Skip to main content

9 Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen

Natürliche Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen helfen Dehnungsstreifen vorzubeugen und zu bekämpfen. Schwangerschaftsstreifen lassen sich nicht direkt verhindern und sind Bote für die starke Beanspruchung während der Schwangerschaft. Das Bindegewebe und die Haut weiten sich so stark, dass Risse manchmal unumgänglich sind.

Eine werdende Mutter spürt die vermehrte Anspannung aber überall am Körper. Nicht nur der Bauch ist betroffen, auch die Brüste spannen deutlich und auch manchmal schmerzhaft. Die unbeliebten „Streifen“ kommen am Bauch, an der Brust, an Oberschenkel, an den Hüften und sogar am Rücken vor. Für manche frisch gebackenen Mütter nebensächlich, für andere eine Katastrophe.

gegen Schwangerschaftsstreifen

© pixabay.com | CC 0

Natürliche Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen.

Ursache von Schwangerschaftsstreifen

Die Hautdehnung in der Schwangerschaft sind natürlich und nicht zu umgehen. Die feinen Risse in der Haut können aber auch nicht schwangere Männer und Frauen treffen. Hier ist dann meist eine starke Gewichtszunahme in kurzer Zeit verantwortlich, welche das Bindegewebe nicht unbeschadet übersteht. Die Hautrisse der Unterhaut wirken je nach Grad rötlich, länglich oder gekringelt und stellen ein ungewolltes Augenmerk dar.

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Je nach vererbter Elastizität des Hautmantel, ist das eigene Bindegewebe schwach oder stark ausgebildet. Schwaches Gewebe ist besonders für unerwünschte Streifen anfällig. Wer gutes Bindegewebe hat, wird wenige Probleme zu beklagen haben. Denn diese starke Haut kann besser mit möglichen Veränderungen umgehen. Vorbeugende Maßnahmen können Dehnungsstreifen verhindern oder mildern. Zwar ist das vererbte Bindegewebe nicht einfach so auszutauschen, aber durch individuelle Möglichkeiten etwas beeinflussbar. Falls Übergewicht eine Rolle spielt, sollte die Ernährung überdacht werden. Auch Schwangere sollten nicht unverhältnismäßig zunehmen. Frau und Kind brauchen Vitamine, Mineralien und natürlich ein gesundes Maß an Kohlenhydraten. Wer beispielsweise in der Schwangerschaft schon früh eine spezielle Pflegeroutine einführt, kann etwaige Streifen abmildern oder vielleicht verhindern. Speziell entwickelte Öle helfen bei der täglichen Pflege und verfügen über komplexe Inhaltsstoffe. Auch zupfende Massagen am Bauch helfen die Durchblutung zu fördern.

Natürliche Vorsorge gegen Schwangerschaftsstreifen mit natürlichen Hausmitteln. Die Haut am Bauch ist in der Schwangerschaft großen Belastungen ausgesetzt, denn schließlich muss sie sich am meisten dehnen. Viele Frauen haben daher Angst vor Schwangerschaftsstreifen, also kleinen, länglichen Rissen im Bindegewebe, die durch die Dehnung verursacht werden können. Diese Linien sind zunächst dunkelrosa bis lila und verblassen später, aber sie verschwinden nicht gänzlich. Vorbeugen ist also die einzig wirksame Strategie!

1) Vorsorge mit Feuchtigkeit

Ganz wichtig ist es, die Haut mit viel Feuchtigkeit zu versorgen, indem Sie sie täglich mit pflegenden Ölen oder feuchtigkeitsspendenden Lotionen einreiben. Die Elastizität und Durchblutung des Bindegewebes lässt sich außerdem durch tägliche Massagen mit einem Luffaschwamm oder einem Massagehandschuh verbessern. Zusätzlich können Sie regelmäßig ein Peeling verwenden, das abgestorbene Hautzellen entfernt und die Zellaktivität ankurbelt.

2) Zupfmassage als Vorbeugung

Ein bewährtes Mittel zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen ist auch die sog. Zupfmassage. Tragen Sie Massageöl oder Creme auf den Bauch auf und ziehen Sie dann beginnend am Unterbauch kleine Hautpartien mit Daumen und Zeigefinger sanft hoch. Halten Sie die Hautfalte kurz fest und lassen Sie dann wieder los. So arbeiten Sie sich bis zum Rippenbogen hoch. Massieren Sie Ihren Bauch täglich 5 bis 10 Minuten. Mit zunehmendem Umfang wird die Zupfmassage schwierig, sie können dann auf einen Massagehandschuh umsteigen oder den Bauch mit den Fingerspitzen in kleinen Kreisen massieren.

Vorsicht im letzten Schwangerschaftsdrittel: Der Bauch sollte nicht mehr zu tiefgehend massiert werden, da sonst die Gebärmutter gereizt und damit vorzeitige Wehen ausgelöst werden können. Dann sollten Sie auf andere Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen zurückgreifen.

