Skip to main content

Hausmittel zum Schimmel entfernen & vertreiben

Viele natürliche Hausmittel helfen gegen Schimmel in der Wohnung und im Keller. Jetzt den Schimmel wirkungsvoll bekämpfen und vertreiben. Mit Schimmelbekämpfung zum Schimmel vorbeugen.

Wenn der Schimmel erst einmal bei Ihnen „eingezogen“ ist, muss zuerst die Ursache gefunden werden.

Hausmittel zum Schimmel entfernen

© PublicDomainPictures/pixaybay.com | CC 0

Natürliche Hausmittel helfen bei der Schimmelentfernung in der Wohnung oder im Keller.

Ursachen von Schimmel in Wohnung & Keller

  • Wo Schimmel ist, ist auch Feuchtigkeit!  Schimmel ist nicht nur ein „Schönheitsproblem“ – es geht um die Gesundheit und viel mehr: Schimmel bedroht durch seine Ursache – Feuchtigkeit! – auch die Substanz und den Werterhalt Ihrer Immobilie!
  • Jeder Mensch produziert aktiv und passiv Luftfeuchtigkeit: Ob beim Duschen, Kochen oder einfach beim Atmen: Wir produzieren laufend „Feuchtigkeit“. Und das ist nicht gerade wenig. Wenn wir duschen oder kochen, Zimmerpflanzen pflegen oder Wäsche waschen, erhöht sich regelmäßig die Luftfeuchtigkeit. Und wenn wir schwitzen, kommt noch mehr dazu. Die Summe der von uns täglich produzierten Wassermenge beläuft sich auf rund 5-6 Liter Wasser, die in die Raumluft abgegeben werden. Zentrale Voraussetzung für die Feuchtigkeitsabfuhr ist ein ausreichender und regelmäßiger Luftaustausch (bzw. Wassertausch). Im Klartext bedeutet das: Richtig Lüften – Schimmel vermeiden! Die Dauer des Lüftens ist abhängig von der Jahreszeit.
  • Oftmals ist der Schimmelpilzbefall in der tat auf falsches Lüften zurückzuführen (daher auch als „Lileblingsursache“ der meisten Vermieter pauschal als die Ursache genannt).

Tipps zum Schimmel entfernen

Man sollte nur bei wenig Schimmelbefall selbst handeln. Ansonsten sollte man ein Fachmann für Schimmelvernichtung rufen. Woher wissen, wer ein Fachmann ist? Z.B. hat der TÜV Zertifizierungen erteilt. Der „Maler“ ist oftmals nicht die Lösung, da er die befallenen Stellen meist nur wieder „schön“ macht, aber den Schimmel und dessen Ursache nicht beseitigt bzw. beseitigen kann denn diese Leistung gehört nicht zu seinem klassischen Berufsbild.

  1. Unbedingt einen Mundschutz tragen: Das vermeidet das Einatmen von gelösten Schimmelsporen.
  2. Unbedingt Gummihandschuhe tragen: Das verhindert den direkten Kontakt mit der Haut und schützen dadurch vor allergischen Hautreaktionen.
  3. Unbedingt eine Schutzbrille tragen: Damit wird eventuell auftretenden Augenreizungen entgegengewirkt.
  4. Am besten zusätzlich einen Einwegoverall tragen: So können sich keine Sporen auf der Kleidung festsetzen.
  5. Nach der Behandlung der kontaminierten Fläche: Benutzte Schwämme, Lappen und Bürsten unbedingt sofort entsorgen! Damit die weitere Ausbreitung der Sporen durch diese Utensilien auszuschließen ist.

Großflächiger Schimmelbefall z.B. im Schlafzimmer sollte niemals von Laien selbst behandelt werden. Diese Aufgabe gehört in die Hände eines Profis, der sich fachmännisch der Entfernung widmet und anschließend beim Abstellen der Ursache erfolgreich und dauerhaft helfen kann!

