Hausmittel bei Libidoverlust in den Wechseljahre

Natürliche Hausmittel helfen gegen den Libidoverlust in den Wechseljahren. Es kann in dieser Phase der Frau oft zu sexueller Unlust kommen. Sogenannte natürliche Aphrodisiaka können helfen die Libido zu steigern und wieder Schwung ins Schlafzimmer zu bringen.

Viele Frauen ab dem 40. Lebensjahr haben schon häufig erlebt, dass die Lust zu Sex in immer regelmäßig werdenden Abständen ausbleibt. Meistens hängt das mit dem Beginn der Wechseljahre zusammen und kann die Liebesbeziehung auf Dauer sehr belasten.

Libidoverlust Wechseljahre© depositphotos.com
Natürliche Hausmittel helfen bei Libidoverlust in den Wechseljahren.

Was passiert mit der Libido in den Wechseljahren?

Der allgemeine Begriff Libido bezeichnet die sexuelle Lust von Mann und Frau. In den Wechseljahren spielt die Libido bei der Frau oft verrückt. Es kann vorkommen, dass die sexuelle Lust verschwindet. Oder sie schlägt ins Gegenteil um und Frauen verspüren ein vermehrtes Verlangen nach sexueller Aktivität. Während sich der Partner über ein hohes sexuelles Bedürfnis vermutlich freut, kann das Gegenteil die Beziehung belasten, vor allem, weil die Wechseljahre bis zu 12 Jahre anhalten können.

Verwunderlich ist die verrückt spielende Libido während der Wechseljahre aber nicht. Während sich die Sexualhormone in der Pubertät bilden und der Körper auch in dieser Phase verrückt spielt, bauen sich ebendiese Hormone während der Wechseljahre wieder ab, bis sie vollkommen verschwunden sind. Wenn die Sexualhormone weniger werden, so kann sich auch die Lust an Sex verringern. Insgesamt ist es oft so, dass Frauen, egal ob sie Lust an Sex verspüren oder nicht, langsamer erregbar sind. Zudem können Stress und Gewohnheit sexuelle Unlust fördern. Somit braucht es wirksame Hausmittel gegen den Libidoverlust.

Die verschiedenen Phasen der Wechseljahre

Die Wechseljahre sind eine ereignisreiche Zeit für Frauen. Ähnlich wie in der Pubertät, spielt der Hormonhaushalt verrückt. Häufig halten die Wechseljahre für einige Jahre an, was zur Belastung für Frauen aber auch die Beziehung bzw. das Umfeld sein kann. Wechseljahre haben meistens unschöne Nebenwirkungen. Dazu zählen unter anderem Hitzewallungen, Schwitzen oder Scheidentrockenheit und letztendlich der Libidoverlust. Insgesamt sind die Wechseljahre in drei Phasen einzuteilen, wobei diese Zeit im Durchschnitt mit 52 Jahren beginnt. Hierzu beachte auch unsere Hausmittel gegen Beschwerden der Wechseljahren.

Ist die letzte Phase vorbei, hat sich die Östrogen- und Gestagenproduktion, essenzielle Hormone für die Fortpflanzung, vollkommen eingestellt. Aus diesem hormonellen Verlust, resultiert nun sehr häufig die Lustlosigkeit im Bett. Glücklicherweise gibt es einige natürliche aber auch chemische Mittel, die Libido wieder in Wallung zu bringen. Da chemische Mittel nicht selten unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen können, sind natürliche Mittel eine realistische Alternative.

Die drei Phasen der Wechseljahre

Es gibt zum einen die Perimenopause, zwei Jahre vor der eigentlichen Menopause, in der Frauen am Stärksten von den Nebenwirkungen betroffen sind, die Menopause, welche mit der letzten Regelblutung einsetzt und die Postmenopause, welche die zwei Jahre nach der Menopause markiert.

Natürliche Hilfsmittel für mehr Lust im Bett

Das Zauberwort der natürlichen Hilfsmittel heißt Aphrodisiaka. Es kann gut sein, dass du schon mal davon gehört hast, denn sie werden bereits seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen als Mittel für eine verbesserte Libido verwendet. Dabei handelt es sich immer um eine Zusammensetzung aus verschiedenen natürlichen Kräutern, die meist die Durchblutung im Köper anregen und so die Libido steigern sollen.

