Startseite » Tipps für ein erfolgreiches Dating und richtig Flirten lernen

Tipps für ein erfolgreiches Dating und richtig Flirten lernen

Grundregeln für erfolgreiches Flirten und Dating
Grundregeln für erfolgreiches Flirten und Dating kann man lernen

Dem Gegenüber ein aufrichtiges Interesse signalisieren ist gar nicht so einfach. Denn entweder ist man zu schüchtern um ihn oder sie anzusprechen. Oder man versucht es mit ungeschickten Anmachsprüchen. Dabei führt beides nicht zum Erfolg. Doch was hilft beim Flirten und Dating? Wir haben Tipps zum richtig Flirten und erklären dir, wie du das Flirten lernen kannst.

Was zählt zu Flirten?

Einige Flirten gern und viel und andere kostet es viel Überwindung. Doch was bedeutet Flirten überhaupt? Das Flirten bezeichnet ein bestimmtes Verhalten, welches durch Körpersprache und Worte eine erotische Zuneigung signalisiert. Demnach kannst du durch das Flirten deinem Gegenüber zeigen, dass du Interesse hast an einem Kennenlernen. Meist reichen schon freundliche und flüchtige Blickwechsel aus. Und auch ein Lächeln kann zum Erfolg führen. Doch was braucht es noch?

„Erstens: Seien Sie aktiv! Wer nichts tut und auf den glücklichen Zufall hofft, bleibt garantiert lange Single. Zweitens: Versuchen Sie, sich selbst weiter zu entwickeln. Je mehr Sie sich selbst mögen und je höher die eigene Meinung von sich selbst ist, desto einfacher wird es Ihnen fallen, Leute anzuziehen, die Sie gern in Ihrem Leben haben möchten. Wer will, dass der Funke überspringt, sollte auch für sich selbst brennen.“

Gründer und Geschäftsführer von Partnerinstitut Anian Glockner übers Dating

Richtig Flirten lernen

Damit es mit dem Flirten zukünftig besser klappt, solltest du einige Tipps und Regeln beherzigen. Denn diese können dir helfen deinem Gegenüber locker und entspannt gegenüber zu treten und aus einem netten Gespräch kann mehr werden. Also solltest du jetzt das Flirten lernen und erfolgreich Daten. Dann klappt es später auch mit dem gut und richtig küssen.

1) Flirten kann man lernen

Es klappt viel besser, wenn man unbefangen ist und nicht auf Krampf nach dem Motto „heute will ich unbedingt jemanden kennenlernen“ im Kopf hat. Man kann einen kleinen Flirt nicht erzwingen. Meistens ergeben sich die Gelegenheiten, wenn man nicht im Entferntesten daran gedacht hätte. Die andere Person sendet Signale aus, die positiv oder negative sein können. Demnach sei offen und versuche diese zu erkennen. Falls die Signale positiv sind und du gerade an einem Tisch mit vielen Freunden sitzt, solltest du dich öfters mal „frei machen“. Folglich ergibt sich leichter ein Flirtgespräch und es kann sich eine lange und stabile Liebesbeziehung daraus entwickeln.

2) Anfangs ist beim Dating Smalltalk angesagt

Beim ersten Gespräch mit deinem Flirtpartner helfen dir Smalltalk Themen. Dabei könnt ihr über das Wetter, den letzten Urlaub oder das Lieblingsessen quatschen. Denn hier geht es vielmehr um eine gewisse Attraktivität und Spannung zwischen den Flirtpartnern, die sich sowieso eher nonverbal ausdrückt. Außerdem kannst du so herausfinden, ob ihr die gleichen Interessen teilt. Und wenn ihr euch etwas besser kennengelernt habt, können ernste Themen diskutiert werden. Falls der andere direkt oder indirekt um Hilfe bei der Lösung eines Problems bittet, ist das natürlich auch ok.

3) Die richtige Kommunikation beim Flirten

Wie bereits erwähnt sind ernste Gesprächsthemen nicht sehr erfolgsversprechend. Daher beginne zunächst mit Smalltalk und schaue wie sich das Gespräch entwickelt. Darüber hinaus zeigst du mit Fragen ernstes Interesse an deinem Gegenüber. Auch eine ausgeglichene Redezeit kann dafür sorgen, dass du dem anderem genügend Zeit einräumst für seine Antworten und Erzählungen. Insofern ist auch eine tiefe Analyse der vorangegangenen Beziehungen oder ein Kritisieren des Ex-Partners für einen Flirt eher ungeeignet; der Spaßfaktor dieser Themen ist gleich null.