1) Essig gegen Schimmel

Essig besitzt einen niedrigen ph-Wert. Die meisten Schimmelpilzarten vertragen ein solches Milieu nicht. Daher gelingt die Schimmelbekämpfung mit diesem alten Hausmittel auf kleineren befallenen Stellen recht gut. Außerdem besitzt Essig keine giftige Substanzen. Anwendung: Reichlich Essig auf ein Tuch träufeln und die betroffene Stelle kräftig damit einreiben. Anschließend die gesamte Fläche noch mit einem feuchten Lappen abwischen. Alle Lappen sofort nach der Anwendung vernichten! (siehe oben)

Essig darf auf gar keinen Fall eingesetzt werden, wenn Kalk mit im Spiel ist: Die Stiftung Warentest einige Hausmittelchen gegen Schimmelpilzbefall eingehend getestet. Hier schnitt Essig sehr gut ab, allerdings mit einer Einschränkung: Auf Kalkwänden ist Essig als Mittel gegen Schimmelbefall völlig ungeeignet.

Warum? Die Essig-Säure geht eine Verbindung mit dem Kalk ein, die von Schimmelpilzen als Nährboden ganz besonders geliebt wird. Die Behandlung einer verschimmelten Kalkwand mit Essig zeigt daher nur einen kurzfristigen Erfolg. Innerhalb weniger Tage blüht der Schimmel aber wieder auf und erreicht sogar einen noch intensiveren Befall als zuvor. Essig konnte bei der eingehenden Prüfung durch die Stiftung Warentest nur gut abschneiden, wenn sich der Schimmel auf einem festen und ebenen Untergrund befand.

2) Wasserstoffperoxid gegen Schimmel

Bekannt als Mittel zum Blondieren der Haare macht Wasserstoffperoxid Schimmelpilzen den Garaus. Bei seiner Verwendung von muss der Untergrund absolut trocken sein. Die kontaminierte Fläche mit Hilfe eines Löschpapieres VOR der Anwendung auf Trockenheit. testen. Befinden sich auf dem Löschpapier feuchte Flecken, wenn es vorher fest auf die Schimmelstelle aufgedrückt wurde, sollte der Untergrund vor der Anwendung mit einem Föhn oder Heizstrahler zunächst gründlich getrocknet werden.

3) Alkohol & Brennspiritus als Schimmelvernichter

Mit Alkohol den Schimmel entfernen. Alkohol wirkt zum einen desinfizierend und zum anderen entzieht er dem Schimmel das lebensnotwendige Wasser. Auf diese Weise trocknen die Schimmelpilze aus. Der Alkohol muss mindestens eine Konzentration von 70 % aufweisen. Es kann auch medizinischer Alkohol verwendet werden. Isopropanol – kurz IPA – ist beispielsweise eine gute Wahl. Bei der Wahl dieses Mittels zum Schimmelvernichten sollte darauf geachtet werden, dass der Alkohol tief in den Untergrund eindringt, denn dort befinden sich die verzweigten Wurzeln der Schimmelpilz-Sporen. Nachteilig ist, dass Alkohol sich sehr schnell wieder verflüchtigt.

Deshalb müssen Behandlungen mit Alkohol mehrmals wiederholt werden, um befriedigende Resultate zu erreichen. Im Versuch der Stiftung Warentest hat Alkohol als Schimmelkiller unter Zugrundelegung von wiederholten Anwendungen sehr gute Ergebnisse erzielt. Der Einsatz von Brennspiritus als Hausmittel gegen Schimmel entspricht in etwa der Verwendung von Alkohol.

Auch hier ist zu beachten, dass die Sporen unsichtbar sind und nur sichtbar befallene Stellen selbst zu behandeln sind. Ebenfalls gilt es die Ursache zu finden und dauerhaft zu beseitigen!
Am besten einen Fachmann konsultieren!

Vorsicht beim Schimmel bekämpfen

Kleinere mit Schimmelpilz befallene stellen können manchmal zunächst mit Hausmitteln bekämpft werden. Trotzdem gilt es bei der „do-it-yourself-Methode“ der Schimmelentfernung einiges zu beachten, um gesundheitliche Folgeerscheinungen zu vermeiden!  Denn Schimmelpilze haben Sporen, die unsichtbar sind sich über die Luft ausbreiten. So gelangen sie in menschliche Atmungsorgane, was Allergien und andere Krankheiten verursachen kann. Außerdem wird durch das Einatmen von Schimmelpilzsporen das Immunsystem geschwächt.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Hausmittel zum Schimmel entfernen & vertreiben
4.5 (90%) 2 Votes
Kategorie: Hausmittel, Putzen, Wohnung
Thema: , , , ,

 

 


Kommentare


Tania 23. Oktober 2016 um 18:39

Danke für tolle Tipps! Bisher habe ich nur Essig gegen Schimmel benutzt, funktioniert aber nicht!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com