Skip to main content

Vorteile & Gefahren von Bleaching der Zähne

Alle Vorteile und Gefahren von Zahnbleaching im Überblick. In unserer Kultur gehören strahlen weiße Zähne zum Schönheitsideal, neben einer gepflegten Haut sind sie das sichtbare Zeichen von Gesundheit und Attraktivität. Leider ist es nicht ganz so einfach, im Laufe eines Lebens makellose Zähne zu behalten. Viele Farbstoffe von Kaffee- oder Teegenuss, Rauchen oder auch Medikamenten können in den Zahnschmelz eindringen und die Zähne verfärben, selbst bei guter Zahnpflege.

Auch Zähne, die nach einer Wurzelbehandlung als tot gelten, können dunkler werden. Um wieder weißere Zähne zu erhalten, nutzen viele Menschen Zahnbleaching. Hier gibt es völlig unterschiedliche Methoden, die mehr oder weniger erfolgsversprechend sind. Zahnbleachling liegt absolut im Trend, es bleibt die Frage, ob es für jeden geeignet ist und welche Gefahren es in sich birgt.

Was versteht man unter Bleaching?

Allgemein wird unter diesem Begriff das Aufhellen der Zähne zusammengefasst. In der Regel wird das Aufhellungsmittel Karbamidperoxid für die Aufhellung genutzt. Das im Bleichmittel enthaltene Wasserstoffperoxid ist vergleichbar mit Substanzen, die auch Haare aufhellen. Es wird in Form eines Gels aufgetragen, Bleachingmittel die in Apotheken oder Drogerien verkauft werden, sind geringer dosiert als bei einer Zahnaufhellung, die der Zahnarzt vornimmt.

Vorteile & Gefahren von Bleaching der Zähne

© depositphotos.com

Vorteile und Gefahren beim Bleaching der Zähne.

Professionelles Zahnbleaching – Office-Bleaching

Dieses wird in der Zahnarztpraxis oder in Schönheitskliniken durchgeführt, zwei Methoden kommen zum Einsatz. Unter Office-Bleaching versteht man die Behandlung, die ausschließlich in der Praxis stattfindet. Der Zahnarzt trägt nach gründlicher Untersuchung der Zähne das Bleichmittel direkt auf die Zähne auf, das Gel muss etwa zwanzig Minuten einwirken. Danach sind zwei bis vier weitere Sitzungen notwendig, um die gewünschte Aufhellung zu erreichen, je nach Zustand der Zähne. Bei dem Power-Bleaching kann auch eine Sitzung ausreichen. Hier wird ein hochkonzentriertes Gel aufgetragen, die Zähne werden mit UV Licht bestrahlt, um die Wirkung zu beschleunigen. Nach einer Stunde kann man bereits ein gutes Ergebnis erzielen, dieses Power-Bleaching hat allerdings seinen Preis.

Professionelles Zahnbleaching – Home-Bleaching

Bei dieser Methode fertigt der Zahnarzt Kunststoffschienen an, vorher werden Abdrücke des Gebisses gemacht. Das Gel wird zu Hause auf die Schiene aufgetragen, je nach Dosierung wird sie stundenweise oder nachts getragen. Je nach Konzentration des Gels dauert der Prozess etwas zwei bis drei Wochen. Der Zahnarzt kontrolliert zwischendurch des Ergebnis und den Zustand der Zähne. Auch bei der Methode kommen einige Kosten auf die Patienten zu, den Krankenkassen übernehmen sie nicht.

Bleaching mit freiverkäuflichen Mitteln

Wer den Gang zum Zahnarzt scheut oder Geld sparen möchte, kann zu diversen Bleachingmitteln greifen, die in Apotheken oder Drogerien erhältlich sind. Mit diesen Mitteln kann man das Bleaching in eigener Regie durchführen. So genannte White Strips versprechen eine Zahnaufhellung ebenso wie Zahnweißstifte, mit denen man das Gel auf die Zähne aufträgt. Bleaching-Sets bestehen aus Kunststoffschienen, die mit Gel gefüllt werden, sie sollen die Zähne gleichmäßig aufhellen. Bei allen Produkten, die im Handel sind, ist das verwendete Gel weniger aggressiv, um Schäden an Zahnhälsen vorzubeugen.

Risiken beim Zahnbleaching

Erste Voraussetzung sind intakte Zähne, die man auf jeden Fall vor der Anwendung untersuchen lassen sollte. Der Zahnschmelz kann auf Dauer unter der Behandlung leiden und es besteht ein Risiko für Zahnfleischentzündungen, wenn das Bleichmittel mit dem Zahnfleisch in Kontakt kommt. Während der Behandlungsdauer sind die Zähne oft sehr empfindlich und reagieren schmerzhaft auf Kälte oder Wärme. Bei kariösen Zähnen besteht die Gefahr, dass der Zahnnerv geschädigt wird. Um all diese Gefahren auszuschließen, empfiehlt sich in jedem Fall den Zustand der Zähne vor der Behandlung untersuchen zu lassen.

Bleaching Vorteile

  • Verfärbungen der Zähne können behandelt werden
  • Gepflegtes Aussehen mit schönen Zähnen
  • Mehr Selbstbewusstsein
  • Power-Bleaching erfordert geringen Zeitaufwand
  • Mit Home-Produkten den Erfolg selbst bestimmen

Bleaching Nachteile

  • Hohe Kosten des professionellen Bleaching
  • Keine Zuschüsse der Krankenkassen
  • Häufige Zahnarztbesuche
  • Die Behandlung hält nur einen begrenzten Zeitraum
  • Empfindlichkeit der Zähne bis hin zu Zahnfleischentzündungen

Für ein schönes Lächeln

Wer unter der Verfärbung seiner Zähne leidet, ist womöglich gehemmt und möchte die Zähne zum Lachen nicht mehr zeigen. Dies führt auf Dauer zu Verkrampfung und schwächt das Selbstbewusstsein. Zahnbleaching kann hier Abhilfe schaffen, schöne Zähne erhöhen die Attraktivität. Eine gründliche Inspektion oder Behandlung der Zähne vor einem Zahnbleaching kann Gefahren ausschließen.

Bleaching Kosten

Ein professionell durchgeführtes Bleaching verursacht Kosten von mehreren hundert Euro, sie fallen unterschiedlich hoch aus, beginnen bei etwa 200 Euro. Produkte zur Eigenanwendung sind preiswerter, aber schwächer dosiert.


Bitte bewerten!
Kategorie: Zahnpflege
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2016 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com