1) Ginseng gegen den Libidoverlust

Der universeller Helfer Ginseng erregt die Fantasie. Darüber hinaus spendet die Wurzel dem Körper ausgesprochen viel Energie und soll, dank sogenannten Seponinen, nachweislich die Libido steigern. Vor allem bei Frauen in der Menopause. Unabhängig davon, ist Ginseng auch für das allgemeine Wohlbefinden sehr wertvoll.

2) Mit Ginkgo die Libido steigern

Als weiteres Aphrodisiakum kannst du das Naturheilmittel Ginkgo verwenden. Dabei soll es allgemein die Gesundheit verbessern. Für eine Anwendung mit Ginkgo werden die Blätter verarbeitet, welche die Inhaltsstoffe Ginkgolide und Terpenlactone enthalten. Diese Wirkstoffe sollen die sexuelle Aktivität und Fantasie der Frau steigern. Auch hier gilt, dass Ginkgo als besonders effektives Mittel für Frauen in den Wechseljahren angesehen wird.

3) Die Maca-Pflanze als Hausmittel gegen Libidoverlust

Ebenfalls seit Jahrhunderten für die Libidosteigerung bekannt ist die Maca-Pflanze. Sie soll dank zahlreicher Vitamine den Körper mit neuer Energie versorgen. Zudem enthält sie pflanzliche Stoffe, die dem Wirkstoff Testosteron ähneln. Demnach soll dieses die Durchblutung des Beckens anregen. Und dadurch soll die Libido gesteigert werden. Ferner soll sie unter Umständen die Symptome der Wechseljahre verringern. Beachte auch unseren Beitrag über spannende Fakten über Sex aus Forschung.

Maca Gold 8000 – 180 Maca Kapseln - laborgeprüft - vegan - ohne Magnesiumstearat
1.439 Bewertungen
Maca Gold 8000 – 180 Maca Kapseln - laborgeprüft - vegan - ohne Magnesiumstearat
Die Wurzel dieser in den Anden beheimateten Pflanze wurde von den südamerikanischen Ureinwohnern wegen ihrer aphrodisierenden und belebenden Eigenschaften verehrt und galt als ein Nahrungsmittel für Privilegierte. Die Wurzelknolle verfügt über eine Vielzahl von Inhaltsstoffen wie Aminosäuren, Kohlenhydrate, Stärkestoffe, wichtige Mineralstoffe und Vitamine sowie Antioxidantien.

4) Knoblauch essen zur Libidosteigerung

Knoblauch als Hausmittel wird oftmals unterschätzt. Dabei wirkt es in vielen Bereichen effektiv. Dabei kann der Verzehr von Knoblauch die Durchblutung fördern und zur Entspannung beitragen. Dadurch kann es einen positiven Effekt auf die Libido haben. Lies auch unsere Hausmittel zum Knoblauchgeruch loswerden, damit das Essen der Knolle nicht umsonst war.

Mit Knoblauch die sexuelle Lust steigern.

5) Ingwerwurzel als natürliches Aphrodisiakum

Nicht nur im Tee und Essen ist das Wundermittel Ingwer gut. Auch als Helfer im Sexleben erweist sich Ingwer als wahres Wundermittel. Denn die Schärfe dieser bringt den Kreislauf in Schwung und fördert ebenfalls die Durchblutung. Wenn du also etwas zur Steigerung deiner Libido tun möchtest, trinke viel Ingwertee und verfeinere dein Essen mit ein wenig Ingwer. Folglich ein tolles Hausmittel bei Libidoverlust.

6) Mit Zimt mehr Lust auf Sex

Ja da hast du ganz richtig gehört! Denn die positive Wirkung von Zimt kannst du auch für die Steigerung deiner sexuelle Lust nutzen. Demnach soll Zimt zur vermehrten Produktion von Pheromonen beitragen. Und diese Botenstoffe können das Sexualverhalten beeinflussen. Wie wäre es also mit leckeren Pfannkuchen mit Zimt und Zucker?

7) Nehme dir mehr Zeit für dich

Wichtig ist, dass du dir etwas mehr Zeit für dich nimmst und dich so richtig lieben lernst. Denn mit einem zufriedenen Ich und einem gesunden Selbstvertrauen lebt es sich gleich viel besser. Sei gut zu dir selbst und ernähre dich gut. Mehr zum Thema Selbstliebe und Sexualität in den Wechseljahren kannst du dir im folgenden Video anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Clevere Tipps für die Sexualität in den Wechseljahren.

