6 häufige Wäschewaschen Fehler

Wäsche jetzt richtig waschen! Mit diesen 6 cleveren Tipps gelingt dir die Wäsche und Verfärbungen gehören der Vergangenheit an. Wir zeigen dir, wie du typische Fehler beim Wäschewaschen am besten vermeidest.

Sind wir einmal ehrlich: Welcher Hausfrau ist noch nie etwas schiefgelaufen? Vor allem beim Wäschewaschen kann so einiges schiefgehen – ohne die richtigen Informationen sind die Probleme vorprogrammiert. Wir nennen euch die sechs häufigsten Fehler beim Wäschewaschen und wie ihr die Fehler vermeiden könnt.

Häufige Wäschewaschen Fehler© pixabay.com | CC 0
Die häufigsten Wäschewaschen Fehler

1) Verschwundene Socken

Wer kennt das nicht: Man legt nach dem Waschen die Socken zusammen und – siehe da – es fehlen einige. Dieses ist für einige ein Mysterium. Gibt es etwa eine Socken-Dimension, in welche diese verschwinden? Es gibt sogar einen Tag der verlorenen Socke. In Wirklichkeit befinden sich die einsamen Socken in der Maschine. Sie werden bei einem überladenen Waschgang an die Scheibe der Waschmaschine gedrückt und anschließend zwischen den Schlitz vom Gummi der Waschtrommel gepresst. Danach landen sie oft am Heizstab und werden nicht selten dort nach und nach aufgelöst.

Da dieses besonders häufig bei einem überladenen Waschgang passiert, raten wir dazu, die Waschmaschine nie ganz voll zu machen und besonders kleine Kleidungsstücke wie Socken allein in übersichtlicher Menge zu waschen. Ein weiterer Tipp: Spezielle Socken-Clips besorgen und so die Socken zusammen-clipsen. Wer keinen Socken-Clip hat, der kann auch ein Haargummi nehmen und es um die Socken wickeln oder die Socken einfach so zusammenknoten. Hier findet ihr übrigens ein Wundermittel gegen stinkende Socken und Strümpfe.

SocFix® Sockenklammern, Sockenclips, Sockenhalter (40 Stück)
1.135 Bewertungen
SocFix® Sockenklammern, Sockenclips, Sockenhalter (40 Stück)
  • ✔ 𝗘𝗜𝗡𝗙𝗔𝗖𝗛𝗘 𝗔𝗡𝗪𝗘𝗡𝗗𝗨𝗡𝗚 – Die Klammern am Sockenbund fixieren und einrasten. Zum Öffnen des Clips die Lasche zur Seite drücken.
  • ✔ 𝗔𝗟𝗟𝗘 𝗦𝗢𝗖𝗞𝗘𝗡 𝗚𝗘𝗘𝗜𝗚𝗡𝗘𝗧 – Die Sockenclips haben 3 verschiedene Rastpositionen und sind für dicke und dünne Socken ideal anwendbar.

2) Wäsche ist verfärbt

Es ist bekannt, dass man nach Farben sortieren muss um Verfärbungen zu vermeiden. Weiße Wäsche wascht ihr getrennt von mehrfarbiger, bunter Wäsche und diese getrennt von einfarbiger, bunter Wäsche. Außerdem sollte schwarze oder dunkelbraune Wäsche immer getrennt gewaschen werden, da hier die Abfärbungsgefahr sehr hoch ist. Rote Wäsche war früher dafür bekannt meist abzufärben, aber man kann sie heutzutage zusammen mit anderen Farben waschen, da viele rote Wäsche nicht mehr abfärbt. Mit diesem einfachen Trick testet ihr, ob die Wäsche abfärbt: Gebt rote Wäsche für eine halbe Stunde in einen Eimer mit warmem Wasser. Färbt sich das Wasser rötlich, dann färbt die Kleidung ab.

  • Weiße Wäsche/helle Wäsche: helle Farben von weiß bist zu hellem Blau.
  • Helle Buntwäsche: Rosa, Orange, Gelb
  • Dunkle Buntwäsche: Rot, Grün, Blau
  • Schwarze Wäsche/dunkle Wäsche: Schwarz und dunkelbraun

Außerdem ist es wichtig nach Materialien zu sortieren. So sollten Seidenstoffe, Hemden oder Wollpullover immer extra schonend oder sogar mit der Hand gewaschen werden. Oft steht es auch auf dem Etikett, wenn ihr etwas besser mit der Hand waschen solltet und es ist sinnvoll dieses zu beachten. Jeans solltet ihr niemals mit Wolle oder empfindlichen Materialien, immer auf links gedreht und nur mit anderen Jeans im gleichem Blauton sowie nie mit Weichspüler waschen. Befolgt auch unsere Übersicht der Stoffe für Kleidung mit Eigenschaften und Pflegehinweisen.

