Skip to main content

9 Spartipps beim Einkaufen im Supermarkt

Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtig zu Sparen beim Einkaufen im Supermarkt. Bei Familien stellen Lebensmittel die zweitgrößten Ausgaben im Monat dar und besonders hier besteht großes Einsparpotenzial. Besonders in der jetzigen Zeit ist es für viele sehr wichtig zu sparen. Auch Geldsparen beim Einkaufen will erlernt sein, um mit kleiner Geldbörse ein gutes Leben führen zu können. Die nachfolgenden Tipps beziehen sich auf den Einkauf in Discountern, Drogerien und andere Lebensmittelmärkte. Aber mit ein wenig Vorbereitung und dem Blick für Preise können besonders beim Wocheneinkauf im Supermarkt-Discounter günstige und qualitativhochwertige Lebensmittel kaufen.

1) Sich auf den Einkauf vorbereiten

Grundsätzlich sollte man sich vor dem Einkauf ein Geldlimit setzen und einen Einkaufszettel schreiben nach dem man sich unbedingt richten sollte. Das Geldlimit einzuhalten erreicht man am einfachsten, in dem man nur eine gewisse Summe an Bargeld mitnimmt und auf die Kreditkarte verzichtet. Der Einkaufzettel sollte in der Hand gehalten werden oder am Griff des Einkaufswagens kleben, dazu sind die Postits gut geeignet.

Spartipps beim Einkaufen im Supermarkt helfen beim Sparen

2) Kaufen Sie Großpackungen beim Einkaufen

Nicht umsonst stapeln sich bei cleveren Einkäufern die Vorräte beziehungsweise Großpackungen, denn diese sind tatsächlich günstiger und helfen Ihnen im Supermarkt-Discounter zu sparen. Aber aufgepasst achten Sie darauf nur Produkte in Großpackungen zu kaufen, die Sie auch innerhalb des Haltbarkeitszeitraumes aufbrauchen können. Überlegen Sie sich zuvor, welche Lebensmittel oder Produkte Sie in großen Mengen benötigen. Zudem kann hier ein besonderes Augenmerk auf unverderbliche Produkte gelegt werden. Dazu gehören zum Beispiel Küchenrolle und Toilettenpapier. Ebenso sinnvoll und effektiv ist dieses Vorgehen bei Pflegeprodukten wie Duschgel oder Shampoo. Diese werden von Zeit zu im Zweier- oder Dreierpack angeboten. Dann sind sie deutlich günstiger und werden zudem noch regelmäßig benötigt.

3) Sparen mit Wochenblätter oder Anzeigenblätter

Viele Supermarkt-Discounter veröffentlichen kostenlos ein wöchentliches Angebotsblatt. In diesen werden Angebote der jeweiligen Woche sowie Sonderaktionen aufgezeigt. Doch aufgepasst, nicht jedes Sonderangebot ist auch günstig! Hier heißt es vergleichen. Das gilt ganz besonders bei Fleisch- und Wurstwaren.
Ein besonderes Augenmerk sollte bei diesen Artikeln auf den Kilogramm Preis beziehungsweise den Preis pro hundert Gramm gelegt werden. Haben Sie ein passendes Angebot entdeckt, können Sie dieses, besonders Fleisch, auch in einer größeren Menge kaufen, als Sie es in diesem Moment benötigen. Einfach einfach einfrieren und darauf zurückgreifen, wenn das Fleisch wieder sehr teuer ist.

4) Auf Hausmarken beim Einkaufen zurückgreifen

Um im Supermarkt-Discounter wirklich sparen zu können, müssen Sie sich oftmals einfach nur bücken. Stellen Sie sich vor, Sie stehen vor einem Supermarktregal, was sehen Sie? Viele ansprechende Produkte von namhaften Herstellern, zu zum Teil stolzen Preisen.
Jetzt machen Sie sich vor genau diesem Supermarktregal einmal die Mühe und bücken sich. Denn genau dort unten finden Sie die gleichen Artikel von „No Name“ Herstellern beziehungsweise die Hausmarke des jeweiligen Supermarkt-Discounters. Diese sind um einiges günstiger und können zum Großteil mit den Markenprodukten mithalten. Ob Ihnen die günstige Variante ebenso gut schmeckt, müssen Sie selbst herausfinden. Machen Sie doch einfach den Vergleichstest.