Weitere natürliche Mittel gegen sexuelle Unlust

Ebenso können einige Lebensmittel als natürliches Aphrodisiakum dienen. Auch diese Mittel helfen der Libido und steigern die natürliche Lust:

  • Fenchel
  • Salbei
  • Bockshornklee
  • Spargel
  • Wasserkresse

Alle Kräuter wirken entspannend auf den Körper und können direkt die erogenen Zonen stimulieren. Somit kann das Gefühl für Sex wieder angekurbelt werden. Zum Beispiel kann Wasserkresse die Durchblutung fördern. Dabei sind alle natürlichen Heilmittel relativ gängig in Supermärkten zu bekommen. Wer allerdings unsicher ist, wie hoch die verschiedenen Wirkstoffe dosiert sein sollten, kann auch zu natürlich vorgemischten Produkten greifen. Ebenso kannst du deine Mahlzeiten mit Gewürzen verfeinern und so deinen Körper auf natürliche Weise in Wallung bringen. Die Wirkung von sogenannten Aphrodisiaka konnte bereits mehrfach nachgewiesen werden.

Häufige Fragen und Antworten

Was bedeutet Libidoverlust?

Die Libido bezeichnet die sexuelle Lust der Frau und der Mannes. Aufgrund von Hormonen, Stress oder ähnlichem kann die Lust am Sex verschwinden. Demnach spricht man auch von einem Libidoverlust.

Was tun bei Libidoverlust?

Wenn du an einem Libidoverlust in den Wechseljahren leidest, dann kannst du verschiedene Lebensmittel als natürliches Aphrodisiakum ausprobieren. Zudem können Ginseng, Ginkgo und die Maca-Pflanze deine Libido steigern. Ebenso solltest du dir Zeit für dich nehmen und dir selbst Gutes tun.

Welche Lebensmittel eignen sich als natürliche Aphrdisiaka?

Mit folgenden Lebensmitteln kannst du deine sexuelle Lust auf natürliche Weise steigern: Ingwer, Zimt, Knoblauch, Fenchel, Salbei, Spargel, Wasserkresse und Bockshornklee.


♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


3 Gedanken zu „Hausmittel bei Libidoverlust in den Wechseljahre“

  1. Selten so einen Quark gelesen. Der Artikel ist voll von Floskeln aus Omas „Weisheiten-Buch“. Der einzige Grund, warum manche Frauen weniger Lust verspüren in den Wechseljahren ist ihr nachlassendes Selbstbewusstsein aufgrund der evtl. vorhandenen optischen Alterungserscheinungen. Mein Frauenarzt sagt auch immer, dass es hormonell absolut KEINEN Grund gibt für nachlassende Libido in den WJ. Und ich kann das auch nur bestätigen.
    Und auch der Satz, dass es Fakt wäre, dass Frauen langsamer erregbarer seien als Männer hat mich absolut zum Lachen gebracht. So ein Quatsch. Da scheinen die Damen dieser Hausfrauenseite aber allesamt vom Mond zu kommen.

    1. Liebe Khira,
      natürlich hast du recht und die Erregbarkeit von Frauen kann nicht pauschalisiert werden. Jedoch spielen Hormone und Hormonschwankungen durchaus eine wichtige Rolle hinsichtlich des Lustempfindens. Insbesondere in den Wechseljahren kann ein Abnehmen von zum Beispiel Östrogenen und anderen Hormonen das sexuelle Empfinden beeinflussen. Weitere Informationen findest du auf Pubmed, wie zum Beispiel folgende Studie https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31480774/ oder im folgenden Artikel https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2018/daz-5-2018/was-sich-hinter-der-menopause-verbirgt. Natürlich kann ein nachlassendes Selbstbewusstsein einer von vielen möglichen Gründen für mangelnde sexuelle Lust sein, dennoch wollen wir alle möglichen Gründe abdecken und hierzu zählen auch hormonell bedingte Veränderungen des Körpers.
      Liebe Grüße

  2. Hallo, die Website gefällt mir richtig gut. Vor allem das Thema Hausmittel bei Libidoverlust in den Wechseljahre, finde ich wirklich großartig!
    Danke dafür und liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.