Skip to main content

Hausmittel bei Libidoverlust in den Wechseljahre

Natürliche Hausmittel helfen gegen den Libidoverlust in den Wechseljahren. Es kann in dieser Phase der Frau oft zu sexueller Unlust kommen. Sogenannte natürliche Aphrodisiaka können helfen, wieder Schwung ins Schlafzimmer zu bringen.

Viele Frauen ab dem 40. Lebensjahr haben schon häufig erlebt, dass die Lust zu Sex in immer regelmäßig werdenden Abständen ausbleibt. Meistens hängt das mit dem Beginn der Wechseljahre zusammen und kann die Liebesbeziehung auf Dauer sehr belasten.

Das muss aber nicht so sein, denn es gibt heute einige natürliche Hilfsmittel, die deine Libido wieder in Wallung bringen können.

Was passiert mit der Libido in den Wechseljahren?

Der allgemeine Begriff Libido bezeichnet die sexuelle Lust von Mann und Frau. In den Wechseljahren spielt die Libido bei der Frau oft verrückt. Es kann vorkommen, dass die sexuelle Lust verschwindet, oder aber ins Gegenteil umschlägt und Frauen ein vermehrtes Verlangen nach sexueller Aktivität verspüren. Während sich der Partner über ein hohes sexuelles Bedürfnis vermutlich freut, kann das Gegenteil die Beziehung belasten, vor allem, weil die Wechseljahre bis zu 12 Jahre anhalten können. Verwunderlich ist die verrückt spielende Libido während der Wechseljahre aber nicht. Während sich die Sexualhormone in der Pubertät bilden und der Körper auch in dieser Phase verrückt spielt, bauen sich ebendiese Hormone während der Wechseljahre wieder ab, bis sie vollkommen verschwunden sind. Wenn die Sexualhormone weniger werden, so kann sich auch die Lust an Sex verringern. Insgesamt ist aber erwiesen, dass Frauen, egal ob sie Lust an Sex verspüren oder nicht, langsamer erregbar sind.

Libidoverlust Wechseljahre

Natürliche Hausmittel helfen bei Libidoverlust in den Wechseljahren.

Natürliche Hilfsmittel für mehr Lust im Bett

Das Zauberwort der natürlichen Hilfsmittel heißt Aphrodisiaka. Es kann gut sein, dass du schon mal davon gehört hast, denn sie werden bereits seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen als Mittel für eine verbesserte Libido verwendet. Dabei handelt es sich immer um eine Zusammensetzung aus verschiedenen natürlichen Kräutern, die meist die Durchblutung im Köper anregen und so die Libido erhöhen sollen. Ein universeller Helfer ist dabei Ginseng. Er spendet dem Körper ausgesprochen viel Energie und soll, dank sogenannten Seponinen, nachweislich die Libido vor allem bei Frauen in der Menopause steigern. Unabhängig davon, ist Ginseng auch für das allgemeine Wohlbefinden sehr wertvoll.
Ein weiteres Aphrodisiakum ist Ginkgo. Es soll allgemein die Gesundheit verbessern. Für eine Anwendung mit Ginkgo werden die Blätter verarbeitet, welche die Inhaltsstoffe Ginkgolide und Terpenlactone enthalten. Diese Wirkstoffe sollen die sexuelle Aktivität und Fantasie der Frau steigern. Auch hier gilt, dass Ginkgo als besonders effektives Mittel für Frauen in den Wechseljahren angesehen wird.
Seit Jahrhunderten für die Libidosteigerung ebenfalls sehr bekannt ist die Maca-Pflanze. Sie soll dank zahlreicher Vitamine den Körper mit neuer Energie versorgen und pflanzliche Stoffe enthalten, die dem Wirkstoff Testosteron ähneln. Dieses soll die Durchblutung des Beckens anregen, was wiederum dazu führt, dass die Libido erhöht wird, sowie unter Umständen die Symptome der Wechseljahre verringern kann.

Weitere natürliche Mittel gegen sexuelle Unlust

Auch diese Mittel helfen der Libido und steigern die natürliche Lust:

  • Knoblauch
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Salbei
  • Bockshornklee
  • Spargel
  • Wasserkresse

Alle Kräuter wirken entspannend auf den Körper und können die erogenen Zonen direkt stimulieren, was das Gefühl für Sex wieder ankurbeln kann. Wasserkresse zum Beispiel, kann auch die Durchblutung fördern. Alle natürlichen Heilmittel sind relativ gängig in Supermärkten, was einen Einkauf dieser sehr einfach macht. Wer allerdings unsicher ist, wie hoch die verschiedenen Wirkstoffe dosiert sein sollten, kann auch zu natürlich vorgemischten Produkten greifen. Für ein unmittelbares Ergebnis nach der Einnahme können Sie zu Gold Max Pink Daily zur Libidosteigerung greifen. Die ein oder andere mit den Gewürzen verfeinerte Mahlzeit kann den Körper aber natürlich auch schon in Wallung bringen. Die Wirkung von sogenannten Aphrodisiakums konnte bereits mehrfach nachgewiesen werden.

Die verschiedenen Phasen der Wechseljahre

Die Wechseljahre sind eine ereignisreiche Zeit für Frauen. Ähnlich wie in der Pubertät, spielt der Hormonhaushalt verrückt. Häufig halten die Wechseljahre für einige Jahre an, was zur Belastung für Frauen aber auch die Beziehung bzw. das Umfeld sein kann. Wechseljahre haben meistens unschöne Nebenwirkungen. Dazu zählen unter anderem Hitzewallungen, Schwitzen oder Scheidentrockenheit und letztendlich der Libidoverlust. Insgesamt sind die Wechseljahre in drei Phasen einzuteilen, wobei diese Zeit im Durchschnitt mit 52 Jahren beginnt.

Es gibt zum einen die Perimenopause, zwei Jahre vor der eigentlichen Menopause, in der Frauen am Stärksten von den Nebenwirkungen betroffen sind, die Menopause, welche mit der letzten Regelblutung einsetzt und die Postmenopause, welche die zwei Jahre nach der Menopause markiert.

Ist diese Phase vorbei, hat sich die Östrogen- und Gestagenproduktion, essenzielle Hormone für die Fortpflanzung, vollkommen eingestellt. Aus diesem hormonellen Verlust, resultiert nun sehr häufig die Lustlosigkeit im Bett. Glücklicherweise gibt es einige natürliche aber auch chemische Mittel, die Libido wieder in Wallung zu bringen. Da chemische Mittel nicht selten unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen können, sind natürliche Mittel eine realistische Alternative.

Verwandte Artikel zum Thema

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Bitte bewerten!
Kategorie: Beziehung
Thema: , , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com