Skip to main content

Die 7 besten Hausmittel gegen Schuppenflechte

Schuppenflechten sind nicht nur unangenehm, sondern auch eine Qual. Mit diesen einfachen Hausmitteln können Sie Schuppenflechten bald den Kampf ansagen.

Schuppenflechte ist eine Erkrankung, die viele Menschen betrifft. Meist können Sie über viele Monate entspannt und unbeeinträchtigt leben, doch dann kommt die Schuppenflechte wieder auf. Was Sie dagegen tun können und was die besten Hausmittel gegen die Krankheit sind, erfahren Sie hier.

Hausmittel gegen Schuppenflechte© depositphotos.com

Die besten Hausmittel gegen Schuppenflechte im Überblick.

1) Olive gegen Schuppenflechte

Olive ist ein wahres Wundermittel und kommt heute in der Kosmetik und medizinischen Behandlung zum Einsatz. Gegen Schuppenflechte kann Olive genauso gut wirken. Dazu erwärmen Sie etwa 50 Milliliter Olivenöl in der Mikrowelle oder einem Topf. Tunken Sie anschließend ein Wattestäbchen in das warme Öl und reiben Sie damit die betroffene Stelle ein. Die beste Wirkung erhalten Sie, wenn Sie die Behandlung sofort beginnen, wenn die ersten Anzeichen einer Entzündung aufkommen.

2) Bittersalz gegen Schuppenflechte

In der Apotheke oder Reformhäusern können Sie Bittersalz erwerben. Eine optimale Wirkung erreichen Sie, wenn Sie sich ein warmes Vollbad einlassen und etwa eine Handvoll Salz hinzugeben. Ruhen Sie sich für mindestens 15 Minuten im Wasser aus. Das Bittersalz kann die Schwellungen verringern und den Heilungsprozess verbessern. Führen Sie die Bittersalzbehandlung idealerweise zweimal in der Woche durch, damit die Schuppenflechte unterbunden wird. Haben Sie keine Badewanne, können Sie das Bittersalz in warmen Wasser auflösen. Tauchen Sie ein Baumwolltuch ein und lassen Sie dies vollsaugen. Legen Sie das Tuch anschließend für 15 Minuten auf die betroffene Stelle. Falls es möglich ist, können Sie die Schuppenflechte auch in einem Behälter mit Bittersalz und Wasser eintauchen.

3) Apfelessig gegen Schuppenflechte

Apfelessig ist eine wirksame Hilfe gegen Schuppenflechte. Sie benötigen dafür nicht mehr als Apfelessig, Wasser und ein Baumwolltuch. Vermischen Sie 250 Milliliter des konzentrierten Essigs mit etwa vier Litern Wasser. Tauchen Sie dahinein das Baumwolltuch und lassen Sie dieses sich komplett vollsaugen. Ringen Sie es aus und betupfen Sie anschließend die betroffenen Stellen vorsichtig. Üben Sie dabei keinen Druck aus. Zwar trägt Apfelessig nicht direkt zur Heilung bei, doch durch die enthaltenen Stoffe kann der Juckreiz nachlassen. Aus diesem Grund ist die Behandlung vor dem zu Bett gehen zu empfehlen.

4) Aloe Vera gegen Schuppenflechte

In unendlich vielen Bereichen gilt Aloe Vera als eine Wunderwaffe. Bei Schuppenflechten ist das ebenso der Fall. Im Handel gibt es Aloe Vera als Salbe, Gel und in anderer Konsistenz. Für die Anwendung bei Schuppenflechten ist es aber zu empfehlen, dass Sie die reine Pflanze verwenden. Somit umgehen Sie andere Inhaltsstoffe, welche vielleicht die Schuppenflechte verschlimmern oder Ihre Haut reizen. Schneiden Sie ein Blatt ab und tragen Sie das Gel dünn auf die betroffene Hautstelle. Sie können auch die Blätter aufschneiden und auf die Haut legen. Lassen Sie dies einige Minuten einwirken. Direkt stellt sich ein beruhigender Effekt ein. Darüber hinaus werden Entzündungsherde eingedämmt.

5) Leinöl gegen Schuppenflechte

Leinöl ist im Reformhaus und gut sortierten Supermärkten erhältlich. Wichtig ist eine hohe Reinheit. Um den positiven Effekt zu erreichen, müssen Sie nicht mehr machen, als ein bis zwei Teelöffel Leinöl pro Tag zu sich zu nehmen. Es ist kein Muss, dass Sie das Leinöl pur einnehmen, sondern auch als Salatdressing oder beim Kochen der Kartoffeln können Sie es hineingeben. Leinöl hat viele wichtige Nährstoffe und kann nicht nur den Juckreiz von Schuppenflechten reduzieren, sondern den gesamten Körper auf Vordermann bringen. Gerade deswegen ist die Einnahme zu empfehlen.

6) Plastikfolie gegen Schuppenflechte

Ein eher ungewöhnliches Hausmittel ist eine Plastikfolie. Jedoch ist es wissenschaftlich erwiesen, dass das Bedecken der Wunden hilft, um diese zu schließen. Gerade deswegen ist Plastik- oder Frischhaltefolie eine gute Lösung. Tragen Sie die üblichen Medikamente oder einige der oben genannten Hausmittel auf die Wunden auf. Wickeln Sie die Stelle jetzt in Frischhaltefolie oder bedecken Sie diese damit. Alternativ können Sie auch Pflaster oder Verbände verwenden. Passen Sie nur auf, dass die Plastikfolie nicht zu lange angewendet wird. Es bildet sich Feuchtigkeit darunter, was die Gefahr einer Infektion erhöht.

7) Fischöl gegen Schuppenflechte

Studien haben bewiesen, dass die im Fischöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren hervorragend gegen Schuppenflechte wirken. Zwar hilft es auch, wenn Sie Fischöl trinken und Ihrem Körper Omega-3-Fettsäuren zuführen, doch besser ist es, wenn Sie die offenen Wunden mit dem Öl einreiben und dieses auf der Haut einziehen lassen. Zwar ist der Geruch ein wenig unangenehm, doch dafür ist diese Methode sehr wirksam gegen Schuppenflechte.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Hautpflege
Thema: , ,

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com