Keramikpfannen sind in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel in der Küche geworden. Denn mit der Keramikbeschichtung legt sich nichts an und das Braten ist fast ohne Fett möglich. Doch die Beschichtung ist empfindlich, daher nutze wichtige Tipps zum Keramikpfanne reinigen!

Was ist eine Keramikpfanne?

Die Keramikpfanne ist in den letzten Jahren zur Alternative der Teflonpfanne geworden, da diese zunehmend in Verruf geraten ist. Denn man ist davon ausgegangen, dass die Teflonpfanne gesundheitsschädigend sein kann. Doch Öko-Test gibt Entwarnung: Die für den Menschen giftigen Gase würden erst bei sehr hohen Temperaturen freigesetzt werden, was selten der Fall ist. Dabei ist hier viel bedenklicher die umweltschädliche Herstellung der Teflonpfanne. Folglich greifen viele Leiber zur keramikbeschichteten Pfanne. Denn hier werden bei einen Sol-Gel Prozess organische und anorganische Bestandteile miteinander verbunden. Die entstandene Beschichtung ist kratzfest und besitzt ebenfalls eine Antihaftigkeit.

Schmutz von Pfannen entfernen

Wenn du die Keramikpfanne nach dem Braten einmal nicht direkt ausspülst, setzen sich Essensreste fest und diese sind nur schwer wieder zu entfernen. Doch in der Regel lassen sich Keramikpfannen leicht sauber machen. Hierzu lies auch welche Hausmittel zur Reinigung beschichteter Pfannen geeignet sind.

1) Keramikpfannen von Hand reinigen

Am besten reinigst du deine Pfannen mit der Hand. Dabei reicht im Normalfall etwas heißes Wasser und ein schonendes Spülmitte aus. Hierbei ist es ratsam die Pfanne direkt nach der Nutzung kurz auszuspülen und danach mit einem Lappen oder Küchenkrepp auszuwischen. Diese Prozedur genügt bei Keramikpfannen zumeist vollkommen. Falls es dennoch zu Verkrustungen kommt, kannst du die Pfanne einige Minuten in heißem Wasser und etwas Spülmittel einweichen. Anschließend kannst du die Keramikpfanne aufgrund ihrer speziellen Beschichtung problemlos mit einem weichen Schwamm auswischen. Ebenfalls beachte Tipps zum Keramik reinigen.

Den richtigen Umgang mit der Pfanne beachten

Damit es erst gar nicht zu festgesetzten Resten am Pfannenboden kommt, gehe schonend mit der Pfanne um. Folglich verzichte auf das Braten mit zu hohen Temperaturen und die Nutzung scharfkantiger Pfannenwender. Auch das Auskratzen der Pfanne mit Messer oder Löffel solltest du lassen.

2) Mit Backpulver Keramikpfannen säubern

Wenn sich hartnäckige Reste in der Pfanne festgesetzt haben, kannst du das Hausmittel Backpulver zur Reinigung nutzen. Demnach gebe ein wenig davon mit einer kleinen Menge Wasser in die Pfanne. Anschließend erwärme das die Mischung kurz auf dem Herd. Dabei lösen sich selbst grobe Verschmutzungen ohne den Einsatz aggressiver Reinigungsmittel. Wenn du deine Keramikpfannen sorgsam pflegst, weisen sie eine hohe Lebensdauer auf. Zwar kann es mit der Zeit zu Verfärbungen der Beschichtung kommen, diese hat jedoch keinen Einfluss auf die Brateigenschaften und ist rein optisch.

3) Saubere Pfanne mit Natron

Auch das Hausmittel Natron kann bei der Reinigung hartnäckiger Verschmutzungen behilflich sein. Demnach gebe etwas Natronpulver in die Pfanne. Danach gebe heißes Wasser hinzu und lasse es ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend kannst du die Verschmutzung mit einem weichen Lappen entfernen. Nun musst du die Pfanne nur noch mit klarem Wasser ausspülen und abtrocken.

4) Keramikpfannen nicht in der Spülmaschine reinigen

Einige Hersteller geben an, dass du ihre Keramikpfannen in der Spülmaschine reinigen kannst. Doch um die Beschichtung zu schonen, solltest du darauf verzichten. Denn speziell aggressive Reinigungs-Tabs schaden der Pfanne und wirken sich negativ auf ihre Langlebigkeit aus. Generell vermeide Fettlöser, Topfreiniger und andere aggressive Reiniger bei der Säuberung deiner Keramikpfanne. Auch Stahlwolle solltest du keinesfalls zur Reinigung nutzten.

5) Pflegetipps zur Reinigung der Keramikpfanne

Keramikpfannen sind in der Regel relativ pflegeleicht. Doch einige Tipps zur Pflege solltest du beherzigen. Denn wenn du dich an diese Tipps hältst und auch sonst sorgsam mit ihr umgehst, wirst du von einer langen Lebensdauer deiner Keramikpfanne profitieren. Zudem erfahre, wie du Rost von Pfannen entfernen kannst.

  1. Pfannenwender aus Holz oder Kunststoff verwenden.
  2. Sehr hohe Temperaturen vermeiden.
  3. Die Pfanne direkt nach dem Kochen reinigen.
  4. Aggressive Reiniger und Stahlwolle vermeiden.
  5. Keine Lebensmittel in der Pfanne aufbewahren.