Startseite » Gesundheit » Fitness » Fahrrad fahren fördert die Gesundheit

Fahrrad fahren fördert die Gesundheit

Diese Gründe sprechen für mehr Gesundheit durchs Fahrradfahren.

Obwohl bekannt ist, dass Bewegung im Allgemeinen gut für Geist und Körper ist, siegt viel zu häufig die eigene Bequemlichkeit. Dabei gibt es zahlreiche gute Gründe, warum du regelmäßig Fahrrad fahren solltest. Wir verraten, warum das Radfahren gesund ist, welche Auswirkungen es hat und wie du richtig Fahrrad fahren kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Fahrrad fahren ist gesund und tut dem Köper und der Seele gut.
  • Radfahren kann Krankheiten vorbeugen und Lebenserwartungen steigern.
  • Die richtigen Einstellungen und Sitzhaltungen sind unerlässlich.
  • Richtige Fahrradkleidung und das Tragen eines Helms sind wichtig.

Warum ist Fahrrad fahren gesund?

In Deutschland besitzt so gut wie jeder Mensch ein Fahrrad. Doch in vielen Gebieten Deutschlands werden die Zweiräder viel zu selten genutzt. Schulkinder fahren mit dem Bus, Eltern mit dem Familienauto zum Wocheneinkauf und Arbeitnehmer nehmen den Zug oder einen PKW. Dabei kann das Fahrrad fahren sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben:

  • Regelmäßiges Fahren mit dem Rad ist gut fürs Herz
  • Die Muskeln werden langfristig gestärkt
  • Die Lunge wird kräftiger und die Belüftung der Lungenflügel funktioniert effektiver
  • Fahrrad fahren steigert die Lebenserwartung um ca. 3,7 Jahre
  • Soll das Krebsrisiko minimieren

Darüber hinaus gibt es weitere gute Gründe für ein regelmäßiges Fahrrad fahren. Demnach überwiegen ganz klar die Vorteile des Radfahrens im Alltag. Also überlege dir, wie du das Fahren mit dem Rad langfristig in deiner Routine integrieren kannst, um so Fit im Alltag zu bleiben und deine Gesundheit gezielt zu fördern. Überdies beachte auch unsere Tipps zum Fahrradschloss kaufen und Tricks zum vereistes Fahrradschloss öffnen im Winter, damit deiner neuen Aktivität nichts mehr im Wege steht.

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.“

Adam Opel

Gesunde Gelenke durchs Radfahren

Radfahren gleicht sitzende Tätigkeiten aus. Die gleichmäßige Bewegung beim Treten in die Pedale tut allen großen Gelenken gut. Dazu gehören zum Beispiel Knie, Hüfte und Schultern. Ebenso versorgt es die Gelenkknorpel gleichmäßig mit Sauerstoff. Demnach kannst du die Gesundheit deiner Gelenke mit diesem Verkehrsmittel fördern. Außerdem beachte, welche hilfreichen Hausmittel gegen Gelenkschmerzen helfen.

Fahrrad fahren reduziert Stress

Physik und Psyche sind eng miteinander verbunden. Aus diesem Grund ist es wichtig, den angestauten Stress regelmäßig abbauen zu können, z.B. bei Bewegung an der frischen Luft. Hierzu eignet sich eine kleine Radtour in der Natur ganz besonders. In der Natur kannst du zusätzlich Vitamin D tanken, was die Stimmung positiv beeinflussen kann. Außerdem werden beim Fahrradfahren Endorphine und Serotonine ausgeschüttet. Folglich kann nicht nur Stress sondern auch negative Stimmung reduziert werden.

Fahrrad fahren gegen Rückenschmerzen

Wenn du den ganzen Tag sitzt und dich wenig bewegst, bekommst du früher oder später Probleme mit dem Rücken. Da jede Art von Bewegung dem geschundenen Kreuz gut tut, solange du den Körper nicht zu stark belastest, ist Fahrrad fahren ideal. Ebenfalls beachte unsere Tipps gegen Rückenschmerzen im unteren Rücken, um dich effektiv vom Rückenleiden zu befreien.

Radfahren hilft beim gesunden Abnehmen

Da beim Fahren mit dem Rad viele verschiedene Muskelgruppen beansprucht werden, vor allem die in den Beinen und im Rücken, werden diese gestärkt. Wenn du also regelmäßig Radtouren machst, hältst du deinen Körper in Form. Positiver Nebeneffekt: Mehr Muskeln verbrennen mehr Fett. Folglich kannst du mit dem Fahrrad fahren mehr Kalorien verbrennen und gesund Abnehmen.

