbefinden. Folglich kann es auch dein Selbstbewusstsein stärken. Dabei muss es nicht gleich das volle Programm sein oder ein Marathonlauf. Auch ein langer Spaziergang oder Yoga für Zuhause für Anfänger kann dir helfen dein Selbstvertrauen zu stärken.

11) Selbstbewusstsein stärken mit Meditation

Das tägliche Meditieren sorgt für einen Stressabbau und hilft dir dich für dein eigenes Bewusstsein zu sensibilisieren. Der Anfang ist tatsächlich nicht leicht, weil wir es gar nicht gewohnt sind uns mal eine solche Ruhe zu gönnen und schnell abgelenkt werden. Aber es wirkt tatsächlich wahre Wunder auch für dein Selbstbewusstsein. Daher versuche es mal mit unserer Anleitung zur Mediation, um dir deiner Selbst bewusst zu werden.

Selbstbewusstsein stärken als Prozess

Behalte im Hinterkopf, dass es ein Prozess ist dein Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu stärken. Es wird nicht von heute auf morgen passieren. Aber es ist definitiv sinnvoll stetig dran zu bleiben und sein Bewusstsein und Vertrauen regelmäßig zu stärken.

Häufige Fragen und Antworten

Was ist Selbstbewusstsein?

Das Selbstbewusstsein beschreibt dein Bewusstsein über dein eigenes Ich als denkendes Wesen. Ebenso meint es das Überzeugt sein über seine eigenen Fähigkeiten und Kräfte.

Was ist der Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen?

Es ist nur ein kleiner und feiner Unterschied. Während das Selbstbewusstsein die eigene Bewusstsein über sich Selbst und seinen Fähigkeiten meint, beschreibt das Selbstvertrauen das Vertrauen in sich Selbst und seine Fähigkeiten. Oftmals geht ein mangelndes Selbstvertrauen mit einem geringen Selbstbewusstsein einher.

Wie kann ich mein Selbstbewusstsein stärken?

Du kannst auf verschiedene Weise dein Selbstbewusstsein stärken. Folglich solltest du heraus finden warum es dir an Bewusstsein fehlt. Dann lerne auf deine Erfolge stolz zu sein indem du Ziele und Erfolge dokumentierst. Ebenso solltest du Ängste überwinden, Fehler akzeptieren und Kritik nicht persönlich nehmen. Darüber hinaus verinnerliche eine positive Denkweise, treibe Sport oder meditiere regelmäßig. Ebenfalls kann es hilfreich sein sein sich von schlechten Menschen fernzuhalten und sich niemals zu vergleichen.