5) Kaufen Sie frisch statt fertig

Es ist ja nichts neues, das Fertigprodukte teurer sind. Oft locken diese mit ansprechenden Bildern und vor allem einer sehr schnellen und unkomplizierten Zubereitung. Doch oftmals ist es günstiger, genau diese Mahlzeiten selbst zu kochen. Machen Sie sich eine Liste mit alles Fertigprodukten die Sie regelmäßig kaufen und überlegen Sie, welche Sie sinnvoll durch frische Lebensmittel ersetzen können.
Jedoch kann man sagen, dass auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen, denn so kann eine gute Nudelsoße im Glas mit Aktionspreis günstiger sein als alle frischen Zutaten. Aber keine Angst, wenn Sie eine Weile frische Lebensmittel gekauft haben, entwickelt sich das Gefühl für diese Preise.

6) Die Verlockung im Eingangsbereich

Oft werden Angebote verlockend in den Eingang der Kaufmärkte gestellt und animieren schön präsentiert zum Zugreifen. Ist es ein Angebot welches benötigt wird, so muss auch hier im Detail auf den Preis geachtet werden, denn nicht alle Angebote sind wirklich günstig. In einigen Fällen werden niedrigere Preise präsentiert, aber dafür ist weniger in der Verpackung enthalten als üblich. Für den Verbraucher muss zum Vergleich an jeder Ware ein Schild erkennbar sein, welches den Preis pro Kilo oder 100 Gram aufweist. Diese Angaben sind sehr hilfreich um die einzelnen Produkte miteinander vergleichen zu können. Ist dies nicht der Fall, helfen Kopfrechnen, ein Taschenrechner oder das Handy. Diese Vergleichmethode gilt auch bei allen anderen Artikeln.

7) Man muss nur wissen wo die günstige Ware steht

Die meisten Grundnahrungsmittel sind recht günstig, wenn man weiß, wo sie im Supermarkt stehen. In diesem Fall muss sich der Verbraucher sich in der Regel bücken. Denn die meisten billigen Angebote stehen in den untersten Regalen. Auf Augenhöhe und höher befinden sich die teuren- bis mittelteuren Produkte. Der bequeme Mensch bückt sich nicht gerne, das wissen auch die Marktforscher, deshalb sind die Produkte in der Regel so einsortiert.

8) Garantie bei Schnäppchen

Schnäppchen finden sich oft in Wühltischen, die nur selten einen bestimmten Platz haben. Dort wo ein Platz im Laden frei ist, manchmal direkt vor der Kasse oder irgendwo in einer Ecke, die nicht oft besucht wird stehen günstige Angebote von abgelaufenen Waren. Es macht den Anschein, als würden die Geschäfte diese Waren nicht gerne verkaufen, denn auch bei abgelaufener Ware, haftet der Verkäufer und muss bei einer Reklamation die Lebensmittel tauschen. Kauft ein Verbraucher fünf abgelaufene, zum Sonderpreis angebotene Joghurts und er stellt zuhause fest, dass diese ungenießbar sind, muss der Verkäufer die Joghurts gegen neue Ware tauschen. Voraussetzung, man geht am gleichen Tag wieder hin und hat seinen Einkaufzettel als Nachweis dabei. Anders verhält es sich bei gesondert deklarierter Ware, wenn darauf hingewiesen wurde, dass diese defekt ist und der Umtausch ausgeschlossen wird.

9) Wocheneinkauf

Sie sollten so viel wie möglich in einem Wocheneinkauf bei einem Discounter einkaufen. Durch die Regelmäßigkeit des Einkaufens bekommen Sie Routine und sparen durch einen reduzierten Verbrauch. Wer wöchentlich im Supermarkt-Discounter einkauft und dazu noch ein oder mehrere Kinder hat, weiß das es nicht immer einfach ist kostengünstig und trotzdem alles Nötige einzukaufen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

9 Spartipps beim Einkaufen im Supermarkt
5 (100%) 1 Vote
Kategorie: Einkaufen
Thema: , , ,

 

 


Kommentare


Kim 5. Oktober 2015 um 0:25

Ich mache es mir leicht: plane meine Einkäufe mit Besorgernavi und die App vergleicht automatisch alle Artikel über den Grundpreis. Das tolle daran ist, es wird über mehrere Geschäfte verglichen, so weiß ich immer wo ich was am günstigsten bekomme

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© 2017 schillmann.com
Hosted by digitalocean.com