Umwelt schützen durchs Radeln

Dass das Fahrrad fahren Kalorien verbrennen kann ist klar. Zusätzlich verzichtest du mit dem Rad auf unnötige Verbrennugn von Abgasen, die der Natur schaden. Wenn jeder von uns mindestens ein oder zweimal die Woche die Autofahrt durch die Fahrt mit dem Rad ersetzen würde, so könnte das der Umwelt extrem helfen. Der Verzicht auf einen motorisierten Untersatz bedeutet einen großen Schritt in Sachen Umweltbewusstsein! Darüber hinaus beachte unsere einfachen Tipps zum Umweltschutz im Haushalt.

Tipp: Richtige Ausrüstung zum Fahrrad fahren

Die richtige Fahrradkleidung und ein Helm sollten unbedingt getragen werden. Zum einen dient dies der Sicherheit und zum anderen kann Funktionskleidung passend zum Wetter den Komfort steigern. Natürlich ist auch bequeme Kleidung von Vorteil, bei kurzen Strecken zur Arbeit.

Fahrrad fahren in der Schwangerschaft?

Das Fahrrad fahren in der Schwangerschaft ist grundsätzlich möglich. Denn das Baby ist im Bauch gut geschützt und trägt kein Schaden davon, sofern es zu keinem schweren Unfall kommt. Doch wer mit Vorsicht und Vorausschau Rad fährt, kann bedenken los trotz Schwangerschaft auf Rad steigen. Allerdings nur solange man sich selbst sicher und wohl fühlt. Und das kann von Frau zu Frau verschiedenen sein.

Fahrradfahren mit Baby im Bauch ist also gerade am Anfang unproblematisch, im Fortlauf der Schwangerschaft müssen allerdings Stürze unbedingt vermieden werden, sodass besondere Vorsicht geboten ist. Generell gilt aber: Alles, was sich gut anfühlt, ist auch möglich.“

Gynäkologin Dr. Katharina Reese-Müßel

Tipps zum richtig Fahrrad fahren

Falls du dich dazu entschließt künftig mehr Fahrrad zu fahren im Alltag, solltest du jedoch einige Dinge beachten. Denn damit das Fahrrad fahren nicht nur Kalorien verbraucht, sondern auch gesund ist, braucht es passende Einstellungen. Somit stellst du sicher, dass dein Körper die richtige Position einnimmt und deinem Körper gut tut. Denn die gesundheitlichen Vorteile sind nur bei richtigen Gebrauch sichergestellt. Hierfür solltest du folgende Einstellungen überprüfen. Weitere Tipps zum gesunden Radeln, erhältst du im Video.

  • Eine passende Rahmengröße: Der Rahmen darf nicht zu kurz sein, ansonsten kann die natürliche S-Form der Wirbelsäule nicht eingehalten werden.
  • Sattelhöhe richtig einstellen: Das Bein sollte durchgestreckt auf die nach untenstehende Pedale stehen, während das Knie idealerweise immer leicht gebeugt ist beim Fahren.
  • Den passenden Lenker wählen: Lenkerhöhe und Modell orientieren sich am Fahrradtyp und Sitzposition, doch die Lenkerbreite sollte etwa der Schulterbreite entsprechen.
  • Richtigen Pedalen-Tritt beachten: Pedalenhaken erleichtern das TReten, wobei die Trittfrequenz von 80 – 100 Umdrehungen pro Minute empfehlenswert ist.
  • Gesunde Sitzhaltung einnehmen: Sitzhaltung ist abhängig von der Art des Fahrrads. Demnach kann eine leichte Oberkörperneigung oder eine fast aufrechte Haltung sinnvoll sein.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Häufige Fragen und Antworten

Warum ist Fahrrad fahren gesund?

Fas Radfahren fördert die Gesundheit, denn es stärkt Lungen und Herz, schont die Gelenke, reduziert Rückenschmerzen und das Krebsrisiko. Überdies stärkt es die Muskulatur, senkt effektiv Stress, hilft beim Abnehmen und schützt die Umwelt.

Was muss ich beim Fahrrad fahren beachten?

Wenn du gesund mit dem Rad fahren möchtest, solltest du die passende Rahmengröße und das richtige Lenkrad wählen. Außerdem achte auf die richtige Sitzposition, welche von der Art des Fahrrads abhängt. Auch das Fahrrad fahren in der Schwangerschaft ist möglich, hier ist jedoch besondere Vorsicht geboten.

Wie kann ich das Fahrrad fahren im Alltag integrieren?

Wenn du öfter Bewegung in deinen Alltag bringen möchtest, nehme dir entweder bewusst Zeit für eine Radtour oder fahre mit dem Rad zur Arbeit, Post oder erledige kleine Einkäufe mit dem Rad.


Fährst du gerne mit dem Rad oder hast du Schwierigkeiten das Fahrrad fahren in den Alltag zu integrieren? Teile gerne deine Erfahrungen und Tipps zur Förderung der Gesundheit in den Kommentaren. Außerdem beachte weitere nützliche Ideen für mehr Fitness im Alltag.

Kommentieren

Zum Kommentieren klicken