4) Selbstwertgefühl führt zu mehr Flirterfolg

Es ist wichtig, dass du beim Flirten ein gesundes Maß an Selbstvertrauen ausstrahlst. Denn zu viel Selbstbewusstsein kann schnell überheblich wirken. Im Gegensatz dazu kann sehr geringes Selbstwertgefühl wenig anziehend sein. Folglich wirkst du unsicher und eine lockere Konversation ist bei großer Schüchternheit oftmals gar nicht möglich. Daher nutze Tricks zum Selbstbewusstsein stärken. Hierzu denken vor dem Date an deine positiven Seiten und Stärken. Sofern du beim Flirten vermittelst, dass du mit dir selbst im Reinen bist, wirkst du auf andere attraktiv und interessant.

5) Die richtige Stimmung entscheidet

Grundlage für den Erfolg eines lockeren Flirts oder eines ersten Dates ist gute Laune und eine positive Energie. Beim Flirten oder beim Date entscheidet oft der erste Augenblick über den Erfolg. Denn ein alter Spruch besagt, dass es keine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt. Daher erscheine nicht mit schlechter Laune beim Date. Stattdessen verschiebe es lieber. Oder sei ehrlich und erkläre deine schlechte Laune. Somit weiß dein Gegenüber, dass du nur mit dem falschen Fuß aufgestanden bist oder dass etwas Unangenehmes vorgefallen ist und deine Stimmung auf den Nullpunkt gebracht hat. Denn dann wird deine negative Verfassung nicht als Charaktereigenschaft gedeutet. Außerdem kannst du das Date auch verschieben, wenn du nicht in der Stimmung zum Flirten bist.

6) Gemeinsam Lachen

Humor bricht sofort das Eis und zeigt gleichzeitig auch, ob du und dein Flirtpartner Gemeinsamkeiten habt. Und Leute, die gerne lachen, werden als offen und spontan wahrgenommen. Auch der Humor des Partners wird dir viel über seinen Charakter und seine Lebenseinstellung zeigen. Denn, wer viel lacht, hat auch viel Spaß. Halte also Ausschau nach Menschen, die deinen Humor teilen und die die gleiche Art Spaß verstehen. So wird der Flirt definitiv zum Erfolg.

7) Blickkontakt herstellen und halten

Der Blickkontakt ist eines der wichtigsten Instrumente beim Flirten. Wenn du Flirten lernen möchtest, kannst du vor einem Spiegel deinen Blick und Gesichtsausdruck beobachten, kennenlernen und üben. Denn oftmals ist uns gar nicht bewusst, wie böse oder ernst wir durch die Gegend schauen. Also versuch bewusst auf deinen Gesichtsausdruck zu achten und häufiger zu lächeln. Zudem schaue dir folgendes Video für mehr Informationen zum Flirten lernen an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Psychologische Tricks zum erfolgreichen Flirten.

8) Initiative ergreifen beim Flirten

Du solltest mutig sein und Ängste lindern. Wenn du regelmäßig eine Person siehst, die dir gefällt, dann spreche sie an. Du solltest nicht ewig warten. Ansonsten könntest du deine Chance vertun. Hierfür kannst du dir je nach Situation überlegen, wie du dein Gegenüber ansprechen könntest. Dabei kannst du entweder nach einen Rat (beim Einkaufen) fragen oder nach dem Weg. Oder versuche es auf direkten Wege. Sag dass dir dein Gegenüber schon öfter aufgefallen ist und du dich über einen gemeinsamen Kaffee freuen würdest. Dabei solltest du Stress vermeiden und entspannt sowie humorvoll sein. Und sei nicht traurig, wenn es nicht klappt.

9) Bleib du Selbst!

Ein wichtiger psychologischer Trick beim Flirten und Dating ist: bleib ganz du Selbst! Denn dein Gegenüber merkt anhand von Körpersprache recht schnell, ob du dich verstellst. Daher kann es von enormen Vorteil sein sich nicht zu verstellen. Bist du etwas tollpatschig? Kein Problem! Denn das kann auch sympathisch wirken. Bist du etwas nervös? Auch nicht schlimm! Schließlich signalisiert dies ja auch, dass du wahres Interesse hast. Somit bleibt beim Flirten lernen das wichtigste sich zu trauen sein Gegenüber anzusprechen. Eventuell ist das Flirten beim Onlinedating als erster Schritt das richtige für dich.

Verschiedene Arten des Flirten

Es gibt viele Arten des Flirts: aktiv, passiv, im Urlaub oder online – überall möglich, aber jeweils mit anderen Verhaltensregeln und Umgangsformen. Da fällt es oft schwer sich zurechtzufinden, vor allem da auch jedes Gegenüber anders ist und reagiert auf die eigenen Flirtversuche. Daher finde heraus welcher Flirttyp du bist und wie dein Gegenüber gerne flirtet.