3) Öle gegen lästige Dehnungsstreifen

Besondere Ölmixturen können bei der Minimierung der Hautrisse helfen. Je nach Vorliebe können Sie Olivenöl, Kokos- und auch Sesamöl als Grundlage nehmen. Kokosöl ist sehr beliebt in der Hautpflege und kann als Basis genutzt werden. Fünf Tropfen eines ätherischen Öls mit mit etwa 50 ml Trägeröl vermischt. Diese Mischung kann morgens und abends auf bereits vorhandene Dehnungsstreifen aufgetragen werden und wird gleichzeitig sorgfältig einmassiert.

4) Kopressen gegen Schwangerschaftsstreifen

2) Das Auflegen von getränkten Kompressen ist ebenfalls als Hausmittel bewährt. Frauenmantelsud lautet die Geheimwaffe. Eine handvoll des Krauts wird mit kochendem Wasser übergossen und sollte nun 15 Minuten ziehen. Der abgekühlte Sud wird nun 2-mal täglich zum tränken der Kompressen verwendet. Die Kompressen können Baumwolltücher sein und werden getränkt auf schwaches Bindegewebe aufgelegt. Nach 10 Minuten kann die Maßnahme beendet werden.

5) Wecheldusche

Kneipp gilt als Urvater der Wechselduschen. Der Wechsel von warmen und sehr kalten Wasser gilt als förderlich für die Gesundheit. Sie regen die Durchblutung und damit den Kreislauf an. Ein natürliches Aufputschmittel, welches manchmal Überwindung kostet. Die durchblutungsfördernde Wirkung hilft auch bei Dehnungsstreifen. Wer danach noch eine Zupfmassage durchführt hat alles mögliche getan! Einmal morgens ist vollkommen ausreichend.

6) Eiweiß gegen Schwangerschaftsstreifen

Eiweiß gilt als guter Tipp gegen bestehende Risse der Unterhaut. Frisches Eiweiss kann beispielsweise mit Olivenöl vermischt werden und dann auf betreffende Zonen aufgetragen und eingerieben werden. Praktischerweise erfolgt dieser etwas klebrige Vorgang in der Dusche und während einigen Minuten Einwirkzeit, kann man schon einmal die Haare einshampoonieren. Danach abspülen und dies regelmäßig wiederholen.

7) Bewegung

Was dem Körper generell gut tut ist Bewegung. Körperliche Betätigung kräftigt Körper und Geist. Regelmäßiger Sport stärkt und festigt auch die Haut und hilft Dehnungstreifen zu minimieren. Frauen sollten bei sportlichen Aktivitäten zu einem Sport-BH greifen. Dieser hält das Brustgewebe best möglich.

8) Kartofflen gegen Schwangerschaftsstreifen

Der Saft der Kartoffel hilft gegen Schwangerschaftsstreifen. Die in der Kartoffel enthaltenen Mineralien und Vitamine regenerieren die geschädigte Haut und mildern Streifen ab. Hierfür muss der Saft auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden und fest antrocknen. Erst dann kann man die Reste anspülen und am Ende die Haut eincremen.

9) Peeling gegen Dehnungsstreifen

Ein regelmäßiges Peeling hilft der Haut bei der Regeneration und frischt diese auf. Wer kein Geld dafür ausgeben will, mischt sich selbst eines. Olivenöl wird mit Zucker vermischt und zu einem körnigen Brei angerührt. Reiben Sie nun unter der Dusche den Körper damit ein und beachten Sie besonders die betroffenen, rissigen Stellen. Die alten Hautschuppen fallen ab und die Zuckerkörner regen die Hautdurchblutung stark an. Das Ergebnis ist eine seidig zarte Haut und nach einiger Zeit auch eine Rückbildung der Risse.

Natürliche Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen helfen Dehnungsstreifen in den Griff zu bekommen. Das wichtigste an jeglicher Anwendung ist aber die Konsequenz. Nur wer regelmäßig an sich und seiner Haut arbeitet, kann langfristig Verbesserungen erzielen. Nutzen Sie eines unserer Hausmittel und probieren Sie es selbst aus!

Schwangerschaftsstreifen lasern lassen

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

9 Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen
3 (60%) 2 Votes
Kategorie: Hautpflege, Schwangerschaft
Thema: ,

 

 


Kommentare


Carina 20. Februar 2017 um 10:56

Hallo,
vielen Dank für diesen informativen Artikel! Ob wohl ich mich auch selbst schon eine Weile mit dem Thema Schwangerschaftsstreifen vermeiden beschäftige waren mir einige Punkte neu. Ich bin gerade in der 13. Woche und werde sicher einiges mal ausprobieren.
Viele Grüße!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com