Skip to main content

Mücken vertreiben & Mücken loswerden

Viele Tipps und Tricks gegen Mücken. Mücken vertreiben und endlich die Mücken loswerden zu Hause. Von Frühjahr bis in den Herbst ist man vor den kleinen summenden Plagegeistern kaum gefeilt. Die Rede ist von Stechmücken. Die Stiche rufen durch den Speichel der Mücke nervige Juckreize hervor, die sich sogar bei übermäßigen Jucken entzünden können. Besonders an Gewässern und in Wäldern ist keiner sicher vor ihnen. In Europa kommen in etwa 50 verbreitete Mückenarten vor, von denen die meisten sich von Tierblut ernähren.

Mücken bevorzugen menschliches Blut

Nur einige Stechmückenarten bevorzugen menschliches Blut. Deshalb sollten Sie aber trotzdem immer alle Mücken vertreiben. Dabei stechen stets nur die Weibchen, die das Blut vorwiegend zur Entwicklung der Eier verwenden. Die männlichen Mücken ernähren sich dagegen von Pflanzensaft und sind harmlos.

Mücken vertreiben & Mücken loswerden

© pixabay.com | CC 0

Mücken vertreiben und Mücken loswerden

Mücken stechen nicht alle Menschen

Überraschend ist vor allem immer wieder, dass manche Menschen häufiger gestochen werden als andere. Das liegt primär am eigenen Körpergeruch, hat aber nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Jeder Mensch sondert unterschiedlich stark, und mit einem anderen Cocktail an Botenstoffen, Schweiß ab. Doch wie ist es möglich sich vor den Plagegeistern zu schützen oder sie zu vertreiben? Es gibt neben den käuflichen Mittelchen wie Mückenspray noch eine Vielzahl natürlicher Mittel, um der Stechmücke Herr zu werden.

Mücken vertreiben im Haus

Es ist Sommer und die Fenster stehen natürlich offen. Trotz womöglich vorhandenem Insektengitter kommen trotzdem immer mal Mücken in die Wohnung. Es gibt jedoch viele Düfte, die die Stechmücke meidet. Allen voran können die nervigen Insekten ätherische Öle von Früchten und Gewürzen wie Zitrone, Zimt, Sandelholz, Anis, Eukalyptus und Lavendel sprichwörtlich nicht riechen. Sie meidet dann besonders Orte mit diesen Gerüchen. So können Sie einfach Mücken vertreiben.

Die Essenzen können entweder mit einem Zerstäuber großflächig auf Möbel aufgetragen werden oder in eine Schale auf dem Tisch oder das Fensterbrett gegeben werden. Oft bringt auch eine Kombination dieser Zutaten erst den gewünschten Effekt. Vor allem Zitronenhälften zusammen mit Gewürznelken halten die Insekten von Ihrer Wohnung fern.

Eine andere gute Kombination besteht aus Lorbeeröl, Essigessenz oder Apfelessig, und Lavendel. Vor dem Zubettgehen hilft es auch diese Düfte in einer Schale auf dem Fensterbrett abzustellen. Mücken werden dann kaum noch durch das Fenster in das Zimmer wollen. Möchten Sie kein Obst verschwenden, können Sie aber auch zu Räucherstäbchen oder Duftkerzen greifen.

Wenn diese Hausmittelchen nicht helfen, können Sie immer noch zu elektrischen Mückenvertreibern greifen oder ein Fliegengitter in das Fenster einbauen. Die Geräte werden ganz einfach an eine Steckdose angeschlossen und verbrauchen nur wenig Strom. Sie sollten jedoch nur eingesetzt werden, wenn sich wirklich viele Mücken im Raum befinden und Sie diese nicht mehr loswerden.

Am effektivsten halten Sie jedoch Mücken nur mit einem Fliegengitter aus der Wohnung fern. Dieses muss ohne jede Lücke am jeweiligen Fensterrahmen befestigt werden. So können Sie im Sommer das Fenster stets offenlassen, ohne am nächsten Morgen zerstochen aufzuwachen.

Mücken loswerden im Freien & Unterwegs

Im Freien ist man vor den Plagegeistern generell nur schlecht geschützt. Ist man im Frühjahr und Sommer ohnehin leichter bekleidet, stechen die Mücken sowieso mühelos durch T-Shirts, Strümpfe und dünne Hosen. An dieser Stelle hilft erstmal nur helle Kleidung und weit sitzende Kleidung zu bevorzugen. Mücken fliegen eher auf dunkle Sachen. Die weite Kleidung verhindert einen Einstich durch die Kleidung in die Haut.

Vermeiden sollten Sie auch aufdringliche Parfüms und Deos. Auch hier können Duft- und Lockstoffe enthalten sein, die die Insekten magisch anziehen. Bei starkem Befall helfen dann oft nur noch Mückensprays. Hier sollten Sie jedoch 2-3 ausprobieren, da sich jedes Spray anders mit dem eigenen Körpergeruch vermischt und so bei jedem Menschen eine unterschiedliche Wirkung entfaltet. Doch Vorsicht ist beim Ausprobieren geboten. Achten Sie auf die Hautverträglichkeit der vielen Sprays. Auch in Mückensprays können Allergene enthalten und Hautreizungen hervorrufen.

Befinden Sie sich länger an einem Standort, also einem Camp oder einer Terrasse, empfiehlt sich der Einsatz einer UV-Insektenlampe. Diese speziellen Lampen ziehen neben Mücken auch andere nervige Insekten an. Am Gehäuse liegt eine geringe Spannung an, sodass in das Licht fliegende Insekten durch einen kurzen Stromschlag abgetötet werden. Diese Lampen sind bereits ab 10 € überall erhältlich und verbrauche nur wenig Strom. Alternativ hilft aber auch ein schönes Lagerfeuer. Zwar zieht Helligkeit Insekten an, tötet aber durch die Hitze gleichzeitig viele der Plagegeister ab.

Gartenbesitzer sind besonders jedes Jahr aufs neue geplagt von Stechmücken. Dabei gibt es einen einfachen Trick die nächstfolgende Population einzudämmen. Um die Mücken loswerden, decken Sie einfach alle Wasserflächen in Ihrem Garten ab Herbst komplett ab, sodass keine Mückeneier in Tümpel, Regenwassertonnen oder Zierteiche abgelegt werden können. Im folgenden Jahr werden dann keine Mückenlarven in Ihrem Garten schlüpfen. Es gibt zudem noch einige Pflanzenarten, die Sie anbauen können, die die Stechmücke äußerst meidet. Dazu gehört die Tomate, Katzenminze, Zitronenmelisse, Basilikum, Pelargonien und der bereits erwähnte Lavendel.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Mücken vertreiben & Mücken loswerden
Bitte bewerten!
Kategorie: Ungeziefer
Thema: ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com