10) Volle Aufmerksamkeit dem Gegenüber

Ein weiterer hilfreicher Tipp der zu den psychologischen Tricks zählt ist dem Gegenüber voll Aufmerksamkeit zu schenken. Denn dein erstes Date hat kaum Aussicht auf Erfolg, wenn du deine Aufmerksamkeit während des Dates anderen Dingen oder Menschen schenkst. Da dies Desinteresse signalisiert. Daher schalte am besten dein Handy aus. Ebenso vermeide beim ersten Treffen Bars oder Restaurants, in denen dich jeder kennt und dich ständig in Gespräche verwickelt. Folglich gibst du deinem Date ein gutes Gefühl, eine wesentliche Grundlage für ein erfolgreiches Date. Darüber hinaus beachte auch unsere Tipps zur Partnersuche im Internet.

11) Komplimente statt Flirtsprüche

Dinge Frauen gerne beim Flirten hören und auch Männer: Komplimente. Während man unangenehme Flirtsprüche von anderen übernimmt oder diese aus Filmen stiehlt schießt man sich ein Eigentor.! Denn es ist nichts peinlicher, als wenn dein Flirtpartner den Spruch schon kennt und damit weiß, dass er nicht von dir stammt. Außerdem klingen die meisten dieser Anmachsprüche schlecht. Stattdessen sei einfach offen und freundlich beim Flirten. Und wenn der erste Kontakt erst einmal hergestellt ist, überlege dir selbst ein nettes, individuelles Kompliment. Denn ernstgemeinte Komplimente öffnen das Herz und zeigen die Zuneigung auf sehr höffliche Weise.

12) Geduld beim Flirten

Des Weiteren solltest du beim Flirten geduldig vorgehen. Hektik, um schnell zum Erfolg zu kommen, ist hier fehl am Platz. Denn wer zu ungeduldig ist und schon beim ersten Date auf einen Kuss und körperliche Nähe drängt, kann schnell enttäuscht werden. Zudem nimmt es dem Flirt jegliche Spannung und Vorfreude. Einige Flirtpartner mögen vielleicht ein forsches Verhalten, die Mehrheit wird dies jedoch eher ablehnen und sich bedrängt fühlen. Daher bedenke ein behutsamen Umgang. Das ist eine der wichtigsten Regeln beim Flirten lernen und kann auch im Zusammenleben zwischen Mann und Frau hilfreich sein.

13) Angeberei stößt ab

Um dem Flirtpartner zu imponieren und seine Zuneigung zu gewinnen, neigen viele Menschen dazu, sich selbst anzupreisen bis zur Angeberei. Doch das kommt in den meisten Fällen eher negativ als positiv beim anderen an. Oder wird als Unsicherheit gedeutet. Hier solltest du aufpassen und dich zurück nehmen. Deshalb gib dich so natürlich wie du bist. Denn das ist sympathischer und der andere hat die Chance, sich selbst von den positiven Eigenschaften des Flirtpartners zu überzeugen.

Selbstbewusst Flirten, ja. Angeberei, nein!

14) Tipps fürs erste Date

Darüber hinaus gibt es weitere nützlichen Tipps fürs erste Date, die du beachten solltest, damit das Daten zum gewünschten Erfolg führt. Hier sind die wichtigsten im Überblick:

  • Der erste Eindruck ist wichtig! Vielleicht kennst du dein Gegenüber schon flüchtig, aber beim ersten Date erfolgt noch einmal eine gegenseitige Einschätzung der Person. Daher sei gut vorbereitet, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen.
  • Eine attraktive optische Erscheinung beginnt mit einer ordentlichen Körperpflege vor dem Date und sauberer Kleidung. Zuviel Rasierwasser oder Parfum wirkt aufgesetzt und aufdringlich. Hier ist weniger mehr.
  • Wichtig ist zudem das richtige Timing. Nehme dir Zeit für die Vorbereitung, statt abgehetzt direkt nach der Arbeit oder einem Fußballspiel bei deiner Verabredung zu erscheinen. Demnach plane genügend Zeit für den Weg zum Treffpunkt ein. Du solltest ruhig und gelassen auf dein Date treffen.
  • Wähle den richtigen Ort fürs erste Treffen. Am besten eignen sich neutrale, öffentliche Orte, wie Restaurants, Parks oder Cafés. Denn in entspannter Lage kann man sich gut unterhalten und ein Getränk genießen.

Tipp: Verzichte auf zu viel Alkohol

Einige Menschen meinen, sie müssten sich beim ersten Date oder beim Flirten in der Disco mit einigen Flaschen Bier oder Gläschen Wein lockerer und kommunikativer machen. Aber hier ist Vorsicht geboten: Ein Glas Wein oder ein Bierchen kann vielleicht noch anregend auf das Flirtverhalten wirken. Bei zu viel Alkohol erreicht man jedoch genau das Gegenteil. Je mehr Alkohol man zu sich genommen hat, desto schwerer fällt einem das Denken und Sprechen, man kann sich nicht mehr konzentrieren. Und das kommt in der Regel gar nicht gut an.

2 Kommentare

Zum Kommentieren klicken