Skip to main content

Hausmittel gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Natürliche Hausmittel helfen gegen Übelkeit in der Schwangerschaft. Denn so herausragend die Geburt des eigenen Kindes auch ist, so anstrengend ist sie auch. Bereits die Schwangerschaft verlangt dem Körper der werdenden Mutter vieles ab und fügt ihr häufig Übelkeit, Stimmungsschwankungen und teilweise auch Schmerzen zu. Wer die Ursachen kennt und auf Hausmittel gegen Schwangerschaftsübelkeit zurückgreift, kann sich aber Linderung verschaffen.

75% aller Frauen haben besonders in den ersten Monaten einer Schwangerschaft mit Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen. Es gibt jedoch eine ganze Reihe von einfachen Maßnahmen, die diese Zeit erträglicher machen können.

Die Übelkeit der werdenden Mutter ist ein Schutzmechanismus, der das entstehende Leben vor schädlichen Einflüssen schützen soll. Daneben geht die Übelkeit auch auf die Hormonumstellung der Frau zurück. Leichte Hausmittel können hier Abhilfe schaffen, ohne Mutter und Kind zu schädigen

Achtung bei Beschwerden in der Schwangerschaft

Durchlebt der Körper in der Schwangerschaft einige Beschwerden, so haben diese durchaus ihren Sinn. Auch wenn dieser unangenehm zu sein scheint. Gerade die Übelkeit aber soll die werdende Mutter davor warnen, dem entstehenden Leben Einflüsse angedeihen zu lassen, die schädlich sein können. Die Mutter reagiert daher etwa mit Übelkeit auf bestimmte Nahrungsmittel oder Situationen.

Gerade zwischen dem 20. und 56. Tage der Schwangerschaft bilden sich die Organe des Babys so langsam heraus und reagieren dabei äußerst sensibel auf alle schädigenden Einflüsse wie Tabak, Alkohol oder Kaffee. Selbst Kakao und Schokolade können in Einzelfällen ungünstig wirken und den Mutterkörper zu Gegenreaktionen verlassen, die die Mutter deutlich spürt.

Übelkeit beim schwanger sein

Hierbei tritt besonders häufig die Übelkeit auf. Der Körper der Mutter reagiert nun auf solche ungünstigen oder sogar schädigenden Einflüsse mit Übelkeit und schützt das entstehende Leben eben dadurch, dass die Mutter nun auf diese Stoffe verzichtet. Insofern ist es ratsam, bereits solche Reaktionen des Körpers ernst zu nehmen und darauf entsprechend zu reagieren.

Daneben sind viele Beschwerden aber auch einfach auf den sich verändernden Hormonhaushalt der Mutter zurückzuführen. Die Schwangerschaft ist anstrengend und verlangt dem Körper sehr viel Kraft und Energie ab. Ein weiterer Tipp kann also bereits darin liegen, alles – soweit wie möglich – ruhiger angehen zu lassen. Vor allem sollte der Körper keinen weiteren Anstrengungen ausgesetzt werden.

Hausmittel gegen Schwangerschaftsübelkeit

Sollte die Übelkeit zu stark werden und ein Vermeiden der schädlichen Einflüsse nichts bringen, ist der Griff zu Heilmitteln anzuraten. Jedoch ist hierbei genau zu wählen, welche Präparate die Mutter benutzt, da auch Medikamente schädliche Stoffe beinhalten können, die sich nachteilig auf das werdende Leben im Mutterbauch auswirken können. Im Zweifelsfalle ist hierzu der Arzt zu konsultieren.

Ansonsten sind alle Hausmittel geeignet, die auch bei normaler Übelkeit ihren Dienst tun: Salbei und Fenchel, Anis, Pfefferminze und Kamille sowie das Tausendgüldenkraut und sogar Dill: Sie alle lindern die Übelkeit und sind unschädlich für das werdende Leben. Auch Kümmel lässt sich im Mörser zerstoßen und aufgelöst in warmem Wasser trinken.

Warme Tees beruhigen den Magen

Beginnen sollte man mit warmen Tees und Zwieback. Beides beruhigt den Magen, ist in der Schwangerschaft aber unschädlich. Ebenso kann Wermut eingenommen werden, wobei schon wieder auf einen eventuellen Alkoholgehalt der Flüssigkeit zu achten wäre. Generell lässt sich vor der Schwangerschaft schon manch ein Trunk mit Heilkräutern (ohne Alkohol) ansetzen, der dann der leidenden Mutter verabreicht werden kann.

Ingwer gegen Schwangerschaftsübelkeit

Ein altes bewährtes Hausmittel gegen Übelkeit ist Ingwer. Sie können z.B. kandierten Ingwer kaufen und essen oder sich einen Ingwertee kochen.

Ätherische Öle

Abschließend noch ein kleiner Tipp: ätherische Öle wie Mandarine, Pfefferminze, Bergamotte oder Zitrone können ebenfalls dazu beitragen, dass die Übelkeit verschwindet.

Richtiges Essen in den Schwangerschaft

Frauen, denen schon früh morgens nach dem Aufstehen schlecht wird, sollten bereits im Bett eine Kleinigkeit essen, z.B. trockene Kekse, Haselnüsse, Zwieback, Toast und dann noch einen Moment liegen bleiben und einen gesüßten Kräutertee (Pfefferminze, Melisse, Kamille oder Hopfen) trinken. Das hebt den Blutzuckerspiegel und außerdem produziert ein leerer Magen eher Übelkeit, als ein leicht gefüllter.

Ansonsten gilt: Essen Sie viele kleine Portionen, verzichten Sie auf fette und stark gewürzte Speisen, nehmen Sie stattdessen viel Obst, Gemüse, Rohkost und Milchprodukte zu sich, trinken Sie ausreichend (Wasser, Kräutertees, Säfte, zuckerhaltige aber coffeinfreie Cola). Achten Sie darauf, immer etwas im Magen zu haben, um erneuter Übelkeit vorzubeugen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Hausmittel gegen Übelkeit in der Schwangerschaft
Bitte bewerten!
Kategorie: Schwangerschaft
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com