3) Nicht entleerte Taschen

Der Klassiker ist das  vergessene Taschentuch in der Hosentasche. Vor allem mit Kindern kennt man es: Oft werden Haarspangen, Haargummis oder anderes in der Hosentasche übersehen. Diese können sich in den Sieben der Waschtrommel verkeilen und so Schäden anrichten. Besonders gefährlich sind spitze Gegenstände, doch auch Taschentücher können die Innenseite der Hosen- oder Jackentaschen ruinieren. Daher: Alle Taschen vorher einmal nach außen stülpen und gründlich nachsehen, ob sich nicht irgendwo etwas versteckt. Auch die Innentaschen nicht vergessen! Es wurde doch etwas beschädigt? So kannst du kleine Löcher in T-Shirts nähen.

4) Beschädigte Kleidung

An alle Frauen: Denkt daran eure BHs zu schließen bevor sie in die Waschmaschine kommen. Ein weiterer Tipp: Packt eure BHs in einen Stoffsack oder in ein Wäschenetz. Damit verschwindet die Gefahr, mit den Verschlüssen die Kleidung zu beschädigen, komplett. Zudem sollten Knopfleisten und Reißverschlüsse unbedingt geschlossen sein, da auch sie andere Kleidungsstücke in Form von kleinen Löchern demolieren können. Kleidung mit Applikationen wie Strass immer auf links drehen. Das schützt nicht nur die Verzierungen auf der Kleidung, sondern auch die andere Kleidung in der Wäschetrommel. Hier findest du weitere Tipps: BHs und Reizwäsche richtig waschen & pflegen.

Eono by Amazon - Wäschenetz Wäschesack BH Wäschetasche Wäschebeutel Laundry Bag Haltbar Maschinenwaschbeutel für...
11.279 Bewertungen
Eono by Amazon - Wäschenetz Wäschesack BH Wäschetasche Wäschebeutel Laundry Bag Haltbar Maschinenwaschbeutel für...
  • HOCHWERTIG: Dank langlebiger Nähte, robuster Materialien und hochwertigem Reißverschluss, Dieser Satz Wäschenetz/Wäschesack/Wäschetasche/Wäschebeutel ideal für empfindliches, Bluse,...
  • VERSCHIEDENE GRÖßEN: 1 x extra große Wäschesäcke (60 * 60 cm), 2 x große Wäschenetz (40 * 50 cm); 2 x Mittlere Größe Wäschebeutel (30 * 40 cm); 2x zylindrische BH-Waschsäcke. Idealer...

5) Weiße Flecken und Ausbleichen

Dunkle und vor allem schwarze Kleidung sollte niemals mit Vollwaschmittel gewaschen werden, da Vollwaschmittel bleicht. Weiterhin kann sich Waschpulver oft nicht vollständig auflösen, weswegen ihr dunkle Wäsche lieber mit flüssigem Waschmittel waschen solltet. Es gibt spezielle Waschmittel für schwarze Wäsche, aber diese müsst ihr nicht zwingend nutzen und es reicht auch ein Color-Waschmittel oder ein Feinwaschmittel. Möglichweise nutzt ihr zu viel Waschmittel, weswegen man die Faustregel beachten sollte, dass man immer nur so viel Waschmittel wie nötig verwendet.

Viel hilft nicht unbedingt viel und kann auch zum Gegenteil führen: Es wird zu viel Schaum gebildet und dadurch wird die Wäsche nicht richtig sauber. Weiterhin sollte das Waschprogramm nicht zu kurz sein und ihr solltet genug Wasser verwenden. Wenn ihr dunkle Wäsche dann noch auf links dreht, sollten keine hellen Flecken mehr entstehen! Übrigens: Das Ausbleichen von dunkler Wäsche liegt oft am Trocknen in der Sonne. Daher solltet ihr dunkle Wäsche in den Trockner legen oder an schattigen Orten trocknen. Weitere Fragen zum Thema trocknen? Hier findest du Tipps zum Wäsche schnell & richtig trocknen.

6) Eingelaufene Wäsche

Auch ein Klassiker: Der neue Pullover ist bei einer 50°C-Wäsche zu klein geworden. Wie kann das passieren? Unser Tipp: Lest das Info-Etikett im Inneren der Kleidung. Oft gibt es Hinweise darauf, dass die Wäsche nur per Hand oder bei höchstens 30°C gewaschen werden sollte. Diese Hinweise lassen viele unbeachtet, obwohl sie einigen Ärger ersparen. Hier findest du eine Hilfe bei der Frage Waschmaschine oder Handwäsche verwenden? Stark verschmutzte Kleidung muss bei höheren Temperaturen gewaschen werden als Kleidung, die man einen Tag getragen hat und nur frisch sein soll. Auch wenn ihr schmutzige Kleidung mit relativ sauberer Kleidung wascht, kann es zum Einlaufen der Wäsche kommen. Ihr solltet daher die Wäsche nicht nur nach Farbe und Material, sondern auch nach Temperatur und Grad der Verschmutzung sortieren.

  • 90°C:  Nur stark verschmutzte Baumwolle
  • 60°C:  Handtücher, Bettwäsche, Schlafanzüge, Unterwäsche (aus Baumwolle)
  • 40°C:  Kleider, Röcke, T-Shirts, Hemden
  • 30°C: Wollpullover, Seidenhemden

♥ Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel mit anderen Hausfrauen! ♥

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.