Skip to main content

Tipps zum Backblech reinigen

Die Reinigung von einem Backblech muss nicht zwangsläufig mit viel Arbeit verbunden sein. Essensreste sowie eingebrannte Fettflecken sind keine Seltenheit und können beim Backen stören. Nach dem Backen treten oft Verschmutzungen auf, die es zu beseitigen gilt. Für diese Situation gibt es passende Hausmittel, welche die Reinigung erleichtern können.

Generell lässt sich mithilfe des Backbleches nicht nur Pizza aufwärmen, sondern auch leckere Gerichte zaubern. Nach dem Backen entstehen jedoch Verschmutzungen, die schnell beseitigt werden müssen. Für diesen Anlass gibt es unterschiedliche Tipps und Tricks, um die hartnäckigen Flecken vom Blech zu entfernen. Welche das sind und wie sie funktionieren, wird im folgenden Artikel erklärt.

1) Reinigung mit Salz

Die erste Methode im Kampf gegen verschmutzte Backbleche ist die Verwendung von Salz. Das Spülen fällt besonders leicht, wenn eine halbe Packung von handelsüblichem Salz benutzt wird. Nach dem Öffnen der Packung wird das Salz auf dem verkrusteten Blech verteilt. Hierbei ist wichtig, dass alle betroffenen Stellen abgedeckt werden. Anschließend wird das Backblech zurück in den Ofen geschoben. Die Temperatur sollte auf etwa 50 Grad gestellt werden. Nach etwa 30 bis 60 Minuten lässt sich das Blech wieder entnehmen. Das Salz sollte danach in einem bräunlichen Ton erstrahlen.

Danach das Backblech herausholen und das Salz abschütteln. Anschließen sollten sich die Krusten einfach vom Blech lösen lassen. Von nun an reicht heißes Wasser und ein Schwamm aus, um die Verkrustungen problemlos zu entfernen. Das Salz lockert die Verkrustungen sowie Verschmutzungen und erleichtert die anschließende Reinigung.

2) Verwendung von Reinigungs-Tabs

Ein weiterer hilfreicher Trick ist die Verwendung von Tabs. Alternativ kann auch ein Gebissreiniger-Tab verwendet werden. Dabei wird zunächst das dreckige Blech mit heißem Wasser bedeckt. Im nächsten Schritt wird der Tab in das mit Wasser gefüllte Backblech gelegt. Ab diesen Zeitpunkt beginnt der Tab sich aufzulösen. Für mehr Schaum oder hartnäckigere Flecken empfehlen sich weitere Tabs. Nach ungefähr einer Stunde Einwirkungszeit kommt der Schwamm zum Einsatz. Mit ihm lassen sich die Verkrustungen nun leichter lösen. Ab und zu kann es vorkommen, dass bestimmte Bereiche immer noch verkrustet sind. Hierfür wird ein Teil des heißen Restwassers ausgeschüttet und weitere Tabs hinzugefügt. Mithilfe des Schwammes werden die Tabs leicht über die übrig gebliebenen Verkrustungen gerieben. Letztendlich sollte auch der letzte Rückstand entfernt worden sein.

3) Backpulver gegen schmutziges Blech

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit mit Backpulver zu reinigen. Insbesondere das Backpulver hat sich als gutes Hausmittel gegen Schmutz bewährt. Auch hier wird wie bei Punkt 2 zunächst heißes Wasser in das Backblech gegeben. Danach schüttet man eine Packung Backpulver hinein und lässt das Gemisch einwirken. Anschließend wird das Blech mit einem Schwamm abgewischt.

Bei hartnäckigeren Verschmutzungen lässt sich noch ein zweiter Weg wählen. Statt einer Packung werden drei bis vier Packungen genutzt und zusammen mit Wasser und etwas Essig in einer Schüssel vermischt. Am Schluss entsteht eine zähflüssige Paste, die auf den betroffenen Stellen aufgetragen wird. Am besten wirkt die Paste die ganze Nacht auf die Verschmutzung ein, damit sie am nächsten Tag einfach mit Wasser abgespült werden kann.

4) Natron als Mittel gegen Verkrustungen

Verkrustete Backbleche können auf unterschiedliche Wege gereinigt werden. Eine weitere Möglichkeit ist Natron. Dabei handelt es sich um ein umweltfreundliches Putzmittel. Benötigt werden ungefähr 50 Gramm davon. Auf dem Blech wird neben dem Putzmittel noch etwas Mineralwasser hinzugegeben. Nun wird das Backblech in den Ofen bei etwa 100 Grad Unterhitze geschoben. Nach und nach sollte das Wasser verdampfen. Dieser Prozess benötigt rund 20 Minuten. Danach das Blech aus dem Ofen herausnehmen und abkühlen lassen. Anschließend geht es an die Reinigung wofür ein Schwamm gebraucht wird. Mit dem Schwamm oder Lappen kann das Natron samt dem Schmutz vom Blech entfernt werden. Am Schluss nur noch mit klarem Wasser nachspülen und fertig.

Darüber hinaus entwickelt sich durch den Einsatz von Natron im Ofen ein weiterer Vorteil. Durch das verdampfende Wasser kann auch der Ofen gereinigt werden. Natron entwickelt sich in Verbindung mit Wasser zu einer starken Lauge, die Verkrustungen das Leben unmöglich macht.

5) Reinigung der Bleche durch Soda und heißem Wasser

Die letzte Variante ist die Verwendung von Soda in Kombination mit heißem Wasser. Wie oben bereits erwähnt kommt heißes Wasser öfter zum Einsatz, nur die Hilfsmittel variieren. In diesem Fall wird Soda zur Hilfe genommen. Soda ist ein Natriumcarbonat, welches sich durch Kombination mit heißem Wasser zu einer starken Lösung verbindet. Dieses kann zur Bekämpfung von Verkrustungen eingesetzt werden. Allerdings sollte Soda verwendet werden, welches über eine größere Menge an Natrium enthält.

Etwa 2 bis 3 Teelöffel werden mit dem heißen Wasser vermischt. Vorzugsweise empfiehlt sich eine Sprühflasche, in der sich die betroffenen Stellen leichter anvisieren lassen. Die Lauge wird auf die schmutzigen und verkrusteten Stellen aufgetragen. Danach für ein paar Stunden einwirken lassen und das Blech mit reichlich Wasser ausspülen.

Waren diese Tipps hilfreich? Dann teile den Artikel bitte mit anderen Hausfrauen im Internet! DANKE ♥

Kategorie: Putzen
Thema: , , ,

 

 

© 2007-2019 schillmann.com
Hosted by elitedomains.de & digitalocean.com